Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 878 mal aufgerufen
Pro und Contra  
str1977

20.01.2008 15:28
RE: Sapienzia - Ignoranzia Antworten

Ich kann Petzel hier zum ersten nur zustimmen:

Das Bild von Herr und Knecht ist unbrauchbar und baut einen Konflikt auf, den es in Wahrheit nicht geben muß, vielleicht auch nicht geben kann.

Die Vernunft allein erreicht nämlich einerseits irgendwo Grenzen, wo Vernunftgründe keine Antworten mehr geben, andererseits kann die Vernunft nur aufgrund von Axiomen operieren, die sie aber selbst nicht begründen kann.

Der Glaube ist grob gesprochen genau dann möglich. Alle wissenschaftlichen Axiome sind Glaubensaussagen. Man kann sie natürlich hinterfragen, aber das geht mit dem christlichen Glauben ja auch (es muß ja keiner Christ sein).

Auch Nichtchristen, sogenannte "Nichtreligiöse", auch Atheisten haben ihre Glaubensüberzeugungen, mit denen sie ihre Erkenntnisse zu einem Gesamtbild vereinen.

Zwei Punkten muß ich jedoch widersprechen:

Die Trinität ist keineswegs etwas "irrationales" (als gegen die Vernunft) sondern etwas das eben nicht auf reine Vernunft (soweit das überhaupt geht) reduzierbar.

In Antwort auf:
Unser gängiges Wissenschaftsmodell setzt Vernunft weitgehend mit empirischer Zugänglichkeit (und dem Ziehen von Schlüssen aus diesen Beobachtungen) gleich. Diese Gleichsetzung kann ich in ihrer Absolutheit und Wertung als Christ nicht halten, sondern kann sie lediglich als gültige wissenschaftliche Methodik halten, wo sie ja ihre volle Berechtigung hat (was Ratzinger nie bestreiten würde).


Ich sehe den Widerspruch nicht, wenn man Empirie denn nicht mit wiederholbaren Experimenten gleichsetzen will. Aber

1. ist das auch in den Naturwissenschaften schon nicht völlig gegeben (z.B. theoretische Physik, Evolutionstheorie)

2. ist die Naturwissenschaft nicht die Wissenschaft, die bisweilen andere Methoden verwenden, z. B. logisches Schlußfolgern, oder die Beobachtung von Einzelerfahrungen,

3. ist gerade der christliche Glaube (nicht allein aber auch) auf Empirie, auf Erfahrung gegründet. Sicher, keine wissenschaftlich verwertbare Erfahrung aber dennoch Erfahrung.

In Antwort auf:
Aber gerade als Christ und Philosoph kann ich nicht anders (jetzt fließt schon mir Erzkatholiken ein Lutherwort aus der Tatze) als anzunehmen, dass Gottesglaube in der Tat vernünftig ist.


Hier sind wieder voll beieinander.





Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Sapienzia - Ignoranzia Meister Petz16.01.2008 00:07
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel16.01.2008 18:26
RE: Sapienzia - Ignoranzia Meister Petz16.01.2008 21:35
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel17.01.2008 01:49
RE: Sapienzia - Ignoranzia Meister Petz18.01.2008 00:47
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel18.01.2008 06:20
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197720.01.2008 15:41
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197720.01.2008 15:37
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel21.01.2008 18:47
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197726.02.2008 12:01
RE: Sapienzia - Ignoranzia Zettel26.02.2008 22:24
RE: Sapienzia - Ignoranzia str197720.01.2008 15:28
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz