Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 5.460 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Marian Wirth

Beiträge: 60

07.02.2008 10:37
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Antworten
Lieber Zettel,

mich erfasst immer ein Schaudern, wenn ich sehe, wie ein Kandidat vor eine riesengroße Menschenmenge tritt und in diesem Augenblick ein tausendfacher hysterischer Schrei ertönt und alle genau genormte Schilder in den Farben der USA mit dem Namen des Kandidaten hochhalten. Und das ist so, seit ich amerikanische Wahlkämpfe verfolge. Warum jetzt ausgerechnet Obama (und nur ihm) Show und Inhaltsleere vorgeworfen wird, ist nun wiederum mir völlig unverständlich.

Die Rede von Obama verursacht mir kein Schaudern mehr, weil ich sie ein paar Mal gesehen habe. Es ist seine Standard-Rede. Mir verursacht ein Schaudern, wenn jemand sagt: Yes, I can. ICH kann es - und nur ich. Nur ich kann den Demokraten wieder das Weiße Haus sichern (ganz tolles Ziel, dass außer Hillary selbst keinem weiterhilft). Nur ich kann die Sicherheit Amerikas garantieren.

Bei Obama dagegen: WE. Und wen meint er mit WE? Alle, die wollen.

Ich werde mein Möglichstes tun, Ihnen zu erklären, warum er so einen Anklang findet. Dabei werde ich mich in meinem kommenden B.L.O.G.-Eintrag auf drei Leute konzentrieren, die weiß sind, hoch gebildet und nüchtern - und die alle drei nichts davon haben, dass sie ihn unterstützen.

Warum Sie Ihr Unverständnis an der Bildung festmachen, ist mir übrigens nicht klar: Sowohl Michelle Obama (Princeton, Harvard) als auch Barack Obama (Harvard) sind Ivy League-Absolventen. Die Ivy League ist ja wohl selbst jetzt noch die Eliten-Schmiede schlechthin (und war es noch viel mehr zu dem Zeitpunkt, als die Obamas ihre Abschlüsse gemacht haben). Obwohl das so ist, sind amerikanische Akademiker (besonders die von der Ivy League) sowas von links, dass dagegen jede Juso-Hochschulgruppe wie eine CV-Burschenschaft erscheint. So, und jetzt tritt ein Ivy-League-Absolvent, der noch dazu Chefredakteur der Harvard Law Review war, als Kandidat an - mit einer Frau, die ebenfalls Ivy-League-Absolventin ist und dazu noch beruflich erfolgreicher als er. Und ausgerechnet bei diesen beiden wundern Sie sich, dass die von gebildeten Leuten unterstützt werden - nach all' den Pappnasen, die sich für die Demokraten in den vorhergehenden Wahlen als Kandidaten präsentiert haben?

Damit hängt zumindest ein kleiner Teil meiner Überzeugung zusammen, dass Barack Obama ein geeigneter Kandidat ist: Wenn ich mir das Personal in allen deutschen Parteien anschaue und es mit den Leuten vergleiche (das trifft auf alle Kandidaten zu, die sich um die Kandidatur beworben haben, inklusive Gravel, Kucinic und Paul), dann könnte ich heulen. Von ihrem Lebenslauf, von ihrer Ausbildung und von ihren Erfolgen im Berufsleben her betrachtet, sind alle amerikanischen Kandidaten (auch die für Senat und Repräsentantenhaus) besser geeignet, als die Taxifahrer, Stewardessen, Supermarktleiter, Geschichtslehrer und Juristen (von der Uni gleich in den Landtag), die bei uns im Angebot sind (wobei der Supermarktleiter dann auch noch Jura studiert hat und einer der wenigen in der Union ist, der logisch stringent argumentieren kann). Und allein eine solche Präsidentschafts-Wahlkampagne zu managen (wiederum sind alle Kandidaten gemeint), ist schon eine unglaubliche Herausforderung. Und da muss ich mich dafür rechtfertigen, dass ich einen Harvard-Juristen, der (soweit ich das sehen kann) bisher alle beruflichen und privaten Ziele erreicht hat, die er sich jeweils gesetzt hatte, für geeignet halte? Tut mir leid, aber ich finde das sehr, sehr erstaunlich.

Und da Sie Barack Obama fortwährend mit allen Demagogen und Rattenfängern in einen Topf werfen, die Ihnen gerade einfallen, habe ich noch eine zweite Frage: So weit mir bekannt ist, hat bis jetzt noch jeder Demagoge von einigem Format seine Ziele zuvor schriftlich fixiert und relativ öffentlich gemacht. (Dass und warum ihre grundlegenden Werke am Anfang keiner ernst genommen hat, steht auf einem anderen Blatt) Sobald sie dann an der Macht waren, haben sie sofort damit begonnen, ihre Agenda Punkt für Punkt abzuarbeiten. Und ausgerechnet von Obama, der seit Jahrzehnten in der Öffentlichkeit steht (als Community Organizer, als Jura-Dozent und als Abgeordneter), ist keine solche Agenda bekannt (mir jedenfalls nicht). Warum unterstellen Sie ihm also, dass er ein Demagoge ist?

Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel03.02.2008 14:31
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? DDH03.02.2008 16:35
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? DDH03.02.2008 16:37
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Reader03.02.2008 18:54
Präsidenten und Vizepräsidenten Zettel03.02.2008 20:00
Minderheiten Zettel03.02.2008 19:03
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel03.02.2008 18:53
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Marian Wirth04.02.2008 07:49
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel04.02.2008 08:03
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? DDH04.02.2008 19:23
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel04.02.2008 19:45
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? DDH04.02.2008 21:47
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel04.02.2008 22:17
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel05.02.2008 06:04
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Marian Wirth05.02.2008 08:53
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel05.02.2008 23:09
Das CNN-Interview und das NYT-Interview widersprechen sich nicht Marian Wirth06.02.2008 01:31
Meine Bedenken gegen Obama Zettel06.02.2008 13:14
RE: Meine Bedenken gegen Obama Marian Wirth06.02.2008 16:00
Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Zettel07.02.2008 08:58
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Marian Wirth07.02.2008 10:37
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Zettel07.02.2008 12:39
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Wullenwever12.02.2008 14:14
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Feynman12.02.2008 14:50
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Wullenwever12.02.2008 16:13
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Feynman12.02.2008 16:56
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Wullenwever12.02.2008 18:09
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Feynman12.02.2008 19:23
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Wullenwever12.02.2008 20:04
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Wullenwever12.02.2008 20:07
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Feynman13.02.2008 10:06
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Zettel12.02.2008 17:25
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Marian Wirth12.02.2008 19:34
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Marian Wirth12.02.2008 19:42
RE: Obamas Rede am 5. Februar in Chicago Zettel12.02.2008 20:53
RE: Meine Bedenken gegen Obama Kaa06.02.2008 18:47
RE: Meine Bedenken gegen Obama Zettel07.02.2008 00:09
RE: Marginalie: Kennen Sie den Kandidaten Brendan O'Bama? Zettel05.02.2008 23:14
Aktuelle Ergänzung: Obama und McCain jetzt vorn Zettel04.02.2008 15:41
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz