Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 10.746 mal aufgerufen
Dies und Jenes  
Erling Plaethe

Beiträge: 4.660


26.07.2014 14:26
RE: Die Verurteilung Antworten

Zitat von Nola im Beitrag #7
Liebe Moderation,

natürlich haben wir es hier mit einem hochsensiblen Thema zu tun. Unabhängig der Beweislast. Darum ist es ratsam gar nichts weiter zu schreiben. Jeder, der sich nur ein wenig mit dem Thema beschäftigt hat, weis um die Brisanz. Warten wir also das Ergebnis der Gerichtsverhandlung ab.

Liebe Nola,
meine Moderation richtet sich in diesem Fall, wie auch in anderen Fällen, klar gegen Versuche, eine bestehende terroristische Gefahr für die Bürger und des ihre Freiheit sichernden demokratischen Rechtsstaat, einer Erfindung einer Videowerkstatt aus der Kreuzberger Lausitzer Strasse zuzuschreiben und einer Generalbundesanwaltschaft die einem Phantom hinterherjagt.
Das gilt auch in Bezug auf die Tatwaffe die nicht nur aufgefunden, sondern auch an die mutmaßlichen Täter übergeben wurde. So berichtete bereits im August der Spiegel:

Zitat von http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/6-vo...n-a-850764.html
Auch die Beschaffung der schallgedämpften Mordwaffe - jener Ceska 83, mit der die Terrorzelle neun Migranten ermordete - haben die Ermittler rekonstruieren können. Eine zentrale Rolle soll der mitbeschuldigte frühere NPD-Funktionär Ralf Wohlleben gespielt haben. So gab der Zeuge Andreas S. zu, die Ceska im Auftrag Wohllebens von einem Bekannten gekauft zu haben. "Ja, ich hab’ dem die scheiß Knarre besorgt", so S. in seiner Vernehmung. Der Deal sei über einen Jenaer Szene-Laden eingefädelt worden. Der Mitbeschuldigte Carsten S. holte, seinem Geständnis zufolge, die Waffe in Jena ab und brachte sie nach Chemnitz, wo er sich mit dem Trio traf. Auch Zschäpe sei dabei gewesen, bevor er die Waffe in einem Abbruchhaus an ihre Komplizen übergab.


Und der Tagesspiegel berichtete Anfang des Monats:

Zitat von http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-p...n/10133696.html
Die Richter halten das Geständnis von Carsten S. für glaubwürdig. „Das Beweisergebnis der Hauptverhandlung stützt bislang die Angaben des Angeklagten“, heißt es im Beschluss. Der Strafsenat geht auch davon aus, dass der Angeklagte bereits im Februar 2012 gegenüber der Polizei den Waffentyp Ceska 83 „mit hoher Wahrscheinlichkeit identifiziert hat“. Aus dem Geständnis von Carsten S. ergibt sich für die Richter der dringende Verdacht, Wohlleben habe es „zumindest billigend in Kauf genommen, dass die auf seine Veranlassung besorgte Pistole Ceska 83 zur Tötung von Menschen aus ideologischer Motivation eingesetzt werden würde“.
Wohlleben schweigt im Prozess, Carsten S. hat zu Beginn der Hauptverhandlung ausgesagt, er habe von Wohlleben 2500 D-Mark für den Kauf der Ceska 83 erhalten. Die Pistole hatte Carsten S. Anfang 2000 bei einem Rechtsextremisten in Jena erworben. Wohlleben soll zuvor auch den Kontakt zu dem Waffenlieferanten hergestellt haben. Carsten S. beschrieb zudem, wie Wohlleben reagierte, als er die Waffe zu sehen bekam. Wohlleben habe mit Lederhandschuhen den mitgelieferten Schalldämpfer aufgeschraubt und die Pistole lachend auf ihn gerichtet. Carsten S. gab auch zu, dass er die Waffe in Chemnitz zu Mundlos und Böhnhardt brachte. Die Übergabe fand in einem Abbruchhaus statt.


Und gerade weil das Verfahren abgewartet werden sollte, bleibt die Anklage begründet solange sie nicht in sich zusammenfällt. Danach sieht es keineswegs aus.
Normalerweise äußere ich mich nicht zu meinen Moderationsentscheidungen, aber in diesem Fall möchte ich hier die Grenze noch einmal deutlich ziehen:
Zweifel zu äußern ist kein Moderationsgrund. Aber sehr wohl aus diesen Zweifeln eine Verschwörung gegen angeblich Unschuldige zu konstruieren.
Zettel ist m.E. zu Recht von der Existenz des NSU ausgegangen. Ganz einfach weil es einem Mindestmaß an Glaubwürdigkeit in unseren demokratischen Rechtsstaat geschuldet ist, wenn der Genaralbundesanwalt einen Haftbefehl begründet: http://www.generalbundesanwalt.de/de/sho...d=13&newsid=419
Natürlich kann auch dies ein Irrtum sein. Aber es ist eben ein Unterschied ob man so etwas als Skeptiker nicht ausschließt oder aber schlicht annimmt und seinerseits eine Vorverurteilung vornimmt. In diesem Fall die der Generalbundesanwaltschaft und des Bundestages. Hier liegt die Grenze.

Viele Grüße, Erling Plaethe


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Update NSU Taucher17.07.2014 21:47
Die Verurteilung Taucher19.07.2014 13:34
RE: Die Verurteilung Kallias19.07.2014 15:11
RE: Die Verurteilung Taucher19.07.2014 20:43
RE: Die Verurteilung Erling Plaethe20.07.2014 02:03
RE: Die Verurteilung Kallias20.07.2014 10:17
RE: Die Verurteilung Nola23.07.2014 13:18
RE: Die Verurteilung Paul26.07.2014 12:12
RE: Die Verurteilung Taucher19.08.2014 21:10
RE: Die Verurteilung Rayson19.08.2014 22:00
RE: Die Verurteilung Taucher19.08.2014 22:14
RE: Die Verurteilung Rayson19.08.2014 22:38
RE: Die Verurteilung Taucher23.08.2014 14:40
RE: Die Verurteilung Erling Plaethe23.08.2014 18:07
RE: Die Verurteilung Taucher20.09.2014 16:25
RE: Die Verurteilung Kallias19.08.2014 22:15
RE: Die Verurteilung Taucher23.08.2014 14:35
RE: Die Verurteilung Paul20.08.2014 00:32
RE: Die Verurteilung Erling Plaethe26.07.2014 14:26
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz