Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 593 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Kallias Offline




Beiträge: 2.108

05.12.2016 10:40
Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Sauberen und seriösen Journalismus ohne allzu viel Political Correctness und ohne Volkserziehungsauftrag, Kommentierung - getrennt von den Meldungen - vom Standpunkt der bürgerlichen Mitte aus: dies alles verspricht Klaus Kelle, Chefredakteur einer neuen Online-Tageszeitung mit dem Titel "theGermanZ", die heute gestartet ist.

Vielleicht wird das ja was. Wenn ich (getrennt von der Meldung im ersten Absatz) gleich einen Kommentar anfügen darf: Der Standpunkt dürfte nicht nur ein konservativer, sondern zudem ein deutlich katholischer sein, wenn man einen Blick auf die Liste der Redakteure wirft (Winnemöller, Honekamp). Das muss, zumal im Lutherjahr, kein Schaden sein.

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.616

05.12.2016 11:09
#2 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Der Titel ist schon mal durchdacht.
Es wäre heute ausgeschlossen, einen deutschen Titel zu wählen ("Die Deutschen"), ohne in Nazi-Verdacht zu geraten. Da kann man auf und niederhüpfen - ist nun mal so.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Fluminist Offline




Beiträge: 1.916

05.12.2016 11:55
#3 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #2
Der Titel ist schon mal durchdacht.

Meine erste Interpretation - von Kallias' Typoskript "theGermanZ" - war der einer Abkürzung eines (trendy!) denglischen Titels "the German Zeitung"; aber das Erscheinungsbild des Originaltitels, mit dem farbig hingeschmierten Z, legt doch eher einen noch trendigeren amerikanischen 'hood-Plural "the Germanz" nahe - da denke ich nur an eine alberne Sitcom.
Das war ja vielleicht die Absicht.

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.939

05.12.2016 12:13
#4 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Transkript. Typoskript ist Zettels Traum mit T . "Ghetto-Plural" war auch meine erste Assoziation. Und wenn schon in Minuskeln loslegen, dann bitte durchgängig. Erinnert, irgendwie sach ich mal so, an chinesische Bücher/Filme (die aus der populären Schiene, die ein jugendliches Publikum im Visier haben & auch gern einen auf trendy machen), die auch gern auf dem Umschlag eine angebliche "englische" Variante des Titels präsentieren, die a) Kauderwälsch ist & b) mit dem Original oft nichts zu tun hat. Im Japanischen als wasei-eigo geläufig.

http://www.zettels-traum-lesen.de/zettels-traum-lesen/



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.939

22.10.2017 20:30
#5 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.616

22.10.2017 22:57
#6 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Für mich genügt Welt online. Das ist zwar nur eine Online-Zeitung und steht weitgehend allein auf weiter Flur - aber immerhin.

Ich bin mir natürlich bewusst, dass die Multiplikation einer Nachricht für die Masse der einfachen Menschen eine enorme Bedeutung bei der Glaubwürdigkeit hat.
Spiegel online, Zeit, Tagesschau... die verwenden sich gegenseitig immer als Quelle, echte Recherche gibt´s nicht mehr, so dass am Ende es dann letztlich immer nur EINE Quelle ist... egal, von wievielen Medien das wiederholt wird.

Aber der furchtbare Deutsche, der so verliebt ist in Konsens, Anpassung und Führerkultur, der liebt es nun mal, wenn eine Nachricht möglichst oft kopiert wird. "Wenn es bei Spiegel, Zeit UND der Tagesschaug gesagt wird.... wie kann es dann falsch sein?"

Tja, lieber Medienkonsument, weil die Anzahl der Multiplikatoren nun mal nix aussagt über den Wert der einen und einzigen Ursprungsquelle. Kujau lässt grüßen.

Wie auch immer. Was ich sagen wollte: gesellschaftspolitisch ist es natürlich eine Katastrophe, dass 70% der Journalisten und Medien stramm links sind. Weil dann einfach so viel MASSE an linken Nachrichten produziert wird, dass man a) gar nicht mehr alles wiederlegen kann, was da produziert wird und b) wie gesagt die meisten Deutschen sehr zufrieden damit sind, einfach das zu glauben, was am häufigsten wiederholt wird.

In so weit wären mehr bürgerliche, konservative oder einfach auch nur "nicht linke" Onlinezeitungen nützlich. Aber für mich, also persönlich und ohne Blick auf das große Ganze, genügt Welt online.

___________________
Kommunismus mordet.
Ich bin bereit, über die Existenz von Einhörnern zu diskutieren. Aber dann verlange ich außergewöhnlich stichhaltige Beweise.

Frankenstein Offline




Beiträge: 466

24.10.2017 21:29
#7 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Zitat von Frank2000 im Beitrag #6
Für mich genügt Welt online. Das ist zwar nur eine Online-Zeitung und steht weitgehend allein auf weiter Flur - aber immerhin.

Nicht die FAZ?

Spontan würde ich sagen, dass die Welt trotz Stefan Aust deutlich linker ist, zumal Frieda Springer sich meines Wissens in die Berichterstattung einmischt und radikal-grüne Volontäre sich nach Belieben austoben dürfen.

Ergänzend zu den beiden oben genannten Blättern empfehle ich noch die Junge Freiheit, um auch an die Nachrichten zu kommen, die die Mainstream-Medien unterschlagen bzw. als Gegengift zu deren Fake News und Agit-Prop (JF-Gaga-Themen, wie z. B. Abtreibung, ignoriere ich einfach).

Dennis the Menace Offline




Beiträge: 390

26.10.2017 12:18
#8 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Zitat von Frankenstein im Beitrag #7


Spontan würde ich sagen, dass die Welt trotz Stefan Aust deutlich linker ist, zumal Frieda Springer sich meines Wissens in die Berichterstattung einmischt und radikal-grüne Volontäre sich nach Belieben austoben dürfen.




Tja, schrecklich so was, zumal Springer angeblich mit Merkel gut kann .

Es geht halt nix über Echokammern. Da hat man seine Sicherheit.

Werwohlf Offline




Beiträge: 790

26.10.2017 22:45
#9 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #8
Tja, schrecklich so was, zumal Springer angeblich mit Merkel gut kann . Es geht halt nix über Echokammern. Da hat man seine Sicherheit.
Na ja. Es kommt drauf an, was man will. Ich empfehle eine gut gewählte Twitter-Timeline. Vorteile: Man bekommt alle echten Nachrichten immer mit, und für Kommentare und Analysen ist man nicht an ein bestimmtes Blatt gebunden. Ich folge z.B. und u.a. FAZ, Welt, NZZ, SPON, Tagesspiegel, Berliner Zeitung, Zeit und taz, außerdem diversen Journalisten-Accounts, die dann ihrerseits Artikel verlinken. Leider kann ich Vorkommentatoren insoweit bestätigen, dass sich die Lektüre der vier letztgenannten Publikationen nur in sehr seltenen Fällen lohnt - nicht etwa, weil die dort vertretene Meinung nicht die meine wäre (das ist das von Journalisten geschriebene eh selten), sondern weil das Geschreibsel allzu oft unerträglich flach ist. Das stört einen, wenn man darauf Wert legt, die eigenen Vorstellungen herausgefordert zu bekommen. Ich tue es mir trotzdem immer wieder an. Man will ja nicht die seltenen Momente verpassen, wenn auf der linken Seite auch mal was Überraschendes passiert. Ab und zu spült mir jemand einen Artikel der jf in die TL - und das kann tatsächlich auch mal ganz erfrischend sein, schon weil Dinge, die dort berichtet werden, woanders z.T. gar nicht oder nur mit deutlich anderem Spin zu lesen sind.

Es ist ja nicht so, dass Linke grundsätzlich dümmer wären als Rechte oder Liberale. Mir scheint nur die journalistische Lufthoheit etwas argumentationsfaul zu machen, während die anderen, sich unter Kollegen in der Minderheit wissend, sich mehr anstrengen, den eigenen Standpunkt klar zu machen. Und dies auch noch besonders sachlich und wohltemperiert tun, weil jede schärfere Formulierung schnell skandalisiert zu werden droht.

Meine Empfehlung für Analysen und Kommentare ist übrigens die NZZ mit ihrer "Perspektive"-Deutschlandausgabe, und international weiterhin der "Economist".

--
Bevor ich mit den Wölfen heule, werd‘ ich lieber harzig, warzig grau,
verwandele ich mich in eine Eule oder vielleicht in eine graue Sau.
(Reinhard Mey)

Abifiz Offline




Beiträge: 36

27.10.2017 03:17
#10 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Natürlich sind linksgrünoide Journalisten nicht dümmer.

Nur bewegen sie sich halt innerhalb einer rigidesten medialen Volkserziehungsstruktur... Das lähmt.

_______________________________________________________________________________________ Meine sehr kluge Signatur befindet sich noch in der Herstellungsphase. Falls keine gravierenden Inkompatibilitätsprobleme auftauchen werden, rechne ich mit ihrer Lieferung für das 1. Quartal 2034. Ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen.

HR2 Offline



Beiträge: 12

01.11.2017 21:45
#11 RE: Eine neue Online-Tageszeitung antworten

Zitat von Dennis the Menace im Beitrag #8


Es geht halt nix über Echokammern. Da hat man seine Sicherheit.


Ja, stimmt. Man muß sich kleine Kammern suchen, wenn man nicht einsam in der riesigen Halle des Regierungsechos veröden will.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen