Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.860 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


23.02.2008 16:00
Die FDP - eine Umfaller-Partei? Antworten

Zitat von Marian Wirth
in der FAZ habe ich gestern gelesen, dass das Kalkül hinter der geplanten Wahl von AY zur Ministerpräsidentin sein soll, danach eine Ampel-Koalition einzugehen. Diese Idee ist so haarsträubend (und damit typisch für das Gespann Beck/Heil), dass die FAZ damit wohl recht haben wird.

Das sehe ich genauso, lieber Marian.

Als Frau Ypsilanti im Wahlkampf von der Ampel gesprochen hat, hat sie auf den Einwand, die FDP wolle aber nicht, sinngemäß gesagt: Diese alte Umfallerpartei wird schon umfallen (nicht ganz so hart; aber es war der Tenor).

Sie hat schon damals die FDP völlig falsch eingeschätzt (jedenfalls so getan); sie und die SPD-Führung tun das auch jetzt wieder.

Erstens ist die hessische FDP unter ihrem Vorsitzenden Hahn sozusagen die Seriosität selbst. Und zweitens ist es schlicht falsch - Sie schreiben das ja auch -, daß die FDP zum "Umfallen" neigt. Das Gegenteil ist der Fall, gemessen an anderen Parteien.

Das letzte Beispiel ist 2005, wo die CDU und die SPD "umgefallen" sind; sie hatten ja beide eine Große Koalition ausgeschlossen. Nicht die FDP.

Ebenso war es kein "Umfallen", als die FDP 1966 aus der Koalition mit der CDU ausschied. Sie tat damit nur ihre Pflicht, der maroden Regierung Erhard ein Ende zu machen.

Desgleichen beim Sturz Helmut Schmidts, als die FDP die Koalition mit der SPD verließ und damit verhinderte, daß die SPD-Linke die Nachrüstung zu Fall brachte und eine unverantwortliche Politik der Staatsausgaben und der Staatsverschuldung fortsetzte.

Das einzige Mal, wo man wirklich mit einem gewissen Recht der FDP ein "Umfallen" vorwerfen kann, war nach den Wahlen 1961. Da war die Situation ähnlich wie 2005: Wenn alle Parteien sich an ihre Wahlversprechen hielten, konnte man keine Regierung bilden. Die CDU hatte mit Adenauer geworben, die FDP hatte damit geworben, unter ihm nicht noch einmal in eine Koalition zu gehen.

Der Kompromiß war, daß Adenauer noch einmal Kanzler werden durfte, aber sein Rücktritt nach der Hälfte der Legislaturperiode vereinbart wurde. Im Grunde war damit die CDU ebenso "umgefallen" wie die FDP.

Aber der FDP wurde dieses Etikett angeheftet; nicht zuletzt durch den alten kommunistischen Intriganten Herbert Wehner, der von der "alten Pendlerpartei" sprach.
Zitat von Marian Wirth
Wie man der FDP ein Vierteljahrhundert vorwerfen kann, sie sei eine Umfaller-Partei, um jetzt zu behaupten, es sei ihre "staatsbürgerliche Pflicht" (sic!), eine Ampel-Koalition einzugehen, ist für mich völlig jenseits von allem, was ich als einigermaßen nachvollziehbar einordnen würde.

Für mich auch.
Zitat von Luc
Aber offenbar ist es tatsächlich so, dass immer noch ein erheblicher Anteil von SPD-Mitgliedern und -Wählern alles vergessen und verzeihen.

Wenn es gegen die FDP geht, allemal. Ich habe den Eindruck, daß für viele in der SPD inzwischen nicht die Konservativen der eigentlich ideologische Gegenpol sind, sondern die Liberalen.

Die "Schnittmenge" zwischen der SPD und den Grünen auf der einen und den Liberalen auf der anderen Seite ist heutzutage nahe null. Schon deshalb wäre die FDP mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn sie in eine Ampel gehen würde.

Ich bin sicher, daß auch die SPD das gar nicht will. Sie will es propagieren, dann die FDP nein sagen lassen und dann tönen, jetzt sei die FDP schuld, wenn man sich, leiderleider, von den Kommunisten mitwählen lassen müsse. Das ist das Kalkül, nach meiner bescheidenen Meinung.

Sehr herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Zitat des Tages: Das Kleingedruckte der Andrea Ypsilanti Zettel03.01.2008 06:38
RE: Zitat des Tages: Das Kleingedruckte der Andrea Ypsilanti Marian Wirth03.01.2008 08:04
RE: Zitat des Tages: Das Kleingedruckte der Andrea Ypsilanti R.A.03.01.2008 12:31
RE: Zitat des Tages: Das Kleingedruckte der Andrea Ypsilanti Zettel21.02.2008 23:37
RE: Zitat des Tages: Das Kleingedruckte der Andrea Ypsilanti C.22.02.2008 10:11
RE: Zitat des Tages: Das Kleingedruckte der Andrea Ypsilanti Marian Wirth22.02.2008 12:15
Die FDP - eine Umfaller-Partei? Zettel23.02.2008 16:00
RE: Die FDP - eine Umfaller-Partei? RexCramer23.02.2008 17:06
RE: Die FDP - eine Umfaller-Partei? Thomas Pauli23.02.2008 17:13
RE: Die FDP - eine Umfaller-Partei? Zettel23.02.2008 17:28
RE: Die FDP - eine Umfaller-Partei? Thomas Pauli23.02.2008 17:56
RE: Die FDP - eine Umfaller-Partei? Zettel23.02.2008 17:35
Nachtrag Zettel23.02.2008 17:42
RE: Die FDP - eine Umfaller-Partei? RexCramer23.02.2008 17:55
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz