Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 951 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.08.2008 02:46
Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Jeder weiß, daß die hessische SPD gestern beschlossen hat, den "Weg" von Andrea Ypsilanti zu gehen, also zu versuchen, sich mit Hilfe der Kommunisten an die Macht wählen zu lassen. Jeder weiß, daß die "Regionalkonferenzen", die man jetzt veranstaltet, nicht dazu dienen, diesen Beschluß in Frage zu stellen, sondern die Basis "einzubinden".

Ypsilanti aber nennt das, was jetzt kommen soll, "ergebnisoffen". Mir ist das ein Zitat des Tages wert, weil es zeigt, daß diese Frau habituell so ist, wie sie es mit dem Bruch ihres Wahlversprechens gezeigt hat.

Sie benimmt sich so, als sei sie die Protagonistin in einem Stück, das heißt: "Politiker lügen".

HStafo Offline



Beiträge: 43

14.08.2008 08:25
#2 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten
Ypsilanti ist überzeugungstäterin. Sie hat Vorstellungen und Ansichten, die sie einfach für richtig hält und die sie mit allen, aber wirklich ALLEN Mitteln durchsetzen will. Lug und Trug gehören da natürlicherweise hinzu.
Ihre Art und ihr Ansatz waren selbst mir, der ich das Treiben aus dem fernen NRW beobachte, schon seinerzeit im Wahlkampf klar, eigentlich schon, als sie zur Parteivorsitzenden gewählt wurde. Sie hat es verstanden, eine große Wählerschaft anzuziehen, sicher auch wegen der Fehler ihres Konkurrenten (dem ich in der Sache trotzdem sehr zustimme). Sie ist für einen seriösen Wähler natürlich völlig unwählbar. Und trotzdem... doch derartige Beispiele kennen wir viele.
Erwähnt sei übrigens auch Hermann Scheer mit seinen utopischen Plänen. Der hat in ihr wohl einen idealen Counterpart gefunden, um seine irren Visionen zu realisieren. Natürlich auf Kosten der Allgemeinheit bzw. der starken Schultern.
Und das Wahlvolk johlt dazu...
Martin Offline



Beiträge: 4.129

14.08.2008 10:19
#3 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von HStafo
Erwähnt sei übrigens auch Hermann Scheer mit seinen utopischen Plänen. Der hat in ihr wohl einen idealen Coutnerpart gefunden, um seine irren Visionen zu realisieren. Natürlich auf Kosten der Allgemeinheit bzw. der starken Schultern.
Und das Wahlvolk johlt dazu...


Scheer dürfte wohl der Kopf hinter der von Ypsilanti repräsentierten Fassade sein. Seinen Charakter mit unwählbarer Physiognomie und Ausstrahlung vor sich hertragend, darf die diesbezüglich weniger offen ausgestattete Dame ihr Gesicht hinhalten. Im Wandel der Zeit gilt "Cherchez le homme".

Gruß, Martin

derimtal Offline




Beiträge: 6

14.08.2008 14:12
#4 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von Martin
Scheer dürfte wohl der Kopf hinter der von Ypsilanti repräsentierten Fassade sein. Seinen Charakter mit unwählbarer Physiognomie und Ausstrahlung vor sich hertragend, darf die diesbezüglich weniger offen ausgestattete Dame ihr Gesicht hinhalten. Im Wandel der Zeit gilt "Cherchez le homme".


Möglicherweise bin ich zu naiv für diesen Planeten, aber da hat es mich doch umgehauen: http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_herma...etigkeiten.html

Wenn ich so viele Nebentätigkeiten hätte, für die ich auch noch ordentlich bezahlt werde, könnte ich meinen Laden dichtmachen.

Gruß, derimtal

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.08.2008 18:29
#5 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von HStafo
Ypsilanti ist überzeugungstäterin. Sie hat Vorstellungen und Ansichten, die sie einfach für richtig hält und die sie mit allen, aber wirklich ALLEN Mitteln durchsetzen will. Lug und Trug gehören da natürlicherweise hinzu.

Ich kenne, lieber HStafo, diesen Typ Politiker aus eigener Erfahrung. Wie es mit den Überzeugungen ist, da weiß man nicht so recht. Vielleicht waren sie mal sehr stark, als man als Student bei einer K-Gruppe war oder bei den Jusos. Aber das wird im Lauf der Karriere überlagert durch einen Machiavellismus, der das Politische völlig im Gewinnen von Kämpfen auflöst. Diese Leute sind Meister der Geschäftsordnung, des Organisierens von Mehrheiten, des Intrigierens im Hintergrund. Sie können, so mein Eindruck, oft mit den Kategorien Wahrheit und Lüge überhaupt nichts mehr anfangen.

Kurz, sie sind wirklich so, wie Franz Walter die Politik wünscht. Er gehört ja selbst diesem Milieu an.
Zitat von HStafo
Erwähnt sei übrigens auch Hermann Scheer mit seinen utopischen Plänen. Der hat in ihr wohl einen idealen Counterpart gefunden, um seine irren Visionen zu realisieren.

Ja, dieser Scheer könnte mit Zottelbart einen sehr passablen Rasputin abgeben.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.08.2008 18:34
#6 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von Martin
Im Wandel der Zeit gilt "Cherchez le homme".

Genau diese Spruchvariante ging mir auch durch den Kopf, lieber Martin, bevor ich las, daß Sie das schon geschrieben hatten.

Und ich habe dabei an eine andere solche Paarung gedacht, Ulla Schmidt mit ihrem Karl Lauterbach.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.08.2008 18:44
#7 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von derimtal
Möglicherweise bin ich zu naiv für diesen Planeten, aber da hat es mich doch umgehauen: http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_herma...etigkeiten.html

Wenn ich so viele Nebentätigkeiten hätte, für die ich auch noch ordentlich bezahlt werde, könnte ich meinen Laden dichtmachen.

Und das Dollste ist, lieber derimtal, daß Scheer zu denen gehört, die Wolfgang Clement Lobbyismus vorwerfen, weil er im Aufsichtsrat einer REW-Tochter sitzt.

Herzlich, Zettel

Llarian Offline



Beiträge: 6.459

14.08.2008 18:52
#8 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

In Antwort auf:
Sie hat Vorstellungen und Ansichten, die sie einfach für richtig hält und die sie mit allen, aber wirklich ALLEN Mitteln durchsetzen will. Lug und Trug gehören da natürlicherweise hinzu.

Ich denke auch, dass Sie solche hat, allerdings nicht ganz so, wie es hier klingt. Sie ist der Überzeugung und Ansicht Ministerpräsidentin werden zu müssen, koste es was es wolle. Ich verstehe manchmal nicht, warum so viele Leute meinen, es ginge Politikern in erster Linie um irgendwelche Idealvorstellungen. Für Frau Ypsilanti gehts ganz klar ebenso und gerade um die Butter auf dem Butterbrot.

Wenn sie jetzt nicht Ministerpräsidentin wird, dann wird sie es in drei Jahren erst recht nicht. Roland Koch wird sich nicht nochmal auf eine so wacklige Kampagne einlassen. Dazu kommt das Gehampel mit der SED. Nun ist die SPD eine Partei, die zwar gescheiterte Ministerpräsidenten in Berlin entsorgt, aber eben mit der Betonung auf schon gescheiterten, nicht Möchtegern. Ypsilanti MUSS Ministerpräsidentin werden, wenn sie je etwas größeres sein will, als Landesministerin. Und damit verbinden sich glasklar finanzielle Interessen. Ein Landesminister ist gehobenes Bürgertum, nicht schlecht, aber auch nicht reich und muss dafür sogar noch ein paar Jahre arbeiten. Ein Bundesminister dagegen oder ehemaliger MP verdient erheblich mehr und durch die entsprechende Verknüpfung mit der Wirtschaft oftmals ein vielfaches.
Für Yps entscheidet sich gerade ihre finanzielle Zukunft, da würde ich irgendwelchen politischen Ideen nicht so viel Priorität zuordnen. Das geht schlicht und gerade um Geld.

Martin Offline



Beiträge: 4.129

15.08.2008 14:53
#9 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von Zettel
Zitat von Martin
Im Wandel der Zeit gilt "Cherchez le homme".

Genau diese Spruchvariante ging mir auch durch den Kopf, lieber Martin, bevor ich las, daß Sie das schon geschrieben hatten.
Und ich habe dabei an eine andere solche Paarung gedacht, Ulla Schmidt mit ihrem Karl Lauterbach.
Herzlich, Zettel


Lieber Zettel,

dieses Paar darf ausdrücklich mit eingeschlossen werden

Gruß, Martin

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.08.2008 18:21
#10 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von Llarian
Für Yps entscheidet sich gerade ihre finanzielle Zukunft, da würde ich irgendwelchen politischen Ideen nicht so viel Priorität zuordnen. Das geht schlicht und gerade um Geld.

Und vor allem um Macht. Ich habe die Bedeutung des Machtmotivs, wie schon anderswo geschrieben, erst im Lauf meines Lebens begriffen.

Der niedersächsische Ministerpräsident Wulff hat das, kurz nachdem er das Amt erlangt hatte, einmal sehr offen beschrieben: Wie sich von einem auf den anderen Tag sein Leben änderte. Er konnte anordnen, und es wurde befolgt. Er hatte mit einem Schlag Ansehen und Macht. Er war sozusagen ein anderer Mensch geworden.

Ansonsten stimme ich Ihnen zu. Für Ypsilanti heißt es jetzt oder nie.

Und ihre Fraktionsgenossen haben das sehr starke Motiv mitzuziehen, daß die SPD in den Umfragen im Augenblick in Hessen bei 27 Prozent liegt. Da Koch nicht vier Jahre geschäftsführend regieren kann, wird es Neuwahlen geben, wenn Ypsilanti nicht Ministerpräsidentin wird.

Und dann wird mancher Genosse noch viel schlechter dastehen als Ypsilanti ohne Amt, nämlich ohne Mandat.

Herzlich, Zettel

C. Offline




Beiträge: 2.639

15.08.2008 22:04
#11 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Mittlerweile hat sich bei Frau Ypsilanti der Wunsch Roland Koch aus dem Amt zu jagen zur Obsession entwickelt, die sich jeder Annäherung an die Realität verweigert. Hat sich Frau Ypsilanti jemals gefragt, warum "die Linke" eine rotgrüne Koalition mit einer Ministerpräsidentin Ypsilanti tolerieren sollte? Mir fällt jetzt wirklich kein Grund dafür ein.

Besser als verantwortungslos von den Oppositionsbänken eine populistische Sau nach der anderen durchs Dorf zu jagen, kann es der Linken doch gar nicht gehen. Sie will weder Regierungsverantwortung noch Beihilfe zur rotgrünen Schlachtplatte leisten, sondern die SPD am Nasenring durch die Arena schleifen und nimmt die Einladung zu diesem schändlichen Treiben gerne an.

Dazu muss sie sich natürlich kooperationswillig zeigen, ein paar erfüllbare Forderungen und stellen, ein bißchen mit Andrea Fotopoussage machen ... und wenn es zum Schwur kommt, heimlich zwei Stimmchen verweigern und unschuldig in die Runde gucken, während sich die SPD auf der Suche nach den Verrätern endgültig zerfleischt. Dann führt auch an neuwahlen kein Weg mehr vorbei, bei dene "die Linke" viel gewinnen kann, die SPD jetzt schon als die große Verliererin feststeht.



Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.08.2008 10:19
#12 RE: Zitat des Tages: Die ergebnisoffene Andrea Ypsilanti Antworten

Zitat von C.
Hat sich Frau Ypsilanti jemals gefragt, warum "die Linke" eine rotgrüne Koalition mit einer Ministerpräsidentin Ypsilanti tolerieren sollte? Mir fällt jetzt wirklich kein Grund dafür ein.

Aus der Sicht der Kommunisten - jedenfalls der Strategen in Berlin - ist es, dear C., einfach ein Schritt in Richtung Macht. Sie haben im Osten mit dem Tolerieren angefangen; in Sachsen-Anhalt. Die nächste Stufe war die Regierungsbeteiligung. Sie wollen das jetzt auch im Westen.

Sie halten das meines Erachtens für erforderlich, um die Öffentlichkeit an die Regierungsbeteilugung der Kommunisten "heranzuführen". Das ist ein Schlüsselwort des kommunistischen Politikverständnisses. Ich werde nie vergessen, wie uns Jusos einmal Manfred Kapluck - heute weiß ich, daß er der Unterwanderungsbeauftragte der DKP war, damals trat er als DKP-Journalist auf - in kleiner Runde beim nächtlichen Bier immer wieder sagte: "Gensossen, wir müssen die Menschen langsam an den Sozialismus heranführen".
Zitat von C.
Besser als verantwortungslos von den Oppositionsbänken eine populistische Sau nach der anderen durchs Dorf zu jagen, kann es der Linken doch gar nicht gehen. Sie will weder Regierungsverantwortung noch Beihilfe zur rotgrünen Schlachtplatte leisten, sondern die SPD am Nasenring durch die Arena schleifen

Gut möglich, daß Oskar Lafontaine das will. Er ist Taktiker, aber kein Stratege. Ein Mann, der den kurzfristigen Vorteil sieht. Der Vorsitzende der europäischen Kommunisten Bisky handelt unter dem Gesichtspunkt, wie man einem sozialistischen Europa näherkommen kann.
Zitat von C.
Dann führt auch an neuwahlen kein Weg mehr vorbei, bei dene "die Linke" viel gewinnen kann, die SPD jetzt schon als die große Verliererin feststeht.

Und sich dann eine Zusammenarbeit mit den Kommunisten nicht mehr leisten könnte.

Wenn die Kommunisten erst einmal - in ihrer strategischen Perspektive, hoffentlich kommt es nie so weit - im ganzen Westen so stark sind wie jetzt im Saarland, dann können sie allmählich auf die Überwindung der Spaltung der Arbeiterklasse zusteuern, also eine neue SED, in der Kommunisten und SPD vereint sind.

Um diese Partei zu beherrschen, brauchen sie nicht die Mehrheit; aber sie müssen doch noch deutlich stärker sein als jetzt. Alles, was sie jetzt taktisch tun, muß man meines Erachtens unter dieser strategischen Perspektive sehen.

Herzlich, Zettel

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2008 08:39
#13 Demo am richtigen Ort zur richtigen Zeit Antworten


Was tut ein Frontmann wenn keiner auf ihn hört?
Wenn sein Gefolge wider besseres Wissen Grundsätze um der Macht willen beiseite legt. Er geht demonstrieren. Geht nicht? Geht !!! Eigentlich ein genialer Schachzug.



Beck
besucht ehemaliges Stasi-Gefängnis - Haderthauer: Verhöhnung der Opfer

Politik oder Polemik? Streit oder Strategie? Zwischen CSU und SPD wird keine Gelegenheit ausgelassen, einander bloßzustellen. Der Besuch von SPD-Chef Beck in einem Ex-Stasi-Gefängnis zog nun einen neuen Tiefpunkt in der Auseinandersetzung nach sich.

"Unglaubliche Ungehörigkeit"
Haderthauer sagte zum Besuch Becks in der Gedenkstätte: "Wenn der SPD-Vorsitzende auch nur einen Funken historischer Verantwortung hätte, müsste er Ypsilanti wenigstens nach diesem Besuch stoppen." Die Linke verkläre noch heute die DDR-Vergangenheit und verharmlose die Verbrechen des SED-Regimes. "Modrow, Krenz und Co. können sich ins Fäustchen lachen, wenn sich Ypsilanti mit den Stimmen der Linken wählen lässt."

♥liche Grüße Nola

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz