Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 505 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.07.2008 03:04
Zitat des Tages: "Brandenburg Gategate" antworten

Wie sieht man eigentlich in den USA diese Sache mit Obama und dem Brandenburger Tor? Die Kolumnistin der Washington Post Anne Applebaum liefert eine interessante Perspektive.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.07.2008 12:07
#2 AKTUELLE ERGÄNZUNG: Kein "Bein Ein" mehr antworten

Ich dachte mir's und habe deshalb eben nachgesehen: Die zitierte Überschrift des Kommentars ist inzwischen - nein, nicht nur korrigiert worden, sondern gleich ganz ersetzt. "An Election Goes Abroad" heißt er jetzt, eine Wahl geht ins Ausland.

Was diese Möglichkeit, im Web stehende Texte jederzeit korrigieren zu können, wohl für rechtliche und sonstige Probleme aufwerfen mag?

Jemand stellt zB einen wissenschaftlichen Artikel ins Netz; und während sein Kontrahent noch an den Gegenargumenten arbeitet, hat der Autor die bereits selbst entdeckt und in seinen Artikel nachträglich eingearbeitet.

Mir ist es mal passiert, daß ich eine Meckerecke zu einem Artikel in SpOn geschrieben habe und diesen dann nochmal aufgerufen, bevor ich die Meckerecke publiziert habe - und da war der Fehler, den ich aufspießen hatte wollen, schon korrigiert. Ab in den Papierkorb also mit der schönen Meckerecke.

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

15.07.2008 12:13
#3 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Kein "Bein Ein" mehr antworten

Wissenschaftliche arbeiten 'im Netz' werden schlicht nicht zurueckgenommen. Zumindest wenn diese in den (erstzunehmenden) Portalen abgelegt werden. (arxiv.org).

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.07.2008 12:24
#4 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Kein "Bein Ein" mehr antworten

Zitat von Dagny
Wissenschaftliche arbeiten 'im Netz' werden schlicht nicht zurueckgenommen. Zumindest wenn diese in den (erstzunehmenden) Portalen abgelegt werden. (arxiv.org).

Stimmt, liebe Dagny. Ebenso machen es natürlich diejenigen Zeitschriften, die nur noch im Web publizieren und die ja sogar den genauen Publikationstermin protokollieren.

Aber es gibt ja auch jede Menge graue Literatur. Forschungsberichte, Pilotstudien, Technical Papers usw. Und dort kann man - was auch sinnvoll ist - munter herumredigieren.

Es entstehen immer neue Fassungen. Der Philosoph Dennett und der Physiologe Kinsbourne haben das mal zum Vorbild für das menschliche Bewußtsein genommen; "Multiple Drafts Model". Kaum hat man was im Bewußtsein, da ist es auch schon überschrieben, geändert.

Herzlich, Zettel

califax Offline




Beiträge: 1.499

15.07.2008 18:12
#5 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Kein "Bein Ein" mehr antworten

Tja, bei guter Software wird die jeweils ausgelieferte Textversion gemeldet. Bei sehr guter Software kann man ältere Versionen abrufen und vergleichen. Fürs Zitieren aus dem Netz gilt, daß in Zukunft Datum bzw. Textversion zum Quellennachweis gehört. Bei zitierten Büchern macht man das ja auch so.
Ich bin mir nicht sicher, ob man die Anforderungen, die eine lebendige Diskussionskultur mit potentiell schnellen Versionsänderungen mit Webinterfaces wirklich gut wird behandeln können.
Es gibt ja bei der Softwareerstellung eben dieses Problem schon lange.
Der Einsatz von CVS bzw. Subversion ist da gängig.

Klug und fleißig - Illusion
Dumm und faul - das eher schon
Klug und faul - der meisten Laster
Dumm und fleißig - ein Desaster

The Outside of the Asylum

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.07.2008 22:28
#6 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Kein "Bein Ein" mehr antworten

Zitat von califax
Fürs Zitieren aus dem Netz gilt, daß in Zukunft Datum bzw. Textversion zum Quellennachweis gehört. Bei zitierten Büchern macht man das ja auch so.

Und dazu, lieber Califax, würde wiederum gehören, daß jeder Text, der in der Internetausgabe einer Zeitung usw. erscheint, einen solchen Zeitstempel trägt.

Das ist aber in der Regel nicht der Fall. Korrekt müßte unter jedem Text stehen: "Erstellt am mmjj um hhmm Uhr; zuletzt geändert am mmjj um hhmm Uhr". Wie es bei jedem Word-Dokument selbstverständlich ist.

Aber wo findet man das im Web? Bei SpOn kann man immerhin Tag und Zeit bekommen, wenn man die Druckversion wählt.

Der Regelfall ist jedenfalls, daß man für eine frühere Version keinen Beleg mehr hat. Wenn jemand zB bestreitet, daß der Fehler "Ich Bein Ein ..." jemals im Web stand - wie will ich beweisen, daß ich das per Copy+Paste übernommen und mir nicht einfach ausgedacht habe?

Herzlich, Zettel

califax Offline




Beiträge: 1.499

15.07.2008 22:32
#7 RE: AKTUELLE ERGÄNZUNG: Kein "Bein Ein" mehr antworten

Für den Anfang müssen Screenshots bzw. lokal gespeicherte HTML-Dateien reichen. Auf Googlearchive etc. würde ich mich nicht verlassen. Auf Dauer wird sich die Kennzeichnung bei den seriösen Medien hoffentlich durchsetzen. Jetzt ist natürlich SpOn so ein Sache... Also doch lokale Kopien.

Klug und fleißig - Illusion
Dumm und faul - das eher schon
Klug und faul - der meisten Laster
Dumm und fleißig - ein Desaster

The Outside of the Asylum

M.Schneider Offline



Beiträge: 672

16.07.2008 08:09
#8 RE: Zitat des Tages: "Brandenburg Gategate" antworten

Aber, aber lieber Zettel, lieber Califax

Sie leben doch in der EU und in Deutschland, da braucht man sich doch um solche Kleinigkeiten keine Gedanken zu machen, die wurden doch vom wohlmeinenden Verwaltungsmoloch Staat längst in Angriff genommen.

Hier:

Bibliothek soll deutsches Internet archivieren.

Manche Gesetze haben einfach nicht das Zeug, rechtzeitig von der Öffentlichkeit bemerkt zu werden. Das "Gesetz über die Deutsche Nationalbibliothek" ist so eines.

Einen Tag vor Heiligabend 2005 ist der Entwurf der Bundesregierung dazu veröffentlicht worden, zu einem Zeitpunkt also, als viele Politiker und Journalisten schon in Feiertagslaune gewesen sein dürften.

Beschlossen wurde dieses Gesetz am 22. Juni 2006: Das war zwei Tage vor dem Achtelfinale der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM gegen Schweden. Im Taumel der WM erschien das Gesetz im Bundesgesetzblatt eine Woche später, zwei Tage vorm Viertelfinale gegen Argentinien.

Danach ist nach den Buchstaben dieses nun geltenden Werkes künftig jedermann aus Deutschland, wenn er Internet-Seiten veröffentlicht, dazu verpflichtet, sie zusätzlich bei der Nationalbibliothek in Frankfurt am Main abzuliefern - und zwar binnen einer Woche, auf eigene Kosten, vollständig. Bei Zuwiderhandeln droht eine Ordnungswidrigkeit von bis zu 10.000 Euro. Das Gesetz schränkt ein: Internet-Inhalte könnten dabei auch lediglich "zur Abholung bereitgestellt werden".

Automatisierte Verfahren, die unter dem Begriff "Harvesting" bekannt sind, können zur Sammlung ganzer Bereiche des Internets eingesetzt werden und werden schon erprobt.
cool, wie?

Herzlich
M.Schneider

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.07.2008 10:22
#9 RE: Zitat des Tages: "Brandenburg Gategate" antworten

Zitat von M.Schneider
Automatisierte Verfahren, die unter dem Begriff "Harvesting" bekannt sind, können zur Sammlung ganzer Bereiche des Internets eingesetzt werden und werden schon erprobt.
cool, wie?

Ja, das ist doch prima. Ein Backup von ZR im Nationalarchiv - davon träume ich schon lange.

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.349

16.07.2008 16:32
#10 RE: Zitat des Tages: "Brandenburg Gategate" antworten
Für den Hausgebrauch gibt es das schon lange!

Die Wayback machine, siehe hier:

http://www.archive.org/web/web.php

MfG Frank
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen