Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 312 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

18.01.2009 14:57
Wie die ehemals deutschen Ostgebiete in Polen wählen Antworten

Bei strangemaps findet sich eine nette Karte: die Wahlergebnisse der Platforma Obywatelska (PO) sowie von Prawo i Sprawiedliwość (PiS, die Kaczyński-Brüder), überlagert mit der deutschen Ostgrenze von 1914:
http://strangemaps.wordpress.com/2008/12...-electoral-map/

Man sieht den Unterschied zwischen deutscher und russischer Besatzung noch heute...

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

18.01.2009 20:18
#2 RE: Wie die ehemals deutschen Ostgebiete in Polen wählen Antworten

Zitat von Gorgasal
Bei strangemaps findet sich eine nette Karte: die Wahlergebnisse der Platforma Obywatelska (PO) sowie von Prawo i Sprawiedliwość (PiS, die Kaczyński-Brüder), überlagert mit der deutschen Ostgrenze von 1914:
http://strangemaps.wordpress.com/2008/12...-electoral-map/
Man sieht den Unterschied zwischen deutscher und russischer Besatzung noch heute...

Sehr interessant und verblüffend, lieber Gorgasal.

Mir sind solche Phänomene schon oft aufgefallen. In Südhessen zum Beispiel wählen die Leute noch heute danach, ob das betreffende Gebiet zu Kurmainz oder zu Hessen-Darmstadt gehörte. In Frankreich wählt die Vendée, zur Zeit der Revolution eine Hochburg der Royalisten, noch heute ultrakonservativ (Philippe de Villiers).

Wie kommt sowas? Ich glaube, es ist ein Geflecht von sehr vielen Faktoren. Familientraditionen, Vereinsstrukturen, Meinungsführerschaft, auch soziale Strukturen.

Im Fall Polen dürfte zB immer noch die Infrastruktur in den Gebieten, die zum Deutschen Reich gehörten, besser sein als in den einst zaristischen. Die Verwaltung war besser, die Haltung zur Obrigkeit ganz anders. Die Zahl der Deutsch sprechenden, der kulturell nach Westen orientierten Menschen usw. usw.

Danke auch für den Hinweis auf die Site; muß ich mir mal genauer ansehen.

Herzlich, Zettel


Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.01.2009 12:50
#3 Aktuelles Beispiel Hessen Antworten

Aktuelles Beispiel: Die Wahlkreise, die in Hessen diesmal noch an die SPD gegangen sind (bei der FR die interaktive Grafik anklicken) sind fast identisch mit dem alten Hessen-Kassel, während die anderen alten Teile Hessens (Hessen-Nassau, Hessen-Darmstadt, Waldeck usw.) die Direktkandidaten der CDU gewählt haben.

Waldeck übrigens ist eine alte Hochburg der FDP. In den fünfziger Jahren erzielte sie dort (nach meiner Erinnerung) schon Werte zwischen 10 und 20 Prozent.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz