Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 505 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Brutha Offline



Beiträge: 73

12.12.2013 17:10
Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

Zeigt sich in einem Artikel bei der FAZ

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ga...n-12706786.html

Zitat

Mit dank an Tim Hardenberg ScSk,
http://www.science-skeptical.de/energiee...#comment-422052



Ob das als Vorbote für einen Stimmenzugewinn der Linken zu werten sein wird?

Man wird sehen, zumal ihr Pendant in Grün nach wie vor die Wende befürwortet, zumindest was Wind&Sonne betrifft.
Hier zeigt sich aber einmal mehr, dass eine Liberale Partei im Bundestag fehlt und was bei FDP in der letzten Legislaturperiode vermisst wurde.

Grüße Brutha

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.546

12.12.2013 17:20
#2 RE: Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

Aus dem verlinkten Artikel:
_____________
Es ist an der Zeit, die Stromerzeugung durch „Stahlkolosse“, die eine Gesamthöhe von zweihundert Metern erreichen können, zu beenden. Zur Erinnerung: Der 161 Meter hohe Turm des Ulmer Münsters ist der höchste Kirchturm der Welt, und der Kölner Dom ist mit 157 Metern Höhe das zweithöchste Kirchengebäude Deutschlands. Gott sei Dank sind noch keine Pläne bekanntgeworden, in unmittelbarer Nähe dieser Sakralbauten Windräder zu errichten, um die Umwelt zu schützen. Hohe Grundstückspreise können auch ein Vorteil sein.
_____________

Jetzt wissen wir endlich, warum in Deutschland Bischöfe über die Energiegewinnung zu bestimmen haben.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

12.12.2013 19:39
#3 RE: Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

Zitat von Brutha im Beitrag #1
Zeigt sich in einem Artikel bei der FAZ

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ga...n-12706786.html

Zitat

Mit dank an Tim Hardenberg ScSk,
http://www.science-skeptical.de/energiee...#comment-422052



Ob das als Vorbote für einen Stimmenzugewinn der Linken zu werten sein wird?

Man wird sehen, zumal ihr Pendant in Grün nach wie vor die Wende befürwortet, zumindest was Wind&Sonne betrifft.
Hier zeigt sich aber einmal mehr, dass eine Liberale Partei im Bundestag fehlt und was bei FDP in der letzten Legislaturperiode vermisst wurde.

Grüße Brutha



Warum, frage ich mich, warum hatte die FDP dazu nicht den Mut?

Mir wird immer wieder, wenn ich darauf Hinweise das gegenüber der FDP besonders viel Verachtung, Ressantiment und Häme besteht, vorgeworfen alles durch eine "gelbe Brille" zu sehen, quasi ein FDP-Parteisoldat zu sein, ich bin da aber schon lange nicht mehr Mitglied: Ich sehe durchaus viele Fehler der FDP, nur nicht in dem, wofür sie bisher von überwiegend grünen Medien angeprangert wurde.

Hätte die FDP den Mut gehabt, wären die Medien ihr nicht sympathisch gesonnen, aber es wäre egal gewesen.

Linke haben es da natürlich in sofern einfacher, als dass sie das "gut sein" gepachtet haben und ihnen daher keine bösen Absichten in dem Medien unterstellt werden. Auch die Häme hält sich in Grenzen. Aber das hätte FDPler nicht schrecken dürfen. Dann wären die Medien nicht egal, aber fast egal gewesen.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

12.12.2013 19:50
#4 RE: Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

Auch aus dem Artikel:

Zitat von Oskar Lafontaine
Ursache dafür ist, dass Gaskraftwerke sich nicht mehr rechnen, weshalb wieder vermehrt Kohlekraftwerke eingesetzt werden, auch um Windenergie zu speichern. Das Fördersystem für erneuerbare Energien sorgt so dafür, dass mit jedem neuen Windrad mehr Kohle verfeuert und daher zusätzliches Kohlendioxid ausgestoßen wird.

Oh Himmel, nichtmal als Kritiker dieses Murkses hat der Spitzenpolitiker 'nen Plan vons Janze.

-------------------------------------------------------
Vertrauen in das Volk ist fast immer unbegründet; Kultur ist das Werk weniger. - Zettel

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.738

12.12.2013 20:27
#5 RE: Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

Zitat von Calimero im Beitrag #4
Auch aus dem Artikel:

Zitat von Oskar Lafontaine
Ursache dafür ist, dass Gaskraftwerke sich nicht mehr rechnen, weshalb wieder vermehrt Kohlekraftwerke eingesetzt werden, auch um Windenergie zu speichern. Das Fördersystem für erneuerbare Energien sorgt so dafür, dass mit jedem neuen Windrad mehr Kohle verfeuert und daher zusätzliches Kohlendioxid ausgestoßen wird.
Oh Himmel, nichtmal als Kritiker dieses Murkses hat der Spitzenpolitiker 'nen Plan vons Janze.



Das nicht, das braucht er aber auch nicht. Er hat Mut. Das reicht. Und er ist nicht als "neoliberaler" im selben Kreuzfeuer der Medien wie jeder Tritt oder Nicht-Tritt der FDP.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2013 08:47
#6 RE: Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

Zitat von Ein Politiker
Es ist ökonomisch und technisch unsinnig, auf einem Weg weiterzugehen, der den Kohlendioxidausstoß steigert, den Strompreis erhöht und dessen Ziel bei intelligenterer Technik einfacher und billiger zu erreichen ist.

Wie das zu erreichen ist, verrät uns der kleine Oskar leider nicht.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.546

13.12.2013 09:36
#7 RE: Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

Die Erleuchtung scheint diesem Herrn freilich erst zugewachsen zu sein, nachdem seine liebliche Aussicht verspargelt zu werden drohte.

Zitat heimatliebender Politiker mit Hang zum rhetorischen Edelkitsch
______________________
Was unter dem Vorwand des Umweltschutzes angerichtet wird, hat der Schriftsteller Botho Strauß treffend beschrieben: „Eine brutalere Zerstörung der Landschaft, als sie mit Windkrafträdern zu spicken und zu verriegeln, hat zuvor keine Phase der Industrialisierung verursacht. Es ist die Auslöschung aller Dichter-Blicke der deutschen Literatur von Hölderlin bis Bobrowski. Eine schonungslosere Ausbeute der Natur lässt sich kaum denken, sie vernichtet nicht nur Lebens-, sondern auch tiefreichende Erinnerungsräume. Dem geht allerdings voraus, dass für die kulturelle Landschaft allgemein kaum noch ein Empfinden lebendig ist. So verbindet sich das sinnliche Barbarentum der Energieökologen dem des Massentourismus.“

Ein extremes Beispiel für das sinnliche Barbarentum der Geldmacherei, die sich als Energieökologie maskiert, findet sich neuerdings im Saarland. An der deutsch-französischen Grenze, im Landkreis Merzig, wurde unter der Leitung des Bildhauers Paul Schneider eine Skulpturenstraße errichtet. ... Die Werke der Bildhauer haben der Landschaft ein anderes Gesicht gegeben. Sie haben sie verändert, so wie sie die Schwingungen dieser Landschaft aufgenommen und ihre jetzige Form erhalten haben.
______________________

"Seit Juni 2012 lebt er mit Wagenknecht im saarländischen Silwingen nahe der französischen Grenze in einem gemeinsamen Haus." (1) "Silwingen ist einer von 17 Stadtteilen der Kreisstadt Merzig im Landkreis Merzig-Wadern (Saarland)." (2)

Vorher war ihm dies ersichtlich Wumpe. So isser halt, der Landadel, nicht nur, wenn er Charles oder Philip heißt.

Edit: 1. Link nachgereicht.

xanopos ( gelöscht )
Beiträge:

13.12.2013 11:13
#8 RE: Wie die Linke das EEG bzw die NIEs nutzen wird Antworten

So sieht die EEG-Lobby den Artikel: http://www.erneuerbareenergien.de/oskar-...150/490/75478/3

Zitat
Letztlich kann man sich nur wundern, dass eine überregionale Tageszeitung einem so einseitig gefärbten Artikel Platz einräumt.

Mann kann sich schon wundern, welche Art von Medien sich manche Leute wünschen. Ein Gastbeitrag im Feuilleton, was soll dort sonst stehen als einseitige Meinung?

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz