Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 474 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Kaa Offline




Beiträge: 657

17.03.2008 22:39
Wo bleibt der Presserat antworten
wundert sich Dr Nicolaus Fest im Artikel Neues vom Presserat und beglaubigten Übersetzungen in der Bild (online) - das habe ich mich auch schon die ganze Zeit gewundert, wie eine Zeitung in Deutschland so lügen kann ohne daß ein Aufschrei durchs Land geht.

Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Wörtlich nicht von mir)

Meister Petz Offline




Beiträge: 2.945

20.03.2008 13:29
#2 RE: Wo bleibt der Presserat antworten

Ja, wo bleibt er nur?

Der Presserat richtet sein Augenmerk in letzter Zeit nur noch auf einen einzigen Verstoß: Die Nicht-Trennung von Werbung und redaktionellem Inhalt. Wenn man sich die Rügen in diesem und letztem Jahr anschaut, findet man fast nur Verstöße gegen Ziffer 7.
http://www.presserat.de/Chronik-der-Ruegen.29.0.html

Ist doch auch viel schöner, der Bewusstseinsindustrie eine reinzuwürgen, als so alte Zöpfe wie "wahrheitsgemäße Berichterstattung" zu überwachen.

Gruß Petz

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

20.03.2008 17:24
#3 Was ich nicht weiß antworten
Zitat von Kaa
wundert sich Dr Nicolaus Fest im Artikel Neues vom Presserat und beglaubigten Übersetzungen in der Bild (online) - das habe ich mich auch schon die ganze Zeit gewundert, wie eine Zeitung in Deutschland so lügen kann ohne daß ein Aufschrei durchs Land geht.

Was mich wundert, liebe Kaa, ist daß da jemand in einer Zeitung - noch dazu der Bild-Zeitung - den deutschen Presserat so angeht.

Normalerweise würde man solche Dinge doch intern regeln; die Bild-Zeitung wird ja auch im Deutschen Presserat vertreten sein oder jedenfalls die Möglichkeit haben, dort Beschwerden vorzutragen, wenn sie sie hat. Warum also diese öffentliche Kritik? Gibt es nicht - ich erinnere mich dunkel - eine türkischsprachige Zeitung, die einen Kooperationsvertrag mit der Bild-Zeitung oder so etwas hat?

Was die Sache angeht - ich habe überhaupt keine Vorstellung davon, was diese türkischsprachige Presse in Deutschland so treibt. Was über Ludwigshafen berichtet wurde, kommt mir auch unverantwortlich vor, soweit ich es beurteilen kann. Aber ich kann es ja kaum beurteilen, denn ich kenne nur ein paar Sätze, die zitiert wurden.

Liebe Kaa, wenn ich eines aus meinen Recherchen im Web gelernt habe, dann dies: Nie Berichten vertrauen, die ich nicht nachgeprüft habe. Wobei "Nachprüfen" heißt, bis zu zuverlässigen Quellen zu gehen. Das sind die NYT, die IHT, die Washington Post, die Los Angeles Times, die großen Agenturen (nicht AFP). Das ist in Deutschland allein die FAZ.

Aus meiner Erfahrung.

Herzlich, Zettel
C. Offline




Beiträge: 2.639

28.03.2008 15:59
#4 RE: Was ich nicht weiß antworten

Hürriyet gehört zur Dogan-Gruppe, die wiederum zu 25% zur Axel-Springer AG gehört.

Der politische Hintergrund dieser Hasstiraden ist einfach zu erklären. Man verspricht sich Vorteile davon. Ein Deutschland, dass als rassistisch gebrandmarkt wird, ist in Sachen EU-Beitritt leichter zu erpressen. Die türkischen und islamischen Verbände gehen schon seit vielen Jahren mit dieser Nummer hausieren und der Erfolg gibt ihnen Recht. An Unterstützung mangelt es ja auch nicht, besteht doch die Chance sich mit dem "Kampf gegen Rechts" die Taschen zu füllen und ein paar Wählerstimmen abzugreifen.

Ich brauche ja nicht viel nachzuprüfen, ich bin ja quasi vor Ort, spreche leidlich etwas türkisch, habe allerdings eine Reihe Bekannte, deren Muttersprache türkisch ist.

Ach so und der Brand: Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Fahrlässsigkeit, aber das ist ja noch nicht einmal eine Randnotiz wert, auch nicht bei der FAZ.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.03.2008 16:43
#5 RE: Was ich nicht weiß antworten

Zitat von C.
Hürriyet gehört zur Dogan-Gruppe, die wiederum zu 25% zur Axel-Springer AG gehört.
Der politische Hintergrund dieser Hasstiraden ist einfach zu erklären. Man verspricht sich Vorteile davon. Ein Deutschland, dass als rassistisch gebrandmarkt wird, ist in Sachen EU-Beitritt leichter zu erpressen. Die türkischen und islamischen Verbände gehen schon seit vielen Jahren mit dieser Nummer hausieren und der Erfolg gibt ihnen Recht. An Unterstützung mangelt es ja auch nicht, besteht doch die Chance sich mit dem "Kampf gegen Rechts" die Taschen zu füllen und ein paar Wählerstimmen abzugreifen.

Ja, so ist es wohl, dear C. Ein schlechtes Gewissen des Anderen stärkt die eigene Verhandlungsposition.

Es ist übrigens interessant, das mit Frankreich zu vergleichen. Dort gab es ja vor einiger Zeit die Diskussion, ob Schülerinnen (von Lehrerinnen war gar nicht die Rede) mit dem Kopftuch in die Schule kommen dürften. Das ist von nahezu der gesamten Presse, von links bis rechts, abgelehnt worden.
Zitat von C.
Ach so und der Brand: Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Fahrlässsigkeit, aber das ist ja noch nicht einmal eine Randnotiz wert, auch nicht bei der FAZ.

Interessant. Hast du einen Link zu einem Bericht? Dann könnte ja ZR das tun, was die FAZ unterläßt.

Herzlich, Zettel

C. Offline




Beiträge: 2.639

28.03.2008 17:32
#6 RE: Was ich nicht weiß antworten

Wie gesagt, es gibt noch nicht einmal eine Randnotiz, höchstens ein zaghafter Hinweis:

Opfer des Feuers von Ludwigshafen haben neue Wohnungen

In Antwort auf:
Jedoch gehen die Ermittler von einem fahrlässigen Verhalten als Ursache aus.


Überhaupt nicht erwähnt wird, das zum Beispiel eine Brandschutzmauer ordnungswidrig beseitigt wurde. Da müssen wir uns noch etwas gedulden, denn im Abschlussbericht wird es drinstehen. Aber ungewiss ist, ob er überhaupt veröffentlicht wird, denn er könnte ja Ressentiments wecken.





C. Offline




Beiträge: 2.639

07.04.2008 20:56
#7 RE: Was ich nicht weiß antworten

Noch ein kleinlauterer Nachtrag:

Zitat von Welt
Zwei Monate nach dem Brand in Ludwigshafen, bei dem fünf Kinder und vier Frauen starben, gehen die Ermittlungen in eine neue Richtung: Zeki K., Bewohner des Brandhauses und Vater des Hausbesitzers, ist wegen Verdachts der Strafvereitelung vernommen worden. Der 63-Jährige, der bei dem Brand seine Tochter verlor, soll Informationen zurückgehalten haben, um eine oder mehrere Personen zu schützen. "Wir schenken seinen Aussagen keinen Glauben", sagte die Staatsanwältin Gisa Thermann der Zeitung "Hürryiet". Thermann vertritt Oberstaatsanwalt Lothar Liebig in dem nahezu abgeschlossenen Verfahren. Die Polizei ermittelt, darf über den Stand allerdings nichts sagen, denn die Staatsanwaltschaft hat in der Sache einen Auskunftsvorbehalt verhängt.







Zettel Offline




Beiträge: 20.200

07.04.2008 21:55
#8 RE: Was ich nicht weiß antworten

Zitat von C.
Noch ein kleinlauterer Nachtrag:

Danke, dear C.

Ich denke, sobald der Abschlußbericht vorliegt, gibt es - vielleicht mit deiner Unterstützung? - dazu etwas in ZR.

Herzlich, Zettel

«« Neu hier
Für C »»
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen