Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.010 mal aufgerufen
Pro und Contra  
Zettel

Beiträge: 20.200


05.12.2006 23:10
Kritik an Politikern Antworten

Zitat von Sparrowhawk
Selbstverständlich ging es nur ums Vertuschen, denn mit seinem angebliche Ehrenwort verstieß er gegen alle Justizparagraphen und beging mindestens Justizbehinderung.... denn: Aussageverweigerungsrecht besteht nur, wenn man sich selbst oder einen nahen Angehörigen einer Straftat bezichtigen oder zumindest belasten würde.

Die Frage, die ich mir stelle, ist, ob er nicht schlicht die Wahrheit gesagt hat - ob er also sein Ehrenwort gegeben hat und ob der deshalb nicht die Spender nannte. Mir scheint nichts dagegen zu sprechen, daß genau dies der Fall gewesen war.

Ja, das ist eine Behinderung der Justiz gewesen. Das hat Kohl ja auch nicht bestritten. Er hat gesagt: Mein Ehrenwort steht für mich höher.
In Antwort auf:
Nun bleibt natürlich die Frage "cui bono" bestehen. Warum das alles, wo Kohl es einfacher hätte haben können ? Wer weiß... vielleicht hatten die anonymen Spender genug Munition in ihren Geschützen, um Kohl, wenn er ausgesagt hätte, einen völlig anderen Platz in der Geschichte zukommen zu lassen...

Siehst du, lieber Sparrowhawk, das genau ist es, was ich kritisiere. Man kann natürlich beliebig spekulieren, so wie du es jetzt tust. Vielleicht hatte ja auch Kohl jemanden ermordet, und deshalb hatten ihn die Spender in der Hand, die das wußten, und deshalb ... usw. usw.

Kein Mensch läßt sich gefallen, daß derart wild und haltlos über ihn spekuliert, daß Verdächtigungen in die Welt gesetzt werden. Nur Politiker müssen das ertragen. Sie sollen ja sogar ihr Einkommen offenlegen, was sonst von keinem Bürger verlangt wird.

Und sie müssen das ertragen, weil sie ja gewählt werden wollen. Jeder andere würde sagen: Mit mir nicht. Dann gehe ich eben in ein anderes Unternehmen, dann breche ich eben eine Geschäftsbeziehung ab, dann verlasse ich eben diese Uni. Als Politiker muß man freundlich bleiben und alle Unverschämtheiten erdulden; sonst fällt die Presse über einen her.

Kaum jemand von den heutigen Politikern hat das besser erkannt als Friedrich Merz. Und er hat die Konsequenz gezogen - er ist nicht mehr von der Politik abhängig. Da sollte im Grunde jeder Politiker sein. Berufspolitiker sind im Grunde arme Schweine.



Macht muß kontrolliert werden. Ich denke, lieber Sparrowhawk, darüber sind wir uns einig.

Wahrscheinlich auch darüber, daß das im politischen System der USA mustergültig geschieht. Aber dort gibt es eben auch eine Achtung gegenübe den Senatoren, gegenüber den Representatives, gegenüber der Regierung, die wir uns kaum vorstellen können.

Sie werden kritisiert, ja. Aber sie werden in der Regel nicht unter der Gürtellinie attackiert. Mit wenigen Ausnahmen - entweder, wenn sie selbst unter der Gürtellinie tätig geworden waren, wie Clinton. Oder, wenn sie so konservativ sind, daß sie eine Reizfigur für die Linke sind. Wie Bush. Und wie Reagan.

Bei Reagan war das auch so - aber heute ist es vergessen, heute wird er verklärt.

Auch Kohl wird, da bin ich sehr sicher, einmal ähnlich gesehen werden wie Reagan.

Vielleicht sogar von dir, lieber Sparrowhawk?

Herzlich, Zettel



Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Der Merkel-Aufschwung Zettel30.11.2006 11:37
RE: Der Merkel-Aufschwung C.30.11.2006 19:29
RE: Der Merkel-Aufschwung Sparrowhawk30.11.2006 19:38
RE: Der Merkel-Aufschwung Zettel01.12.2006 00:43
RE: Der Merkel-Aufschwung C.01.12.2006 08:27
Helmut Kohl Zettel03.12.2006 00:51
RE: Helmut Kohl Sparrowhawk03.12.2006 13:20
Lügen Zettel05.12.2006 22:49
RE: Lügen Sparrowhawk05.12.2006 23:04
Kritik an Politikern Zettel05.12.2006 23:10
RE: Kritik an Politikern Sparrowhawk06.12.2006 07:19
RE: Kritik an Politikern C.06.12.2006 12:47
RE: Kritik an Politikern Sparrowhawk06.12.2006 17:16
RE: Kritik an Politikern C.06.12.2006 23:00
RE: Kritik an Politikern Sparrowhawk07.12.2006 07:24
RE: Kritik an Politikern Zettel07.12.2006 21:55
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz