Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 2.609 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Doeding

Beiträge: 2.612


10.05.2020 13:13
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #21
Zitat von Doeding im Beitrag #17
Der klinische Verlauf und die epidemiologische Verbreitung ist aus Sicht der behandelnden Ärzte vor Ort überhaupt nicht ein irgendwie gearteteter Normalfall; das hat erstmal gar nichts mit den absoluten Morbiditätszahlen zu tun, sondern mit der Krankheit als solchen. [...] Dennoch sind es die klinischen Verläufe, insbesondere relativ junger (um 50) und ohne nennenswerte Vorerkrankungen (z. B. völlig veränderte, pathologische Zellbilder großflächiger Lungenareale binnen weniger Stunden), die völlig ungewöhnlich und "erschreckend" seien.


Eine Frage.

kann es nicht sein, dass dein Analyse korrekt ist, diejenigen die die Reaktionen darauf (betrefffend Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Ökonomie und / oder Wirksameit) kritisch sehen aber ebenfalls einen Punkt haben?

Wenn ich die Disskussionen / Reaktionen hier, wie auch anderenorts, sowie in nicht unwesentlichen Teilen die Tonalität der Berichterstattung anschaue, stößt mir die Auschließerittis wieder einmal besonders unangenehm auf. Kommt das aus dem Hang zu einfachen Weltbildern, um (vor allem in Krisensituationen) nicht durch Komplexität überfordert zu sein?


Ersteres: ganz eindeutig ja, natürlich. Wie man diese drei Aspekte für sich selbst gewichtet hat dabei sicher auch mit persönlichen Präferenzen und Wertungen zu tun, gelegentlich verfolgbar, bis hin zur eigenen Berufswahl, einschl. Henne-Ei-Frage. Ich arbeite im med. Versorgungssystem, Llarian in der Wirtschaft und Noricus ist Jurist, und passend dazu hat bislang jeder schwerpunktmäßig aus "seinem" Bereich heraus argumentiert. Das finde ich aber auch völlig in Ordnung.

Ich glaube, der zweite Punkt hat mehr damit zu tun, daß das gegenwärtige Geschehen, egal wie man es betrachtet, ob nun eher von der medizinischen, der wirtschaftlichen oder der freiheitlich-rechtsstaatlichen Seite, gigantisch in seinen Wirkungen ist und, das ist leicht zu antizipieren, bleibt. Ich kann das schon verstehen, wenn bei den Leuten die Lunte gegenwärtig deutlich kürzer ist; ist bei mir in Momenten auch nicht anders.

Ich mag mir, schon weil ich Kollektivmoden generell skeptisch bis ablehnend gegenüber stehe, nicht den momentan gängigen Spruch "Bleiben Sie gesund" zueigen machen; gelegentlich verballhorne ich den Spruch aber hin zu "Verlieren Sie bitte nicht Ihren Humor". Das nur mal am Rande. Ich habe den Eindruck, daß Humor z. T. überhaupt nicht mehr als solcher verstanden wird, dabei ist er doch der wichtigste "Therapeut" im Leben eines Menschen und wird in solchen Zeiten mehr denn je gebraucht.

Herzliche Grüße,
Andreas

How about another joke, Murray?


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Techniknörgler08.05.2020 14:10
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Noricus08.05.2020 20:34
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Techniknörgler08.05.2020 20:51
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori F.Alfonzo09.05.2020 06:41
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Martin09.05.2020 08:37
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori F.Alfonzo09.05.2020 09:06
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori strubbi7709.05.2020 09:51
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Techniknörgler09.05.2020 11:59
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Martin09.05.2020 12:31
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Martin09.05.2020 17:08
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Martin09.05.2020 17:53
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Martin09.05.2020 11:49
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Llarian09.05.2020 17:56
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Ulrich Elkmann09.05.2020 19:22
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Llarian09.05.2020 19:57
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori schneeschnuppe09.05.2020 23:35
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Doeding10.05.2020 10:17
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori nachdenken_schmerzt_nicht10.05.2020 12:21
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Doeding10.05.2020 13:13
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori HR210.05.2020 15:31
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori HR210.05.2020 15:42
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori HR210.05.2020 15:54
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori HR210.05.2020 17:21
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Nola10.05.2020 17:29
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Ulrich Elkmann10.05.2020 17:39
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Nola10.05.2020 18:25
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Doeding10.05.2020 17:58
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Ulrich Elkmann10.05.2020 18:28
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Nola10.05.2020 19:06
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Ulrich Elkmann10.05.2020 19:30
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Nola10.05.2020 18:34
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Krischan11.05.2020 14:22
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Nola11.05.2020 20:22
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Llarian10.05.2020 13:20
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Doeding10.05.2020 14:09
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori schneeschnuppe10.05.2020 11:07
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori schneeschnuppe10.05.2020 11:30
RE: Zur Einschätzung von Vorhersagen a priori und a posteriori Doeding10.05.2020 11:52
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz