Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 264 mal aufgerufen
 Weitere Themen
Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

23.03.2017 10:41
Heute vor 25 Jahren antworten



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

nachdenken_schmerzt_nicht Offline




Beiträge: 1.564

23.03.2017 15:16
#2 RE: Heute vor 25 Jahren antworten

Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1
http://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-todestag-von-hayek-100.html

Zitat von WDR über Hayek
Mehr als ein halbes Jahrhundert hat der Wirtschaftswissenschaftler gegen Planwirtschaft und Kollektivismus gekämpft. Nun gibt ihm der Zusammenbruch des Sozialismus vor den Augen der Weltöffentlichkeit anscheinend recht: [...] Die Folgen seiner neoliberalen Lehren - wie beispielsweise die große Finanzkrise von 2008 und die wachsende soziale Spaltung - erlebt er nicht mehr.

Fett Formatierungen aus dem Bericht des WDR durch mich.

Mann kann sich über solch nonchalante, absolute Gewissheit entgegen empirischer Beobachtung nun aufregen oder man kann es bleiben lassen. Die Tatsache allerdings, dass jeder im Land von staatlicher Seite gezwungen wird, solch einseitigen Gesinnungsjournalismus unter dem Vorwand "Auklärung" mit über 200 EUR im Jahr zu bezahlen, ist eine Frechcheit.

"Dort, wo es keine sichtbaren Konflikte gibt, gibt es auch keine Freiheit." - Montesquieu

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

23.03.2017 16:51
#3 RE: Heute vor 25 Jahren antworten

Der WDR kann nicht anders. Hayek steht diametral gegen alles, was den ÖR-Staatsmedien, den großen Medien und dem Zeitgeist heilig ist: keynasianische Füllhorn-Politik, Klientele, Mindestlohn - vor allem - "soziale Gerechtigkeit". "Neoliberal" ist ja nicht umsonst zur Invektive geworden, obwohl keiner der Entsetzten definieren könnte, was sie damit meinen, außer der Uraltformel "Kapilismus igitt".



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

Ulrich Elkmann Offline




Beiträge: 6.853

23.03.2017 21:35
#4 RE: Heute vor 25 Jahren antworten

Zitat von nachdenken_schmerzt_nicht im Beitrag #2
Zitat von Ulrich Elkmann im Beitrag #1

WDR über Hayek



Man ist ja schon froh, wenn der Name korrekt geschrieben ist. Die beiden Links sind die einzigen, die das heute überhaupt vermerkt haben. Wir kriegen das in unserer Filterbubble nicht so mit, aber Hayek ist zumeist, auch in der Intelligenzija, schlicht nichtexistent. Ich sitze ja in den Geisteswissenschaften, und in all den Jahren ist mir niemand untergekommen, dem auch nur der Name geläufig gewesen wäre. Geschweige denn, was dahinter steht. Mit Wendungen wie "Markt als Entdeckungsverfahren" oder "spontane Ordnung" fängt man sich Blicke ein, als hätten die es mit einem Baghwan-Jünger zu tun. (Mit der Nachfolge-Vokabel "emergent" wirds nicht besser.) Selbst Keynes ist höchstens ein Silbenfall. Einer hatte mal gehört, daß der, irgendwann mal, Newtons alchemistische Manuskripte gerettet habe (wäre anzulängen, warum Newton eben KEIN Alchemist war, aber das führt hier zu weit ab); die einzige andere Reaktion war, daß John-Maynard-war-unser-Steuermann "Kienz" auszusprechen sei (da funkt Milton Keynes drein). Nur den Vorteil, daß man in dem Fall auch keinen ökonomischen Köhlerglauben bereinigen muß, trifft nicht zu. Da gilt JMKs einziger zutreffender Satz: "Practical men, who believe themselves to be quite exempt from any intellectual influence, are usually the slaves of some defunct economist."



"Les hommes seront toujours fous; et ceux qui croient les guérir sont les plus fous de la bande." - Voltaire

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen