Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 407 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Am_Rande Offline




Beiträge: 196

18.02.2014 11:45
Was wollen eigentlich die „Europa-Freunde“? Antworten

Was die „europafeindliche Populisten“ wollen, erfährt man hier:

Zitat
Mehr Wettbewerbsfähigkeit, mehr Demokratie durch starke nationale Parlamente, Beschränkung auf das Wesentliche



Also:

- Effizienz
- Effektivität
- Massenwohlstand
- Subsidiarität
- Bürgernähe
- Ausgeglichene Haushalte
- Zivilgesellschaft

Kurz: Ein liberales Europa!

Frage:

Wird es den „Europa-Freunden“ nicht langsam peinlich, zugeben zu müssen,
dass ihre Gegner „richtige Konsequenz aus der Krise, die niemand ernsthaft verweigern kann“ ziehen
und dass sie selbst keine eigenen Ideen oder Argumente für ihren EU-Hyper-Staat mehr haben?

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 13.564

18.02.2014 12:06
#2 RE: Was wollen eigentlich die „Europa-Freunde“? Antworten

Noch mehr grauser Populismis, diesmal via Perlentaucher:
_________________________
Jean-Stéphane Bron hat einen Dokumentarfilm über den Schweizer Populisten Christoph Blocher gemacht, der in Frankreich in dieser Woche startet. Jacques Pezet berichtet in Rue89 und erklärt unter anderem, warum Bron lieber von Populisten als von "Rechtsextremen" spricht: "Es gibt heute keine Ideologen mehr, erklärt Bron, diese Parteien produzieren keine Texte, keine klare Doktrin. Ihre einzige Regel ist dort Kampagne zu machen, wo es eine Tendenz zum Schlimmeren gibt. Und schlimmer kann es immer werden! 'Ich fürchte, es gibt heute noch ein großes Stimmenreservoir für die Populisten - und das liegt bei den Beamten. Heute versuchen sie, die Lehrer zu verführen. Die Herausforderung für den Populismus ist die Eroberung der Städte und des öffentlichen Dienstes."
_________________________

"100 minutes avec Christoph Blocher, le national-populiste qui raconte la Suisse"

Daran erkennet ihr aber die Schliche und Fangstricke des altbösen Feinds (➸ ), daß er sich Euch nähert mit süssen Worten und schmeichelnder Stimme...

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.253

18.02.2014 12:08
#3 RE: Was wollen eigentlich die „Europa-Freunde“? Antworten

Naja, als europafeindlich würde ich den Tross bezeichnen, der momentan die Marschrichtung vorgibt, genauer: Europa durch Überegulierung und andere sozialistische Experimente zu zerstören droht.

Mein außenpolitischer Rat an die deutsche Regierung ist seit der Zeit nach Bismarck (1890) immer der Gleiche: Sucht Euch einen oder mehrere Partner, vermeidet Alleingänge, das geht ins Auge. Aber glauben Sie, lieber Am_Rande, die Regierung würde auf mich hören? Zwei verlorene Kriege sind wohl immer noch einer zu wenig.

--
Political language – and with variations this is true of all political parties, from Conservatives to Anarchists – is designed to make lies sound truthful and murder respectable, and to give an appearance of solidity to pure wind – Eric A. Blair

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz