Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 2.793 mal aufgerufen
Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"  
Zettel

Beiträge: 20.200


16.03.2008 17:20
Wie sich die Achtundsechziger in Strömungen zerlegten Antworten

Lieber Herr Ober,

Ihr kluger Beitrag verführt mich zum Weiterdenken. Das Ergebnis liefer ich in Häppchen.

Zitat von Herr Ober
Ein weiterer Faktor scheint mir noch wichtig: Der im Vergleich zu anderen linken Bewegungen viel bessere Einsatz von PR. Verglichen mit dem hölzernen SED-Gestammel von drüben oder auch dem strammer Kommunisten im Westen klang die grüne Propaganda frisch, modern, ehrlich, unverbraucht, nicht nach Ideologie, sondern wie die bisher ignorierte Stimme besorgter Bürger.

Ich glaube, lieber Herr Ober, daß das die Fortsetzung einer der vier Komponenten der 68er Bewegung war.

Als die 68er "Bewegung" zerbracht, gab es, vereinfacht gesagt, diese vier Fortsetzungen:



* Ein Teil der "Bewegung" setzte deren von vornherein vorhandene totalitäre, dogmatische Tendenz fort; diese Hegelei, diese marxistische Gläubigkeit und Intoleranz. Das war der Nährboden für alle diese "K-Gruppen".

Aus den Seminarmarxisten wurden Stalinisten und Maoisten.



* Ein zweiter Teil war die Fortsetzung der infantilen Allmachtsphantasien in der "Bewegung" und ihrer Aggressivität.

Aus den Regelverletztern und Pudding-Attentätern wurden Terroristen.



* Drittens gab es diejenigen, die die 68er Zeit als ein Stück aufregende Jugend, als ein fröhliches Über-die-Stränge-Schlagen ansahen, ihr Studium beendeten und heute als Professoren, Lehrer, Journalisten der Altersgrenze zustreben oder sie schon erreicht haben.

Aus jugendlichen Revoluzzern wurden verbalradikale Staatsdiener.



* Und viertens waren da diejenigen, die von Anfang an "nach innen" strebten, denen der Hasch mehr am Herzen lag als die Revolution, die nicht für die Diktatur des Proletariats kämpften, sondern für die Freiheit von Konsumzwängen. Das waren die späteren Grünen.

Aus Hippies wurden Öko-Aktivisten.



Diese vierte Gruppe war die Gründungsgeneration der Partei "Die Grünen". Wäre es dabei geblieben, dann wäre das vielleicht eine vergleichsweise harmlose, in Teilen liebenswerte Partei geblieben.

Aber dann scheiterten die K-Gruppen, die Chaotengruppen wie die Frankfurter "Putztruppe" Fischers. Diese Leute - beinharte, zynische Kommunisten, das hatten sie ja von Stalin und Mao gelernt - erkannten das Potential, das diese neue Partei "Die Grünen" für sie bot.

Es setzte ein Entrismus ein, wie ihn kaum jemals Trotzkisten hinbekommen haben. Innerhalb weniger Jahre hatten die Stalinisten und Maoisten - Fischer und seine Franbkfurter Genossen, Ebermann, Trampert, Trittin, Vollmer, alle diese Altkommunisten - die Partei "Die Grünen" unter Kontrolle. Die eigentlichen Grünen wie Petra Kelly, Gruhe oder gar Baldur Springmann wurden an den Rand gedrängt oder traten aus.

Der Stil aber - um auf Ihren Punkt zurückzukommen - blieb. Eine Partei mit weitgehend sozialistischen Zielen gab und gibt sich weiter, als stehe sie noch immer in der Tradition der fröhlichen Hippies; wenn auch in der sozusagen düsteren Variante, die alle diese heraufziehenden Menschheitskatastrophen nahelegen.

Und das totalitäre Denken, das mit dem Eintritt der Kommunisten diese Partei (und die ganze "grüne Bewegung") erfaßte, äußert sich heutzutage in zunehmenden Tendenzen à la Harich: Die Versohnung von Ökologie und Sozialismus, also die Öko-Diktatur.

Herzlich, Zettel


Themen Überblick
Betreff Absender Datum
Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Zettel12.03.2008 14:38
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Medoc12.03.2008 17:34
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Zettel12.03.2008 18:19
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Medoc13.03.2008 20:48
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Kaa13.03.2008 21:10
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Zettel13.03.2008 22:56
Bierflaschen? Feynman12.03.2008 17:50
RE: Bierflaschen? Zettel12.03.2008 18:13
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand dirk12.03.2008 22:50
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Zettel12.03.2008 23:12
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand dirk12.03.2008 23:41
Zwangspfand: Ein Beispiel aus dem (Uni-) Leben Zettel14.03.2008 00:05
Erst das Opfer schafft die Religion Zettel14.03.2008 00:34
RE: Erst das Opfer schafft die Religion califax14.03.2008 00:43
RE: Erst das Opfer schafft die Religion Zettel14.03.2008 12:43
RE: Erst das Opfer schafft die Religion Kaa14.03.2008 15:59
RE: Erst das Opfer schafft die Religion Zettel14.03.2008 18:10
RE: Erst das Opfer schafft die Religion Kaa14.03.2008 18:13
RE: Erst das Opfer schafft die Religion Zettel14.03.2008 18:20
RE: Erst das Opfer schafft die Religion dirk14.03.2008 19:18
RE: Erst das Opfer schafft die Religion Kaa14.03.2008 20:01
RE: Erst das Opfer schafft die Religion Zettel15.03.2008 03:43
Wir leben in der besten aller denkbaren Welten Medoc16.03.2008 23:49
Nicht "Ganken", sondern "Gedanken"; pardon nT Medoc16.03.2008 23:51
RE: Wir leben in der besten aller denkbaren Welten Kaa17.03.2008 12:03
Hinweis Wamba19.03.2008 19:30
Da vertraegt einer wohl keine Widerworte - ist das peinlich Medoc19.03.2008 20:49
Hinweis Wamba19.03.2008 21:56
RE: Hinweis Kaa19.03.2008 22:51
und in Florida die Hosenpolize Kaa15.03.2008 08:57
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Herr Ober15.03.2008 13:02
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Zettel15.03.2008 16:56
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Herr Ober15.03.2008 18:05
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Zettel15.03.2008 18:44
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Herr Ober16.03.2008 13:13
Wie sich die Achtundsechziger in Strömungen zerlegten Zettel16.03.2008 17:20
Oppositionssprech nach der Machtübernahme Zettel16.03.2008 17:41
Antisemitismus und Sozialismus Zettel16.03.2008 20:19
Die Obrigkeit in Frankreich Zettel16.03.2008 21:19
1968, rotgrün, rotbraun und der ganze Rest Herr Ober17.03.2008 00:17
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand bitter_twisted15.03.2008 15:43
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Zettel15.03.2008 17:19
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand bitter_twisted16.03.2008 17:35
Gesetze sind einzuhalten. Punktum Zettel16.03.2008 20:35
Hinweis Wamba16.03.2008 22:52
RE: Hinweis Medoc16.03.2008 23:56
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Herr Ober15.03.2008 17:31
RE: Deutschland im Öko-Würgegriff (5): Das Zwangspfand Kaa15.03.2008 19:55
Sprung



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz