Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 840 mal aufgerufen
Aktuelle internationale Themen  
Zettel

Beiträge: 20.200


29.10.2007 01:21
Aktuelle Ergänzung: "Das Volk" ruft nach einer dritten Amtszeit Putins Antworten

Die russische Zeitung Kommersant war nach dem Ende des Kommunismus ein liberales Blatt, ein Oppositionsblatt. Nachdem sie mehrmals den Besitzer gewechselt hat, ist sie jetzt - seit August 2006 - im Besitz von Alisher Usmanow, seines Zeichens Chef eines Tochterunternehmens des Staatskonzerns Gazprom und mit besten Verbindungen zu Putin.

Im Kommersant also ist am 25. Oktober ein Artikel erschienen, der jetzt auch auf englisch im Web steht. Auszüge:

People Want Vladimir Putin for 3rd Term // Regions ask the president to stay

Russia undergoes a wave of public rallies in support of extending Vladimir Putin's powers for the third presidential term. (...) Residents of Chechnya and Tver rallied in support of the third term for Vladimir Putin on Wednesday. Earlier, there had been rallies in Volgograd and Kamchatka. Other regions are about to hold the rallies soon.

In Tver, the event was organized by "the 'For Putin' initiative group of citizens" (...) The rally gathered over 10,000 people. (...) In Chechnya, the rallies in support of President Putin took place in Grozny, Gudermes, and Achkhoi-Martan. The rally in Grozny consisted mostly of university students. (...) The 20,000 people that gathered for the rally asked Putin to stay for the third presidential term. (...) Volgograd mayor Roman Grebennikov gathered the city residents under the slogans "Putin, we stand with you" and "Working class for Putin". (...) Several more regions are ready to join the action. Rzhev is to host the forum of Putin’s supporters on November 2; Vladikavkaz has scheduled the forum of North Ossetia’s public movements in the president’s support for November 3, and Yakutsk hosted on Wednesday the first session of the Pro President movement.

Regional lawmakers are ready to join the current wave as well. Deputies of Chelyabinsk’ and Tyumen’s regional parliaments plan to adopt the address to the president asking him to stay for the third term, initiated by local United Russia members. On October 16, Putin received the same request from the people of art: in The Russian Newspaper, on behalf of 65,000 art professionals, Russian Academy of Arts president Zurab Tsereteli and Russian Foundation of Culture president Nikita Mikhalkov asked the president to stay after 2008.

Menschen wollen Putin für eine Dritte Amtszeit // Regionen fordern den Präsidenten zum Bleiben auf

Rußland erlebt eine Welle öffentlicher Versammlungen, auf denen eine Ausdehnung der Regierungsgewalt Putins auf eine dritte Amtszeit als Präsident gefordert wird. (...) Einwohner Tschetscheniens und von Twer versammelten sich am Mittwoch, um eine dritte Amtszeit Putins zu unterstützen. Zuvor hatte es Versammlungen in Wolgograd und auf der Kamtschatka gegeben. Andere Regionen werden demnächst Versammlungen abhalten.

In Twer wurde das Ereignis von der "Bürgerbewegung 'Pro Putin'" organisiert. (...) Auf der Versammlung kamen mehr als 10 000 Menschen zusammen. (...) In Tschetschenien fanden die Versammlungen zur Unterstützung von Präsident Putin in Grosny, Gudermes und Aschkhoi-Martan statt. Zu der Versammlung in Grosny kamen vor allem Studenten. (...) Die 20 000 versammelten Menschen baten Putin, sich für eine dritte Amtszeit als Präsident zur Verfügung zu stellen. (...) Der Bürgermeister von Wolgograd, Roman Grebennikow, versammelte die Einwohner der Stadt unter den Slogans "Putin, wir stehen hinter dir" und "Arbeiterklasse für Putin". (...) Etliche weitere Regionen sind bereit, der Aktion beizutreten. Rschew wird am 2. November Gastgeber eines Forums von Unterstützern Putins sein; Wladikawkas plant für den 3. November ein Forum der Nordossetischen Bürgerbewegungen zur Unterstützung Putins, und Jakutsk war am Mittwoch Gastgeber der ersten Sitzung der Bewegung Pro Putin.

Regionale Abgeordnete sind ebenfalls bereit, sich der gegenwärtigen Welle anzuschließen. Abgeordnete der Regionalparlamente von Tscheljabinsk und Tymen planen, sich der Petition der örtlichen Mitglieder der Partei "Vereinigtes Rußland" anzuschließen, die den Präsidenten zu einer dritten Amtszeit auffordern. Am 16 Oktober erhielt Putin dieselbe Aufforderung von den Kunstschaffenden: In der Zeitung "Der Russe" baten der Präsident der Russischen Akademie der Künste, Zurab Zereteli und der Präsident der Russischen Kulturstiftung, Nikita Michalkow, den Präsidenten, nach 2008 zu bleiben.

Was ich hier im April geschrieben habe, ist also eingetreten. Und damit Sie nicht dort hin klicken müssen, erlaube ich mir ein kleines Selbstzitat aus diesem Beitrag über die Hintergründe von Putins Krisenpolitik:
Aus meiner Sicht macht das alles nur Sinn, wenn man annimmt, daß Putin das Szenario zu schaffen im Begriff ist, in dem das russische Volk,angesichts der "Bedrohungen", die ihm eingeredet werden, den Starken Mann bitten wird, es doch bitte nicht im Stich zu lassen.


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Putins Spiel - wie macht er's? (2) Zettel27.10.2007 01:08
Aktuelle Ergänzung: "Das Volk" ruft nach einer dritten Amtszeit Putins Zettel29.10.2007 01:21
RE: Marginalie: Putins Spiel - wie macht er's? (2) Thomas Pauli29.10.2007 08:30
RE: Marginalie: Putins Spiel - wie macht er's? (2) Zettel30.10.2007 00:04
RE: Marginalie: Putins Spiel - wie macht er's? (2) Thomas Pauli30.10.2007 07:44
Putin und die russische Geschichte Zettel30.10.2007 12:53
Aktuelle Ergänzung: Drei Szenarien Zettel31.10.2007 14:54
RE: Aktuelle Ergänzung: Drei Szenarien Thomas Pauli16.11.2007 10:25
RE: Aktuelle Ergänzung: Drei Szenarien Zettel16.11.2007 13:27
RE: Aktuelle Ergänzung: Drei Szenarien califax16.11.2007 22:55
RE: Aktuelle Ergänzung: Drei Szenarien Zettel17.11.2007 04:15
RE: Aktuelle Ergänzung: Jetzt noch zwei Szenarien Zettel01.12.2007 06:04
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz