Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 851 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


15.01.2008 21:43
Presse, Privatleben, Geschäft Antworten

Zitat von Frankfurter
Die deutschen Medien berichten leider sehr wenig über Frankreich, obwohl es nicht nur ein Nachbarland ist, sondern auch einer unser wichtigsten Partner. Ich glaube die einzigen halbwegs kompetenten Informationen erhält man in der FAZ.

Das ist auch mein Eindruck, lieber Frankfurter. Umgekehrt ist übrigens das Interesse ungleich größer. Etwas übertrieben könnte man sagen: Frankreich interessiert sich so für Deutschland, wie man sich früher in der DDR für die Bundesrepublik interessiert hat. Und umgekehrt stimmt die Parallele auch.
Zitat von Frankfurter
Aber auch in den USA gab es noch bis vor wenigen Jahrzehnten den Usus das Privatleben von Politikern aussen vor zu lassen: Beispiel John F. Kennedy.

Über Kennedys außereheliches Liebesleben wußte man wohl wirklich in der Presse wenig. Wo man in den USA was weiß, ist man nicht besonders rücksichtsvoll.

Es gab zum Beispiel die Affäre Chappadiquick (ich habe die Rechtschreibung jetzt nicht überprüft ). Da hatte Ted Kennedy, wenn ich mich recht erinnere, mit Frauen in einem Landhaus gefeiert, und am nächsten Morgen war eine tot; mit dem Auto ins Wasser gestürzt. Das beschäftigte lange die Medien, und als Konsequenz daraus hat Ted nie versucht, Präsident zu werden.

Aber zugegeben, so doll wie die Tommies treiben es die Amis nicht; in GB ist man ja richtig scharf auf den Blick ins Schlafzimmer.

Zitat von Frankfurter
Grundsätzlich bin ich trotz allen der Ansicht, dass es heute den Medien egal wo, garnicht mehr darum geht die Leute zu informieren, sondern nur noch darum möglichst viel Umsatz zu machen.

Das war, denke ich, nie anders. Mit ganz wenigen Ausnahmen. Bucerius hat zB das Defizit der "Zeit" akzeptiert und durch den Gewinn aus dem "Stern" ausgeglichen, weil er stolz darauf war, ein solches Intelligenzblatt herauszugeben. Springer hat aus einem ähnlichen Grund die defizitäre "Welt" erhalten.

Aber das sind eben wirklich seltene Fälle.

Es ist meines Erachtens nicht die Aufgabe von Journalisten, ihre Produkte besser zu machen, als sie sich verkaufen lassen. Sondern es liegt in unserem Interesse als Konsumenten, mit unserem Kaufverhalten dafür zu sorgen, daß Qualität profitabel ist.

Kritisch wird es meines Erachtens erst, wenn die Konkurrenz fehlt. Es war nicht gut, daß der "Spiegel" so lang als Nachrichtenmagazin ein Monopol hatte, so wie die FAZ immer noch die einzige deutsche Qualitäts-Tageszeitung ist. (Deutschsprachige nicht, da gibt es ja noch die NZZ).

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Gedanken zu Frankreich (21): Sarkozy in der Regenbogenpresse Zettel14.01.2008 21:25
RE: Gedanken zu Frankreich (21): Sarkozy in der Regenbogenpresse vivendi15.01.2008 03:27
RE: Gedanken zu Frankreich (21): Sarkozy in der Regenbogenpresse Zettel15.01.2008 04:27
RE: Gedanken zu Frankreich (21): Sarkozy in der Regenbogenpresse Frankfurter15.01.2008 15:26
Sarkozys Liebesleben, Sarkozys Amtsführung Zettel15.01.2008 17:19
RE: Sarkozys Liebesleben, Sarkozys Amtsführung Frankfurter15.01.2008 18:37
Presse, Privatleben, Geschäft Zettel15.01.2008 21:43
RE: Presse, Privatleben, Geschäft Frankfurter16.01.2008 14:48
RE: Presse, Privatleben, Geschäft Marian Wirth16.01.2008 22:54
RE: Gedanken zu Frankreich (21): Sarkozy in der Regenbogenpresse Zettel17.01.2008 17:46
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz