Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 281 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Reader Offline



Beiträge: 803

14.12.2006 07:20
German history after the Holocaust Antworten

-

THE WASHINGTON TIMES

Editorials/Op-Ed

German history after the HolocaustBy Suzanne Fields
December 14, 2006

BERLIN. -- A choir from a suburban Chicago high school came to the Jewish Museum in Berlin not long ago to sing in commemoration of the 68th anniversary of Kristallnacht (.....).

(......)

The German hosts described the occasion as "sensitive and evocative," but one of them told the American teacher who accompanied the choir that it was too bad that the kids hadn't taken note of another important anniversary that fell on the anniversary of Kristallnacht. Nov. 9-10 marked the 17th anniversary of the fall of the Berlin Wall. The visiting teacher conceded ruefully that he had been unaware of all that.

(....)


These bright and earnest Americans had studied minute details of anti-Semitism in Germany during the decades of the '30s and '40s, but were ignorant of the history of Germany in the years after the war, of the yearning for freedom that led ordinary people to confront Communist tyranny and that eventually led to the tumbling of the wall.

(.....)

In trendy post-modern intellectual circles, German "culture" in its broadest sense is portrayed as a substitute for politics. But these museums make clear that German culture, past and present, whether creative or coercive, passionate or passive, permissive or doctrinaire, liberal or conservative, is always political with a strong cultural impact, sometimes for better and often for worse. American teen-agers won't want to sing about that, but they ought to understand its importance.





 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz