Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 874 mal aufgerufen
Pro und Contra  
Meister Petz

Beiträge: 3.923


18.01.2008 00:47
RE: Sapienzia - Ignoranzia Antworten
Zitat von Zettel

Schwieriger scheint mir die Zusammenarbeit zu sein, wenn es um die Zusammenarbeit dieser Disziplinen mit der Theologie im engeren Sinn - der Dogmatik zum Beispiel - geht. Die Schwierigkeit scheint mir, soweit ich das beurteilen kann, darin zu bestehen, daß alle diese Disziplinen sich in ihrem Wahrheitsbegriff einig sind: Wahr ist, was hinreichend empirisch belegt ist. Und der Wahrheitsbegriff der Theologie ist eben ein ganz anderer.


Oder etwas polemischer formuliert, dass die Theologie die Frechheit besitzt, überhaupt einen Wahrheitsbegriff zu vertreten! Wenn man nämlich die wissenschaftstheoretische Grundlegung der Sozialwissenschaften anschaut, so ist diese meistens irgendwie konstruktivistisch oder was auch immer. Ich denke aber nicht, dass der Wahrheitsbegriff das entscheidende Problem darstellt. Ich denke, das entscheidende Problem ist die Legitimität, religiöse Erfahrung in die Beobachtung mit einzubeziehen. Die "empirische Religionsforschung" ist gezwungen, religiöse Erfahrung als Wahnvorstellung abzutun. Und dieser Graben kann nicht überbrückt werden.

Zitat von Zettel
Als Kantianer bin ich jetzt in Versuchung, zu einem längeren Kolleg loszulegen, aber ich beherrsche mich.


Also lassen wir den großen Chinesen aus Königsberg in Frieden. Aber ich glaube, dass Ratzinger in seiner Philosophie in mancher Hinsicht nicht so weit von ihm entfernt ist. Auch wenn ihm - der sehr stark von religiöser Erfahrung ausgeht - ein Gott als Postulat sehr fremd und unfassbar vorkommen muss.

Zitat von Zettel
Wenn Ratzinger - oder Benedikt; ich kann mich da schwer entscheiden - von "Vernunft" spricht, dann scheint er mir aber nicht einen bestimmten philosophischen Begriff von Vernunft zu meinen, sondern so etwas wie die Gesamtheit aller Versuche, die Welt ohne den Rekurs auf Offenbarung zu verstehen.


Nein, da tun Sie ihm wohl Unrecht. Ratzinger ist kein Vernunftverächter, ich denke, dass er diese Auffassung eher als in der Wissenschaft vorherrschende kritisiert. In seiner Zeit als Präfekt ist die Enzyklika Fides et Ratio entstanden, die die Vernunft als Weg zur Erkenntnis Gottes beschreibt (gar nicht soooo unkantianisch, oder?). Ich würde seine Position in dieser Ecke vermuten.

Hier eine Rede von ihm, die Fides et Ratio kommentiert:
http://www.mscperu.org/deutsch/vernunft_...o_kommentar.htm

Gruß Petz

Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Sapienzia - Ignoranzia Meister Petz16.01.2008 00:07
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel16.01.2008 18:26
RE: Sapienzia - Ignoranzia Meister Petz16.01.2008 21:35
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel17.01.2008 01:49
RE: Sapienzia - Ignoranzia Meister Petz18.01.2008 00:47
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel18.01.2008 06:20
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197720.01.2008 15:41
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197720.01.2008 15:37
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel21.01.2008 18:47
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197726.02.2008 12:01
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel26.02.2008 22:24
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197720.01.2008 15:28
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz