Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 436 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


31.05.2008 12:39
Marginalie: Die Stasi-Methoden der Telekom Antworten
Auch das ist ein Stück Verostung: So wie obrigkeitsstaatliches Denken sich in den Medien ausbreitet, so haben auch die Methoden der Stasi hier und da Einzug in den Rechtsstaat gehalten. Daß das jetzt für das ehemalige Staatsunternehmen Telekom herausgekommen ist, mag Zufall sein oder auch nicht.

Wenn diese alten Tschekisten in ihrem neuen Job als Detektive gegen Gesetze verstoßen haben, dann ist es trivialerweise Aufgabe des Staats, dem nachzugehen.

Aber Dieter Wiefelspütz, immer zur Stelle, wenn es gilt, empört zu sein, ist damit nicht zufrieden: Der Staat soll den Unternehmen jetzt auch Vorschriften machen, wie sie ihren Datenschutz zu gestalten haben.



Und auch Wiefelspütz hat, wie zuvor schon ein CDU-Abgeordneter, gestern Abend im TV die jetzige Affäre als schlimmer als die "Spiegel"-Affäre bezeichnet.

Seltsamer Vergleich. In der "Spiegel"-Affäre hat niemand jemanden ausspioniert. Sondern es wurde dem "Spiegel" zu Unrecht vorgeworfen, er habe Staatsgeheimnisse verraten, in der Titelteschichte "Bedingt abwehrbereit", die sich aus heutiger Sicht liest wie ein Abgrund nicht an Landesverrat (so damals Adenauer), sondern an Harmlosigkeit.

Die Affäre hatte damals in etwas ganz anderem bestanden: Daß der Staat (Franz Josef Strauß wirkte im Hintergrund) die Staatsanwalt und Polizei zu dem Versuch mißbraucht hatte, einem kritischen Presseorgan den Garaus zu machen.

Der Staat war damals der Schuldige, lieber Herr Wiefelspütz. Der Staat, dem Sie jetzt schon wieder mehr Kompetenzen zuschanzen wollen.

Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Marginalie: Die Stasi-Methoden der Telekom Zettel31.05.2008 12:39
RE: Marginalie: Die Stasi-Methoden der Telekom str197703.06.2008 10:51
RE: Marginalie: Die Stasi-Methoden der Telekom Zettel03.06.2008 14:47
RE: Marginalie: Die Stasi-Methoden der Telekom califax04.06.2008 00:13
RE: Marginalie: Die Stasi-Methoden der Telekom Zettel04.06.2008 13:40
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz