Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 361 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

03.06.2008 00:25
Zitat des Tages: Die vorherrschende Körperbewegung Antworten

Eine kräftige Formulierung hat er gefunden, der Fraktionsvorsitzende der hessischen Grünen. Aber als ich die Meldung zu Ende gelsen hatte, war klar, daß sie nicht dem galt, was ich erwartet hatte. Jedenfalls, wenn man dem Bericht der SZ glaubt.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.06.2008 09:14
#2 AKTUELLE ERGÄNZUNG: Die Volksfront arbeitet parlamentarisch Antworten

Wenn auch die Operation "Wie kriegen wir die Dagmar vom Hals?" erst mal schief gegangen ist - die Volksfront arbeitet gleichwohl im Hessischen Landtag, wenn auch vorerst nur auf parlamentarischer Ebene.

Mit den Stimmen der Volksfront sprach sich der Umweltausschuß des Landtags gegen den Ausbau des Kohlekraftwerks Staudinger bei Hanau aus. Mit den Stimmen der Volksfront beschloß der Landtag, in Hessen die Studiengebühren wieder abzuschaffen.

Rund neunzig Millionen Euro gehen den hessischen Hochschulen dadurch pro Jahr verloren. Die Volksfront will sich dafür "einsetzen", das aus Steuermitteln zu ersetzen. Ob sie es schafft, gegen die amtierende Regierung Koch einen eigenen Haushalt aufzustellen, ist allerdings fraglich; denn dazu braucht man normalerweise die Experten der Ministerien.



Viele hessische Studenten werden zunächst jubeln. Wenn sich die Folgen zeigen - ausfallende Tutorien, nicht weiterbeschäftigte Hiwis, weniger Mittel für moderne Medien -, dann werden sie vermutlich leiser jubeln.

Mittel- und langfristig sind die Folgen absehbar: Nach Hessen werden diejenigen Studenten strömen, die nicht bereit oder in der Lage sind, für ihr Studium etwas zu bezahlen. Das wird zu einer Überlastung der hessischen Unis bei gleichzeitig wegen der ausfallenden Gebühren sinkender Qualität der Lehre führen.

Gelten Unis erst einmal als von minderer Qualität, dann kommt eine Wechselwirkung in Gang: Die guten Studenten meiden sie; die guten Professoren wandern ab oder nehmen einen Ruf dorthin nicht an. Das hat jahrzehntelang "rote Universitäten" wie Oldenburg und Bremen belastet, bevor sie sich in einer großen Kraftanstrengung von diesem Image befreien konnten. Gießen, Frankfurt, Darmstadt steht es jetzt bevor.

Kaa Offline




Beiträge: 658

06.06.2008 17:59
#3 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Die Volksfront arbeitet parlamentarisch Antworten

Schade um Darmstadt. Dort hätte ich im Nachhinein gerne Informatik studiert.


Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus Autor im Netz bekannt

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz