Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 3.957 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


20.12.2007 19:00
Kosmologie und Evolution Antworten

Lieber M. Schneider,

Ihren Abriß der Kosmologie empfehle ich jedem, der sich darüber informieren möchte, wie man sich heute die Entwicklung des Universums vorstellt.

Aber, seien Sie mir nicht böse - auf meine Frage habe ich keine Antwort gefunden. Diese Frage war, warum nach Ihrer Auffassung die Entstehung des Lebens nicht innerhalb des geschlossenen Systems "Universum" und nach den in ihm geltenden Gesetzen möglich sein sollte; und was das mit dem Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik zu tun hat.

Sie weisen zu Recht darauf hin, daß die Komplexität von Lebewesen eben nur in der belebten Welt erreicht wird - aber ist das nicht eine Tautologie?

Vielleicht gibt es ja eine ähnliche Komplexität in anderen Ecken des Universums auf eine ganz andere Art, als wir sie kennen; dazu gibt es ja allerlei Spekulationen. Aber wir würden das dann vermutlich auch "Leben" nennen.

"Und gar komplexe Moleküle wie beispielsweise die Doppelhelix der DNA kommen einfach nicht vor, so was gibt es nur im Lebewesen."

Das ist richtig. Aber es belegt ja nicht, daß es nicht bei Lebewesen ohne einen Eingriff von außen in das System "Universum" entstanden ist.



Soweit ich das verfolgt habe, lieber M. Schneider, sollten wir in der Kosmologie zwei Aspekte unterscheiden:

Zum einen gibt es die Gesetze, von denen wir annehmen können, daß sie unveränderlich sind.

Nicht in der Singularität "Urknall" (Singularität heißt nix anderes, als daß wir es nicht verstehen), aber "bald" danach gab es dieselben physikalischen Gesetze, dieselben Naturkonstanten wie auch jetzt noch. Warum das so ist, weiß niemand. Aber bisher scheint jedenfalls alles unter der Annahme, daß es so ist, befriedigend erklärbar zu sein.

Zum anderen gibt es den sozusagen historischen, evolutionären Aspekt des Universums.

Das, was sich der etwas leichtfertig spekulierende Rupert Sheldrake vorgenommen hat und woran er eine ganze Weltanschauung aufhängt.

Für die klassische Physik ist diese Evolution des Universums, auch die der Galaxien, der Sterne, der Planeten ja in der Tat ein immenses Problem. Das Bild des Universums im 18. und zum Teil noch im 19. Jahrhundert war weitgehend das eines einmal gebauten Uhrwerks, das jetzt auf ewig weiterschnurrt. (Kant übrigens gehörte zu denen, die das nicht geteilt haben - wunderbar zu lesen seine "Allgemeine Theorie und Naturgeschichte des Himmels". Schon 1755 geschrieben!)



Diese evolutionäre Sicht auf das Universum hat sich im 19. und 20. Jahrhundert herausgebildet. Als ich begonnen habe, mich für Astronomie zu interessieren, spielte die "Hauptreihe" und das "Hertzsprung-Russel Diagramm" eine große Rolle. Man begann, Sterne nicht als unveränderlich, sondern als einer Art Biographie unterworfen zu verstehen.

Nun ist das, lieber M. Schneider, mit der Geschichte so eine Sache.

Zum einen, weil es ja in der Physik nicht einfach ist, überhaupt eine Zeitrichtung zu definieren (dabei spielt, wie Sie wissen, der Zweite Hauptsatz der Thermodynamik eine zentrale Rolle - "Später ist, wenn mehr Entropie ist", flapsig gesagt).

Zum anderen, weil eine Evolution zwar bestimmten Gesetzen unterliegt, man sie aber auch bei Kenntnis dieser Gesetze in der Regel nicht vollständig vorhersagen kann.

Das gilt für die Evolution des Universums ebenso wie für die einzelner Sterne, einzelner Planeten usw.



Warum hat es überhaupt diese Klumpen, diese Zusammenballungen von Materie gegeben, aus denen Galaxien entstanden sind? Warum befindet sich die eine Galaxie gerade hier und die andere dort?

Warum hat gerade dieser Stern ziemlich an der Peripherie einer ziemlich durchschnittlichen Galaxie, den wir "Sonne" nennen, gerade einen Planeten mit den Eigenschaften der Erde?

Das kann man so wenig aus bekannten allgemeinen Gesetzen ableiten wie die menschliche Geschichte. (Das nicht verstanden zu haben war ja der Grundfehler von Marx).

Ist deshalb die Annahme von Eingriffen von außen in das System "Universum" erforderlich? Wenn man diese Annahme macht, dann müßte man sie schon für die Entstehung der Galaxien machen.



Eine von zwei möglichen Alternativen ist die, daß Zufall im Spiel ist.

Kleine Energie-Fluktuationen, wie das André Linde mit seinen bubbles entwickelt hat, beispielsweise. Ein Zufall, der zur Entstehung des Lebens auf der Erde führte, beispielsweise.

Die andere Möglichkeit - der ich sehr zuneige - ist die, daß auch der "historische" Aspekt des Universums Gesetzmäßigkeiten unterliegt - nur solchen, die wir mit unserem Primatengehirn nicht verstehen.
Da haben sie wieder Zettel, den Kantianer.

Man kann das "Gottes unerforschlichen Ratschluß" nennen. Ich ziehe Shakespeares Metapher vor: "Like flies to wanton boys are we to gods".

Dann allerdings geht es bei Shakespeare düster weiter: "They kill us for their fun".

Herzlich, Zettel











Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Zettel12.12.2007 04:12
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? str197712.12.2007 12:39
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? M.Schneider12.12.2007 13:51
Uta Ranke-Heinemann Zettel12.12.2007 16:07
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter13.12.2007 21:38
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 22:28
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert13.12.2007 23:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel13.12.2007 23:26
Der linke Gysi Reader14.12.2007 09:32
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 13:23
RE: Der linke Gysi Reader14.12.2007 14:40
RE: Der linke Gysi Zettel14.12.2007 17:46
RE: Der linke Gysi Rayson15.12.2007 01:07
Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel15.12.2007 17:10
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:50
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 19:02
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:17
RE: Bergpredigt; Ranke-Heinemann Rayson21.12.2007 04:30
RE: Bergpredigt; Zettel02.01.2008 17:11
RE: Der linke Gysi str197716.12.2007 15:53
RE: Uta Ranke-Heinemann Sparrowhawk14.12.2007 09:34
Theodizee Zettel15.12.2007 17:22
RE: Theodizee M.Schneider16.12.2007 12:58
RE: Theodizee Sparrowhawk16.12.2007 15:12
Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel16.12.2007 16:00
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider17.12.2007 11:01
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Zettel17.12.2007 14:40
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 15:29
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz Feynman18.12.2007 16:15
RE: Deismus, Evolution, Transzendenz M.Schneider18.12.2007 17:09
Ordnung und Entropie Zettel18.12.2007 17:45
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 11:15
RE: Ordnung und Entropie Feynman19.12.2007 11:35
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider19.12.2007 12:05
RE: Ordnung und Entropie Zettel19.12.2007 14:57
RE: Ordnung und Entropie M.Schneider20.12.2007 10:56
Kosmologie und Evolution Zettel20.12.2007 19:00
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 10:23
RE: Kosmologie und Evolution Gilbert21.12.2007 12:07
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider21.12.2007 13:39
RE: Kosmologie und Evolution Zettel22.12.2007 13:28
RE: Kosmologie und Evolution M.Schneider30.12.2007 13:00
RE: Theodizee str197716.12.2007 16:03
RE: Theodizee str197716.12.2007 15:58
RE: Theodizee Zettel16.12.2007 18:21
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:51
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:41
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 17:50
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert16.12.2007 23:16
RE: Uta Ranke-Heinemann str197716.12.2007 15:25
RE: Uta Ranke-Heinemann Zettel16.12.2007 18:10
RE: Uta Ranke-Heinemann Gansguoter17.12.2007 21:06
RE: Uta Ranke-Heinemann Gilbert17.12.2007 23:06
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Hamster12.12.2007 14:33
Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 15:54
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 16:11
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 17:43
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Feynman12.12.2007 17:50
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel12.12.2007 18:28
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Hamster12.12.2007 17:55
Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Zettel12.12.2007 18:56
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Thomas Pauli12.12.2007 20:01
RE: Warum ich zwar nicht Gysi, aber die deutschen Kommunisten für gefährlich halte Hamster12.12.2007 20:12
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? str197716.12.2007 15:16
RE: Gregor Gysi - nett, verständig usw. ? Zettel16.12.2007 15:37
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Rayson12.12.2007 15:14
Uta Ranke-Heinemann ein Clown? Gregor Gysi ein IM? Zettel12.12.2007 16:25
RE: Zettels Meckerecke: Warum zum Teufel Gregor Gysi? Gilbert12.12.2007 18:16
Wahrheit und Soziologisierung Zettel13.12.2007 23:09
RE: Wahrheit und Soziologisierung Gilbert16.12.2007 23:16
Symptomatisch für dieses Forum :-) Kaa31.12.2007 15:12
RE: Symptomatisch für dieses Forum :-) M.Schneider02.01.2008 11:02
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz