Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 765 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


16.01.2008 18:41
Wie Diktaturen berichten lassen Antworten

Zitat von F. Hoffmann
Unter anderem wurde darin ein Club in einem Skigebiet gezeigt. Mit jungen, fröhlichen, unverschleierten, rauchenden etc. jungen Menschen, die alles andere als dem Regime wohlgesonnen schienen.

Der Club wird von einer Stiftung der Bassidschi (richtig geschrieben?), also der Hardlinertruppe Ahmadinedschads betrieben...

Das bestätigt meine Vermutung, lieber F. Hoffmann. Leider habe ich den oben erwähnten kürzlichen Bericht über die durch Teheran brausenden Teenies nicht aufgezeichnet und noch nicht einmal darauf geachtet, in welchem Programm er lief. Jedenfalls war auch dort klar, daß so etwas niemals ohne Zustimmung der Behörden hätte gefilmt werden können; schon deshalb nicht, weil dann die unverschleiert auftretenden Frauen sich Repressionen ausgesetzt hätten.

Interessant in diesem Zusammenhang ist die Agitprop der DDR, von der die Mullahs gelernt haben dürften. Wie Bettina Röhl berichtet (ihr Vater hatte es in seinem Buch schon so ähnlich geschrieben), hatte die Redaktion von "Konkret", die völlig von der DDR kontrolliert und finanziert wurde, den Auftrag, pro Heft einen DDR-kritischen Artikel zu schreiben.

Übrigens fuhr Klaus Rainer Röhl nach derselben Quelle vor der ersten Reise von Theo Sommer/Gräfin Dönhoff (ich glaube, 1964 oder so) auf Anweisung seiner Ostberliner Oberen zuvor auf genau derselben Reiseroute durch die DDR, um alles abzuklären; dh um das Potemkin'sche Dorf aufbauen zu helfen. Sozusagen die Generalprobe vor der Premiere des Schmierenstücks, das dann über die Bühne ging.

Alle die "spontanen" Begegnungen, Kontakte, Erlebnisse von Sommer und der Gräfin, über die sie dann berichteten, waren laut Röhl Teil einer perfekten Stasi-Inszenierung gewesen.

Herzlich, Zettel

PS: Bei dieser Gelegenheit, lieber F. Hoffmann, auch öffentlich meinen herzlichen Dank für die Hinweise, die Sie mir zuschicken. Nicht immer wird ein Beitrag in ZR daraus, aber willkommen sind sie allemal.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Fröhliche Menschen Zettel16.01.2008 03:48
RE: Marginalie: Fröhliche Menschen C.16.01.2008 15:46
RE: Marginalie: Fröhliche Menschen Zettel16.01.2008 16:34
RE: Marginalie: Fröhliche Menschen F. Hoffmann16.01.2008 18:20
RE: Marginalie: Fröhliche Menschen verquer16.01.2008 15:55
Verharmlosung von Diktaturen Zettel16.01.2008 16:24
RE: Marginalie: Fröhliche Menschen F. Hoffmann16.01.2008 18:26
Wie Diktaturen berichten lassen Zettel16.01.2008 18:41
RE: Wie Diktaturen berichten lassen Frankfurter16.01.2008 19:18
RE: Wie Diktaturen berichten lassen Zettel16.01.2008 19:44
RE: Marginalie: Fröhliche Menschen str197716.01.2008 23:53
Warum sind so viele Gutwillige auf die DDR-Propaganda hereingefallen? Zettel17.01.2008 23:24
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz