Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 567 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.01.2009 21:03
Wie man Erdgas abstellt antworten
Nur eine technische Marginalie mit einem kleinen Seitenhieb auf "Spiegel- Online". Allerdings habe ich bei den Stichwörtern auch "russischer Imperialismus" stehen.

Denn es wäre naiv, anzunehmen, daß es Putin nur um den Gaspreis geht. Nach Georgien ist entweder die Ukraine oder das Baltikum das nächste Ziel bei der Wiedererrichtung des russischen Imperiums. Jetzt läßt man zum einen die Ukrainer frieren, um ihnen klarzumachen, wie abhängig sie von Rußland sind. Und zum anderen signalisiert man Westeuropa: Macht voran mit der Ostsee-Pipeline, dann passiert euch das nicht mehr.

Putin hat von den Sowjets unter anderem das Spiel mit Signalen übernommen. Man sieht ihn im TV-Sender "Russia Today" regelmäßig mit Gesprächspartnern an seinem Schreibtisch oder einem Besprechungstisch. Vor ein paar Tagen saß ihm der leibhaftige Gerhard Schröder gegenüber, der als "Chief" des Konsortiums zum Bau der Ostsee-Pipeline vorgestellt wurde.
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.961

10.01.2009 22:15
#2 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Zettel
Und zum anderen signalisiert man Westeuropa: Macht voran mit der Ostsee-Pipeline, dann passiert euch das nicht mehr.

Mir signalisiert man: sorgt für gute Stromleitungen zu den französischen Atomreaktoren, wenn Ihr Deutschen schon selbst keine mehr bauen wollt - dann passiert euch das nicht mehr.

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.961

10.01.2009 22:21
#3 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Die Slowaken verstehen die (Völker, hört die) Signale aus Moskau ähnlich wie ich:

Zitat von FAZ
Die slowakische Regierung hat in einer Sondersitzung am Samstagabend beschlossen, das zum Jahreswechsel abgeschaltete Atomkraftwerk in Jaslovske Bohunice wieder in Betrieb zu nehmen. Damit will das Land den seit Mittwoch unterbrochenen Erdgas-Lieferungen aus Russland entgegenwirken. „Ich bin mir bewuss, dass wir damit den Beitrittsvertrag zur Europäischen Union verletzen, und übernehme dafür die volle politische Verantwortung“, sagte Ministerpräsident Robert Fico.

http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437B...tml?rss_politik

Bravo, Herr Fico! Bin schon gespannt, wann die EU-Bürokraten sich beschweren!

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

Martin Offline



Beiträge: 2.208

11.01.2009 08:25
#4 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Lieber Zettel,

ich weiss nicht, wie das im Detail funktoniert, gehe aber davon aus, dass es irgendwo eine Abzweigung geben muss, über die das Gas an die ukrainischen Verbraucher fließt (Ich gehe mal davon aus, dass es keine unkontrollierten 'Zapfstellen' gibt). Dann dürfte es auch eine Steuerung dafür geben, wie viel Gas in die eine oder in die europäische Richtung fließt, möglicherweise regelt sich das aber auch von selbst über die Abnahme am Ende der jeweiligen Zweige (Druckabfall).

Wenn sich also Gazprom mit der Ukraine nicht über den Preis einigen kann, und die Gasmenge bei der Einspeisung reduziert, die Ukraine ihren Verbrauch aber nicht gleichermaßen herunterfährt, dann müsste doch logischerweise in Europa weniger ankommen. Wo auch immer dies beeinflusst wird, müsste es doch etwas zum 'Inspizieren' geben.

Libero Offline



Beiträge: 393

11.01.2009 10:06
#5 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

@Gorgasal

Der zusätzliche Erdgasbedarf dient im Augenblick der Heizung. Strom aus Kernkraftwerk kann Erdgas als Energieträger nur bedingt substitieren.

Lieber Herrr Zettel,

der Verfasser ist Student für Geschichte in Yale, der muß fragen. Die Fragen hätten nicht nur Experten, sondern eigentlich fast jeder Student der technischen Wissenschaften beantworten können, ja eigentlich müssen.

Die Erklärung der Ukrainer ist natürlich dünne. Man kann ja ausrechnen, wie gross der spezifische Eigenverbrauch der Pipeline ist. Er dürfte um einiges geringer sein als der derzeitige Schwund.

Der hohe Eigenverbrauch ist die Herausforderung bei vielen der neueren Erdölvorkommen. Bei den großen Erdölquellen Arabiens lag er mal beí 10 %, inzwischen dürften die 30 % überschritten sein. Bei kanadischen Ölsandbergwerken ist er noch deutlich höher.

Libero

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

11.01.2009 14:42
#6 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Martin
Wenn sich also Gazprom mit der Ukraine nicht über den Preis einigen kann, und die Gasmenge bei der Einspeisung reduziert, die Ukraine ihren Verbrauch aber nicht gleichermaßen herunterfährt, dann müsste doch logischerweise in Europa weniger ankommen. Wo auch immer dies beeinflusst wird, müsste es doch etwas zum 'Inspizieren' geben.

Das scheint mir der springende Punkt zu sein, lieber Martin.

Die Russen können ja nicht mehr machen, als weniger Gas einzuspeisen (heißt das so?). Wenn die Ukrainer nun der Meinung sind, daß sie ein Anrecht auf die volle Lieferung haben, dann könnten sie sich diese doch nehmen und eben weniger Gas Richtung Westen weiterleiten.

Was wäre ihnen da eigentlich vorzuwerfen? Sollen sie selbst frieren, nur damit die Russen ihre Verpflichtungen gegenüber anderen Ländern erfüllen?

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

11.01.2009 14:58
#7 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Libero
der Verfasser ist Student für Geschichte in Yale, der muß fragen. Die Fragen hätten nicht nur Experten, sondern eigentlich fast jeder Student der technischen Wissenschaften beantworten können, ja eigentlich müssen.

Kleine Beckmesserei: Er hat in Yale 2006 seinen Abschluß gemacht und ist jetzt Journalist in Washington.
Zitat von Libero
Die Erklärung der Ukrainer ist natürlich dünne. Man kann ja ausrechnen, wie gross der spezifische Eigenverbrauch der Pipeline ist. Er dürfte um einiges geringer sein als der derzeitige Schwund.

Ist das so? Wie groß war der Schwund, bevor die Russen die Belieferung über diese Pipeline ganz einstellten?

Herzlich, Zettel

hubersn Offline



Beiträge: 684

11.01.2009 15:29
#8 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Libero
@Gorgasal

Der zusätzliche Erdgasbedarf dient im Augenblick der Heizung. Strom aus Kernkraftwerk kann Erdgas als Energieträger nur bedingt substitieren.



Das kann man so generell nicht sagen. Je nach vorhandenen Strukturen kann man Erdgas vollständig durch Kernenergie substituieren. Wie das in der Slowakei aussieht, kann ich nicht sagen. Aber es ist heute nicht unüblich, dass Gasturbinen 10% der Stromversorgung sicherstellen. Dieses Gas könnte man dann für Wärmeanwendungen freischaufeln.

In Bulgarien überlegt man gerade auch, zwei stillgelegte Blöcke (übrigens auch damals Bedingung der EU für den Beitritt Bulgariens, obwohl beide Blöcke für teures Geld auf westlichen Standard aufgerüstet wurden - erfolgreich, laut IAEA, aber nicht genug für die EU-Anti-KKW-Ideologen) wieder ans Netz zu bringen. Bei der dortigen Struktur (keine Fernwärmenetze und -auskopplungen, schwächliches Stromnetz in den Ballungszentren) ist das aber wirklich nur Symbolpolitik.

hubersn

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

11.01.2009 19:48
#9 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Ich bin ja aus der Kraftwerksbranche und wenigstens theoretisch ein bissl über Leitungssysteme in Gaskraftwerken bzw. Kraftwerken mit Gaszünd-, bzw. Stützfeueranlagen im Bilde. Da hat es mich schon sehr gewundert, als ich im TV irgendwelche Manometer gesehen habe, die (angeblich) einen Gasdruck von 0,0 bar anzeigten.
Eine Brenngasleitung auf 0 bar zu bringen erfordert ja schliesslich eine vorherige Inertisierung mit einem "Zwischengas" (N², CO²) um die Entstehung eines Gas-Luft-Gemisches zu verhindern. Ansonsten bleibt nur, die Leitung unter Überdruck stehen zu lassen, da eine drucklose Leitung bei weiterer Abkühlung in den Unterdruckbereich geht und somit Luft ziehen kann. <BÄNG!!!>
Insoweit war die Darstellung des "Abstellens" in den Medien schonmal Bullshit.

Es könnte allerdings auch sein, dass die Pipelines komplett doppelwandig, mit einer Schutzgashülle ausgeführt sind.

Zum zweiten ist die Darstellung von illegalen Gasentnahmen auch irgendwie unsinnig. Wie in jeder Wasser- oder Stromversorgungsanlage auch, sind an allen "Übergabestellen" geeichte und verplombte Zähler angebracht. Bei Erdgaspipelines dieser Dimension gibt es dort garantiert auch Schnellschlussventile, bei denen es mich wundern würde, wenn sie nicht von Gasprom zentral angesteuert werden können. Zudem sollte alles online überwacht sein, einschließlich der Zähler für den Turbinenverbrauch. Wir leben ja nicht mehr in den 80-ern. ;-)

Naja, die Russen können die Lieferung zwar stoppen, aber das ganze medial-politische Mediengedöns war irgendwie sehr zweifelhaft.

Gruß, Calimero

P.S. Musste heute sehr lachen, als ich erstmals den Begriff "Gasbeobachter" im Radio hörte. Muss das ein langweiliger Job sein!

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

11.01.2009 20:16
#10 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Calimero
P.S. Musste heute sehr lachen, als ich erstmals den Begriff "Gasbeobachter" im Radio hörte. Muss das ein langweiliger Job sein!

Ja, das sind so Berufe wie "Zitronenfalter" oder "Bettvorleger".

Aber im Ernst: Dieses Beobachterwesen scheint zunehmend zu einem Unwesen zu werden.

Ich weiß nicht mehr, ob ich damals erwähnt habe: Irgendwann nach der Georgien-Krise stellte sich heraus, daß diese "EU-Beobachter", die angeblich sagten, daß die Georgier angegriffen hätten, ganze zwei Mann gewesen waren!

Herzlich, Zettel

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

12.01.2009 08:44
#11 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Calimero
"Gasbeobachter"


Lieber calimero,

ja, was beobachten denn diese Beobachter? Können die überhaupt etwas Sinnvolles beobachten, das tatsächlich Aufschluß über das zu Beobachtende geben kann? Nichts scheint mir leichter, als ein elektronisches potemkinsches Dorf zu errichten, das die "richtigen" Ansichten bietet.

Aber, wer weiß, ob es zu diesen Beobachtern überhaupt kommen wird! Mir scheint, Putin ist noch lange nicht fertig mit seiner Scharade. Schließlich ist im Westen noch keiner so recht auf den Leim gegangen und hat gefordert, die Ukraine unter Druck (Witz nicht beabsichtigt) zu setzen. Sicherlich verfolgt Putin mehr als ein Ziel mit dieser Aktion, aber eines dürfte es sein, einen Keil zwischen der Ukraine und Westeuropa zu treiben.

Herzlich, Thomas

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.01.2009 09:22
#12 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Thomas Pauli
Aber, wer weiß, ob es zu diesen Beobachtern überhaupt kommen wird! Mir scheint, Putin ist noch lange nicht fertig mit seiner Scharade. Schließlich ist im Westen noch keiner so recht auf den Leim gegangen und hat gefordert, die Ukraine unter Druck (Witz nicht beabsichtigt) zu setzen. Sicherlich verfolgt Putin mehr als ein Ziel mit dieser Aktion, aber eines dürfte es sein, einen Keil zwischen der Ukraine und Westeuropa zu treiben.

Das erinnert, lieber Thomas, alles sehr an die diplomatischen Spielchen zur Zeit der Sowjetunion. Man machte ein Zugeständnis, zog es dann wieder zurück, feilschte endlos um Formulierungen, rochierte ständig. Bis man den Gegner mürbe hatte, um zum Beispiel ein weiteres Scheibchen von der Salami abzuschneiden.

Das langfristige Ziel Putins - der sich Zeit lassen kann, er hat nach der Verfassungsänderung ja noch mindestens sechzehn Jahre vor sich - ist es, den alten Machtbereich der UdSSR bzw. des Zarenreichs wieder herzustellen. Dazu gehört, daß er im Westen den Eindruck vermittelt: Dort im Osten - Georgien, Ukraine - gibt es ständig Querelen; halten wir uns da doch lieber raus. Ein Stückchen auf diesem Weg ist meines Erachtens das, was wir im Augenblick erleben.

Herzlich, Zettel

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

12.01.2009 12:14
#13 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten
Zitat von Zettel
erinnert ... an die diplomatischen Spielchen zur Zeit der Sowjetunion.


Lieber Zettel,

sehr auffällig ist doch der absolut rüde Ton gegenüber der Ukraine. Wenn die eine Regierung dei andere als "kriminell" bezeichnet ist sie auf dem besten Wege, einen Krieg anzufangen, oder? Mir scheint allerdings, daß ebendieser Ton zu einem gewissen Sympathieverlust für die russische Regierung geführt hat, immerhin ein winziger Lichtblick.

Nun glaube ich nicht so sehr, daß Putin viel Zeit hat. Ihm wird die bedrohliche demographische Lage Rußlands ziemlich klar sein. Außerdem dürfte er sehen, daß die Umwelthysterie im Westen schneller vorbei sein könnte als einem Gasexporteur lieb sein kann, wenn es den Leuten erstmal klar wird, daß dieser ganze "Klimaschutz" nur zu einem gigantischen Preis zu haben ist, den man auch noch selber aufbringen muß. Bisher war ja nur von Kostenneutralität und Jobmaschine die Rede, aber langsam dringt doch die Ahnung durch, wie teuer der ganze Kladderadatsch wirklich ist.

Immerhin läßt sich eine in Jahrzehnten etablierte Politik nicht über Nacht ändern - noch nicht einmal die Rhetorik. Mal sehen, wann das erste neue KKW in Deutschland beantragt wird...

Herzlich, Thomas
RexCramer ( gelöscht )
Beiträge:

12.01.2009 15:38
#14 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Lieber Zettel,

Zitat von Zettel
Das langfristige Ziel Putins - der sich Zeit lassen kann, er hat nach der Verfassungsänderung ja noch mindestens sechzehn Jahre vor sich - ist es, den alten Machtbereich der UdSSR bzw. des Zarenreichs wieder herzustellen. Dazu gehört, daß er im Westen den Eindruck vermittelt: Dort im Osten - Georgien, Ukraine - gibt es ständig Querelen; halten wir uns da doch lieber raus. Ein Stückchen auf diesem Weg ist meines Erachtens das, was wir im Augenblick erleben.


was mir an dieser Sache mal wieder gar nicht einleuchten will, ist die Darstellung in den Medien. Nehmen wir bspw. N24 oder n-tv: Es kann doch wohl nicht so schwer sein, ein paar sachkundige Leute aufzutreiben, sie in ein Studio zu stecken und solche Hintergründe und Zusammenhänge analysieren zu lassen. Stattdessen ist vom "Gasstreit" die Rede und es wird der Eindruck erweckt, als ginge es um irgendwelche Vertragsklauseln (wobei es hier sicherlich interessant wäre, einmal in gültige Lieferverträge hineinzuschauen und ob sich Rußland vereinbarungsgemäß verhält, woran zu zweifeln ist). Stattdessen kommen irgendwelche komischen Reportagen u. ä. zwischen den Meldungen. Und das sind Nachrichtensender? Was soll das?

MfG

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.01.2009 16:16
#15 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Lieber Thomas,

Zitat von Thomas Pauli
sehr auffällig ist doch der absolut rüde Ton gegenüber der Ukraine. Wenn die eine Regierung die andere als "kriminell" bezeichnet ist sie auf dem besten Wege, einen Krieg anzufangen, oder?

Im Vergleich zu einer Dioxinvergiftung ist rüder Ton ja andererseits geradezu ein zivilisatorischer Quantensprung.

Ich denke, daß man dem Westen signalisieren will: Laßt die Finger von der Ukraine, nehmt sie nicht in die Nato und die EU auf, das bringt euch nur Ärger. Und den Ukrainern: Stellt euch gut mit Rußland, sonst geht es euch schlecht. Wählt vor allem das nächste mal eine rußlandfreundliche Regierung.
Zitat von Thomas Pauli
Mir scheint allerdings, daß ebendieser Ton zu einem gewissen Sympathieverlust für die russische Regierung geführt hat, immerhin ein winziger Lichtblick.

Wenn ich mich recht erinnere - ich habe es jetzt nicht nachgesehen - gab es in Deutschland Umfragen, in denen Putin bessere Sympathiewerte hatte als Bush.

Ob sich das geändert hat? Ich weiß nicht. Die Psychologie des deutsch-russischen Verhältnisses ist ja überhaupt sehr komplex. Auf deutscher Seite gemischt aus Angst und Verständnis, Bewunderung und Verachtung. Putin war, vermute ich, lange Zeit der "gute Russe". Das könnte kippen. Er gibt sich Mühe, daß das passiert.
Zitat von Thomas Pauli
Außerdem dürfte er sehen, daß die Umwelthysterie im Westen schneller vorbei sein könnte als einem Gasexporteur lieb sein kann, wenn es den Leuten erstmal klar wird, daß dieser ganze "Klimaschutz" nur zu einem gigantischen Preis zu haben ist, den man auch noch selber aufbringen muß. Bisher war ja nur von Kostenneutralität und Jobmaschine die Rede, aber langsam dringt doch die Ahnung durch, wie teuer der ganze Kladderadatsch wirklich ist.

Immerhin läßt sich eine in Jahrzehnten etablierte Politik nicht über Nacht ändern - noch nicht einmal die Rhetorik. Mal sehen, wann das erste neue KKW in Deutschland beantragt wird...

Das wäre allerdings so etwas wie eine Kulturrevolution.

Vielleicht steht die uns ja aber wirklich bevor. Vielleicht hat die Wirtschaftskrise das Gute, daß auch in der Öffentlichkeit wirtschaftliche Aspekte wieder zur Kenntnis genommen werden.

Die Dominanz des Öko-Denkens dauert jetzt ungefähr dreißig Jahre, gut eine Generation. Time for a change.

Herzlich, Zettel

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

12.01.2009 16:26
#16 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Zettel
Im Vergleich zu einer Dioxinvergiftung ist rüder Ton ja andererseits geradezu ein zivilisatorischer Quantensprung.


Lieber Zettel,

ist Dir eigentlich klar, daß ein Quantensprung so ziemlich der kleinste denkbare Sprung im Universum ist? Aber wie kommst Du auf die Dioxinvergiftung? Hab ich Bremse im Kopf, wie ein Freund aus der, ja, Ukraine zu fragen pflegte?

Zitat von Zettel
Wenn ich mich recht erinnere - ich habe es jetzt nicht nachgesehen - gab es in Deutschland Umfragen, in denen Putin bessere Sympathiewerte hatte als Bush.


Ja, das ist wohl immer noch ein fester Bestandteil der Folklore. Nur wollte ich in diesem Zusammenhang auf den Vergleich der Sympathiewerte zwischen Rußland und der Ukraine hinaus. Es ist m.E. Putin nicht gelungen, die Story von der diebischen Ukraine zu lancieren.

Herzlich, Thomas

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.961

12.01.2009 16:33
#17 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Thomas Pauli
Zitat von Zettel
Im Vergleich zu einer Dioxinvergiftung ist rüder Ton ja andererseits geradezu ein zivilisatorischer Quantensprung.


Lieber Zettel,

ist Dir eigentlich klar, daß ein Quantensprung so ziemlich der kleinste denkbare Sprung im Universum ist?

Dem möchte ich mich anschließen:
Zitat von Zeit
Typisch für den Quantensprung ist, daß er winzig ist und in sehr kurzer Zeit abläuft.

http://www.zeit.de/1996/19/quanten.txt.19960503.xml?page=all

Zitat von Thomas Pauli
Aber wie kommst Du auf die Dioxinvergiftung? Hab ich Bremse im Kopf, wie ein Freund aus der, ja, Ukraine zu fragen pflegte?

Ich denke, Zettel spielt auf diese Episode in den russisch-ukrainischen Beziehungen an:
http://de.wikipedia.org/wiki/Juschtschenko#Dioxinvergiftung

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.01.2009 16:35
#18 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von RexCramer
Nehmen wir bspw. N24 oder n-tv: Es kann doch wohl nicht so schwer sein, ein paar sachkundige Leute aufzutreiben, sie in ein Studio zu stecken und solche Hintergründe und Zusammenhänge analysieren zu lassen. Stattdessen ist vom "Gasstreit" die Rede und es wird der Eindruck erweckt, als ginge es um irgendwelche Vertragsklauseln (wobei es hier sicherlich interessant wäre, einmal in gültige Lieferverträge hineinzuschauen und ob sich Rußland vereinbarungsgemäß verhält, woran zu zweifeln ist).

Mein Eindruck, lieber RexCramer, ist auch, daß der Charakter der russischen imperialen Politik in den meisten Medien zu kurz kommt. Bei den beiden Nachrichtensendern mag es Geldmangel sein, daß man sehr vordergründig berichtet. Bei den anderen Sendern reicht das nicht zur Erklärung.

Viele hatten wohl große Hoffnungen in das Rußland nach Gorbatschow gesetzt. Ich auch. Ich dachte, die Entwicklung zu einem demokratischen Rechtsstaat, zu einer aufblühenden Wirtschaft sei so gut wie sicher.

Sie hat ja auch (fast) überall in Osteuropa stattgefunden; Erfolgsgeschichten vom Baltikum bis nach Ungarn. Aber in Rußland ist das total gescheitert. Es war nie ein demokratisches Land, und es ist jetzt auf dem Weg zurück in den autoritären, imperialen Staat, der es seit Zarenzeiten war.

Zugleich ist es mit dem wirtschaftlichen Fortschritt ja nichts Rechtes geworden. Statt daß eine breite Konsumgüterindustrie entstanden ist, entwickelt sich Rußland zum Rohstoffe exportierenden Land. Gegenüber Europa zurückgeblieben, wie schon zu Zarenzeiten.

Putin verkörpert das alles. Sein Ziel ist die Wiederherstellung des Imperiums, wie es die Zaren und die Kommunisten gehabt hatten.

Und mir scheint, daß viele im Westen das noch nicht gemerkt haben.

Herzlich, Zettel


Gorgasal Offline




Beiträge: 3.961

12.01.2009 16:42
#19 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Zettel
Zugleich ist es mit dem wirtschaftlichen Fortschritt ja nichts Rechtes geworden. Statt daß eine breite Konsumgüterindustrie entstanden ist, entwickelt sich Rußland zum Rohstoffe exportierenden Land.

Zu diesem Thema, auch wenn die Wechselkursthematik beim Rubel vielleicht eher zweitrangig und andere Faktoren hier interessanter sind:
Zitat von Wikipedia
Dutch disease is an economic concept that tries to explain the apparent relationship between the exploitation of natural resources and a decline in the manufacturing sector combined with moral fallout. The theory is that an increase in revenues from natural resources will deindustrialise a nation’s economy by raising the exchange rate, which makes the manufacturing sector less competitive and public services entangled with business interests.

http://en.wikipedia.org/wiki/Dutch_disease

Zitat von Wikipedia
The resource curse (also the paradox of plenty) refers to the paradox that countries and regions with an abundance of natural resources, specifically point-source non-renewable resources like minerals and fuels, tend to have less economic growth and worse development outcomes than countries with fewer natural resources. This is hypothesized to happen for many different reasons, including a decline in the competitiveness of other economic sectors (caused by appreciation of the real exchange rate as resource revenues enter an economy), volatility of revenues from the natural resource sector due to exposure to global commodity market swings, government mismanagement of resources, or weak, ineffectual, unstable or corrupt institutions (possibly due to the easily diverted actual or anticipated revenue stream from extractive activities).

http://en.wikipedia.org/wiki/Resource_curse

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.01.2009 16:43
#20 Quantensprung antworten

Zitat von Thomas Pauli
Zitat von Zettel
Im Vergleich zu einer Dioxinvergiftung ist rüder Ton ja andererseits geradezu ein zivilisatorischer Quantensprung.

Lieber Zettel,
ist Dir eigentlich klar, daß ein Quantensprung so ziemlich der kleinste denkbare Sprung im Universum ist?

Ich weiß, ich weiß, lieber Thomas. Aber seit ich davon geträumt habe, mir einen Sinclair QL anzuschaffen, ist für mich ein Quantensprung, wie für jeden anständigen Deutschen, ein gaaaanz großer Sprung.

Ich vermute übrigens, daß die Verballhornung aus dem Englischen zu uns gekommen ist. "Quantum" ist eine Menge, ein "quantum leap" also sozusagen eine Menge Sprung.

Im Deutschen könnte höchstens der Gedanke an einen "qualitativen Sprung" sozusagen an dem schon vorhandenen Begriff "Quantensprung" angedockt haben.

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.961

12.01.2009 18:02
#21 RE: Wie man Erdgas abstellt antworten

Zitat von Zettel
Viele hatten wohl große Hoffnungen in das Rußland nach Gorbatschow gesetzt. Ich auch. Ich dachte, die Entwicklung zu einem demokratischen Rechtsstaat, zu einer aufblühenden Wirtschaft sei so gut wie sicher.

Sie hat ja auch (fast) überall in Osteuropa stattgefunden; Erfolgsgeschichten vom Baltikum bis nach Ungarn. Aber in Rußland ist das total gescheitert. Es war nie ein demokratisches Land, und es ist jetzt auf dem Weg zurück in den autoritären, imperialen Staat, der es seit Zarenzeiten war.

Gerade lese ich von einer neuen Studie von Freedom House:
Zitat von NZZ
Um die Freiheit ist es in den asiatischen Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion besonders schlecht bestellt. Hingegen zeigen die europäischen Länder des ehemaligen Ostblocks eine gute Entwicklung.

http://www.nzz.ch/nachrichten/internatio..._1.1686975.html

Die Studie selbst gibt es hier:
http://www.freedomhouse.org/template.cfm?page=445

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen