Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 356 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.05.2008 11:23
Marginalie: Havemann und Gysi antworten

Zu den Höhepunkten der Rede Havemanns vor dem Bundestag gehörte sein Selbstlob in Sachen Havemann. Wie Havemann seinerseits sein Verhältnis zu Gysi gesehen hat, dazu hier der Hinweis auf einen interessanten Artikel.

R.A. Offline



Beiträge: 6.548

30.05.2008 17:23
#2 RE: Marginalie: Havemann und Gysi antworten

Die Formulierung: "Nennen Sie mir andere Abgeordnete des Bundestages, die ..." ist eine nackte Frechheit.
Natürlich hat außer Gysi kein MdB eine solche Position in der DDR gehabt, daher konnte auch keiner Havemann "besser helfen".

Das ist etwa so, wenn ein KZ-Wächter ins Parlament gewählt worden wäre und sich dann wegen dieser Vergangenheit mit den Worten verteidigt: "Nennen Sie mir einen Abgeordneten, der die KZ-Gefangenen so freundlich mit Guten Morgen begrüßt hat, wenn sie in die Gaskammern mußten".

Ich mache ja nicht gerne solche Nazi-Vergleiche, aber diese üble Tour des Honecker-Schergen kann man nicht ruhig hinnehmen.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.05.2008 18:36
#3 RE: Marginalie: Havemann und Gysi antworten

Zitat von R.A.
Die Formulierung: "Nennen Sie mir andere Abgeordnete des Bundestages, die ..." ist eine nackte Frechheit.

Natürlich hat außer Gysi kein MdB eine solche Position in der DDR gehabt, daher konnte auch keiner Havemann "besser helfen".

Ich glaube, lieber R.A., wie diese ganze Rede - die für Gysis Verhältnisse ja grottenschlecht war - ist auch diese Formulierung unter Gysis Niveau. Vielleicht stand ja ursprünglich im Ms "Nennen Sie mir jemanden ...", und dann merkte er, daß das doch allzu dick aufgetragen wäre, und da hat er in der Eile das mit dem Bundestag hineinredigiert. Es macht ja überhaupt keinen Sinn.
Zitat von R.A.
Ich mache ja nicht gerne solche Nazi-Vergleiche, aber diese üble Tour des Honecker-Schergen kann man nicht ruhig hinnehmen.

Was mich am meisten wütend macht, das ist diese Attitüde der verfolgten Unschuld. Diese Taktik, alles abzustreiten und die Kritiker, wenn irgend möglich, per Gericht mundtot zu machen, ist schon übel. Das ist wirklich Goethes "Reineke Fuchs", wie er leibt und lebt.

Daß er sich in der DDR so verhalten hat, wie er es tat, kann ich ihm im Grunde weniger übelnehmen. Er ist halt ein überzeugter Kommunist, aus einer alten kommunistischen Familie.

Kommunisten sind nun mal so. Sie sehen Ehrlichkeit und Moral als Zeichen kleinbürgerlicher Dummheit an. Wer seinen Lenin verstanden hat, der weiß, daß allein die Macht zählt. "Wer wen?", darum geht es für sie in der Politik. Wenn ein Kommunist sich einmal ehrlich oder anständig verhält, wenn er Regeln einhält, wenn er fair ist - dann immer aus taktischem Kalkül, nicht aus Überzeugung. So, wie die Hinwendung Gysis zu Israel, die von vielen auch in der Blogokugelzone begrüßt wurde, meines Erachtens ein reicn taktisches Manöver war.



Havemann war aus der Sicht aller Kommunisten ein feindlich-negatives Element, eine Bedrohung für die DDR. Man konnte ihn nicht einfach hinter Gitter bringen, weil das international ein zu negatives Echo ausgelöst hätte. Also brauchte man eine differenzierte Taktik im Kampf gegen ihn.

Als Gysi in der Rede sagte: "Vom Leben eines Anwalts in der DDR haben Sie schlicht und einfach keine Ahnung", da sagte er ja etwas Wahres. Er hatte einen Parteiauftrag auszuführen, als er Havemann, Bahro und dann Bohley, Kliehr und die anderen "verteidigte".

Nur wer vom Rechtssystem der DDR keine Ahnung hat, kann glauben, Gysi hätte auch nur auf den Gedanken kommen können, im Interesse seiner Mandanten zu handeln. Das wäre aus seiner Sicht "Parteiverrat" gewesen, und nicht "Parteienverrat" im Sinn eines Rechtsstaats. Ich habe ja den alten Thread aus dem Politikforum mit dem Beitrag von Hanfried aus Jena zitiert, der das - wie mir schien, aus einer sehr konkreten Kenntnis heraus - so geschildert hat.

Also, lieber R.A., der Vorwurf aus meiner Sicht ist weniger, daß Gysi in der DDR das gemacht hat, was er tat, sondern daß er überhaupt Kommunist ist.

Wer das ist, der muß zwangsläufig so handeln wie Gysi, oder er fliegt raus oder geht freiwillig, wie das zahllose Anständige wie Arthur Koestler, Manès-Sperber, Ernst Reuter, Wolfgang Leonhard getan haben.

Als Kommunist ein anständiger Mensch zu sein, ist als wollte man als Hai Vegetarier sein.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen