Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 2.477 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Seiten 1 | 2
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

29.08.2008 13:09
Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Peter Scholl-Latour in einer Diskussion zu erleben ist mir immer ein Vergnügen. Ein alter Haudegen, ein alter Zyniker. Einer, der was erlebt hat und die wichtigste Eigenschaft eines Reporters hat: Unersättliche Neugier.

Gewiß, er ist auch ein alter Aufschneider. Egal, von welcher Weltgegend, von welchem Land die Rede ist: Man kann sicher sein, daß er erst einmal mitteilt, daß er selbst schon dort war, und das auch immer mit irrelevanten Details würzt, die der Mitteilung Authentizität verleihen sollen.

So war es auch gestern bei Maybrit Illner, als es um Südossetien ging. Natürlich war er da auch schon, und ist "mit deutschen Offizieren herumgefahren, einem südossetischen, einem russischen und einem georgischen". Nun gut.

In dieser Diskussion also hat er das gesagt, was mein heutiges Zitat des Tages ist.

Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 13:18
#2 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Ich hab mal den Fehler gemacht ein Buch von Peter Scholl-Latour zu lesen, Koloss auf tönernen Füssen glaube ich, bis zur der Seite, wo er den Fehler gemacht hat, Unabhängigkeitserklärung und Verfassung zu verwechseln, den beliebten Fehlern nicht zu wissen nun pursuit of Happiness drinnensteht. http://usaerklaert.wordpress.com/2006/07...hangigkeitstag/

whatever2

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

29.08.2008 13:41
#3 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten
Zitat von Pentas
Ich hab mal den Fehler gemacht ein Buch von Peter Scholl-Latour zu lesen, Koloss auf tönernen Füssen glaube ich, bis zur der Seite, wo er den Fehler gemacht hat, Unabhängigkeitserklärung und Verfassung zu verwechseln, den beliebten Fehlern nicht zu wissen nun pursuit of Happiness drinnensteht. http://usaerklaert.wordpress.com/2006/07...hangigkeitstag/

Immer lesenswert, "USA erklärt". Und so habe ich eben gelernt, daß diese Formel von Life, Liberty and the pursuit of Happiness ein Anklang an John Locke ist, nur daß bei dem das Dritte Property war.

Nein, ein gründlicher Autor ist Scholl-Latour wohl nicht. Er ist eben Reporter. Ich glaube, das erste, was ich von ihm gelesen habe, war "Tod im Reisfeld", wo er unter anderem schildert, wie er mit seinem Team von den Vietcong festgenommen wurde und er dann, statt sich als Gefangener in sein Schicksal zu fügen, den Spieß umdrehte und seine Wächter interviewte.

Das ist das, worin er brillant ist, eben die Reportage. Auch die Analyse von Machtkonstellationen, von lokalen Entwicklungen. Aber besonders historisch gebildet scheint er mir nicht zu sein.

Schon gar nicht, was die altbösen USA angeht.

Herzlich, Zettel
Nola ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 14:13
#4 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten
Zitat von Zettel
Peter Scholl-Latour in einer Diskussion zu erleben ist mir immer ein Vergnügen. Ein alter Haudegen, ein alter Zyniker. Einer, der was erlebt hat und die wichtigste Eigenschaft eines Reporters hat: Unersättliche Neugier.

Gewiß, er ist auch ein alter Aufschneider. Egal, von welcher Weltgegend, von welchem Land die Rede ist: Man kann sicher sein, daß er erst einmal mitteilt, daß er selbst schon dort war, und das auch immer mit irrelevanten Details würzt, die der Mitteilung Authentizität verleihen sollen.

So war es auch gestern bei Maybrit Illner, als es um Südossetien ging. Natürlich war er da auch schon, und ist "mit deutschen Offizieren herumgefahren, einem südossetischen, einem russischen und einem georgischen". Nun gut.

In dieser Diskussion also hat er das gesagt, was mein heutiges Zitat des Tages ist.


Ja und Prof. Maximytschew ließ einige Minuten später verlauten: Die Nato ist doch ein Gesangsverein!

An dieser Stelle vielen Dank an Sie Zettel, das Sie Peter Scholl-Latour bei all seiner "kauzigkeit" seine verdiente Anerkennung nicht billig schmälern. Immerhin, er ist am 9. März 1924 geboren. Das muß nichts entschuldigen aber erklärt vieles.

Dieses Gehirn hat in 84 Jahren - fast alle Brennpunkte der Welt vor Ort erlebt und darüber berichtet - und soll immer noch weiter dazu speichern und richtig einschätzen, was ich für unmöglich halte. Es liegt in der Natur der Sache (Ausnahmen bestätigen auch hier wieder die Regel) dann von der öffentlichen Bühne abzutreten, bevor man nicht mehr ernst genommen wird. Leider sehen die Altvorderen das selbst oft nicht, um so verwerflicher sind die Medien, die sich hier gleich zweifach Einschaltquoten sichern wollen, nämlich einen berühmten Namen vermarkten und darauf hoffen, das dieser sich blamiert, nicht zuletzt aufgrund seines Alters.

♥lich Nola

Chripa Offline



Beiträge: 132

29.08.2008 14:24
#5 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Lieber Zettel,
ich kann den Scholl-Latour nicht leiden.
Zunächst mal stört mich, dass er eigentlich
bei jedem Konflikt eine Niederlage des Westens
prophezeit. Das hat für ihn den Vorteil, dass
er als großer Prophet gilt ,wenn er Recht behält.
Falls es, wie meistens in den letzten Jahrzehnten,
anders kommt, ist der Konflikt eh raus aus den Schlagzeilen,
er wird also nicht nach seiner falschen Voraussage gefragt.
Außerdem frage ich mich, was einen über 80-jährigen immer
noch nach Afghanistan und an ähnlich gottverlassene Orte
treibt. Ja natürlich, er ist Reporter, aber ich mag Leute nicht besonders,
die allzu sehr nach dem Motto "was dich nicht
umbringt, macht dich stark" lebt.
Mich irritiert auch, dass er immer so komisch grinst,
wenn er davon spricht, dass dem feigen und dekadenten Westen
eine schreckliche Niederlage drohe, "in der Region". Das Problematische
daran ist nicht die Analyse, es spricht viel dafür, dass wir dekadent sind.
Was mich aufregt ist, dass er dabei eine perverse Freude zu empfinden scheint,
dass es seiner Ansicht nach bald aus ist mit der verweichlichten Lebensweise.
Ich halte ihn deshalb im Grunde für einen Verächter der Zivilisation.
Außerdem pöbelt er immer Leute an, die es wagen, ihm zu widersprechen.
Herzlich,
Chripa

Llarian Offline



Beiträge: 3.659

29.08.2008 15:14
#6 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Lieber Zettel,

ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man Peterchen Scholl auf Tour als großen Mann beschreiben kann. Er ist geradezu das Paradebeispiel, schon fast plastisch überzeichnet, von einem Dummschwätzer, der sich für einen Experten hält. Scholl-Latour ist ein Schwätzer vor dem Herrn, er redet in jedes Mikrophon das ihm hingehalten wird, er geht in jede Talkshow und hat diverse Bücher geschrieben. Und wie immer wenn jemand viel redet, dann redet er viel Unsinn und ab und zu was Wahres. Das ist eine einfache Erkenntnis der Wahrscheinlichkeitsrechung. Wenn er mal recht behält (selten kommts vor), dann brüstet er sich damit. Hat er dagegen totalen Unsinn verzapft (kommt häufig vor), dann übergeht er das schlicht und die deutsche Journallie kommt ja nicht einmal auf die Idee danach zu fragen, was denn jetzt mit diesem Blödsinn war.

Winston Churchill (zumindest assozziere ich diesen immer mit dem folgenden Satz) muss jemanden wie Scholl-Latour im Auge gehabt haben, als er definierte: Experten sind die, die einem später am besten erklären können, warum die von ihnen vorher gemachten Prognosen nicht eingetroffen sind. Scholl-Latour ist geradezu der Stereotyp eines solchen Experten.
Und der Grund, warum er dafür Applaus erhält ist eben der, dass es einen Markt für solche "Experten" gibt. Der deutsche Michel möchte nicht in seiner Meinung gestört werden, er will einen Experten, der ihm bestätigt was er denkt. Dabei ist es egal wie oft der in der Vergangenheit Blödsinn erzählt hat. Anders ist es mir auch nicht zu erklären, dass man jemanden als Experten vereehrt, der permanent mit seinen Prognosen danebenhaut und sich trotzdem nicht schämt ständig neue zu fabrizieren.

R.A. Offline



Beiträge: 6.469

29.08.2008 16:40
#7 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Lieber Llarian,

es ist wirklich gemein von Dir, meine ganzen geplanten Beitrag vorwegzunehmen ;-)

Und Du hast natürlich völlig recht.

PSL ist übrigens auch der Typ, der vor einigen Jahren in einer Talkshow erzählt hat, die Wiedervereinigung wäre der Beweis, daß Gott den Deutschen den zweiten Weltkrieg vergeben hätte.

Oder auch siehe hier:
http://www.achgut.de/dadgd/view_article.php?aid=585

Er hat leider immer noch einen guten Ruf in Deutschland, wohl auch, weil er vor 50 Jahren vielleicht mal ein interessanter Journalist gewesen ist. Mein Vater (gleicher Jahrgang wie PSL) war doch etwas überrascht, als ich diesen einen senilen Trottel nannte. Hat mir aber am Ende der Diskussion recht gegeben ...

john j Offline




Beiträge: 575

29.08.2008 16:50
#8 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Peter Scholl Latour hat halt seinen geistigen Hoehepunkt schon etwas ueberschritten...er ist ja auch uber 80 Jahre alt und sollte wissen wann es Zeit ist sich zur Ruhe zu setzen.

Aber dass er zumindest in den 60er und 70er Jahren ein grosser Journalist war und persoenlich auf fast allen Kontinenten vor Ort war, das wuerde ich ihm nicht nehmen wollen. Und dass es die USA etwas kritisch sieht kann, neben dem was Zettle meint, auch damit zusammenhaengen dass er u.a. in den 60ern in Vietnam persoenlich miterlebte wie die USA dort the Krieg fuehrten und schliesslich verloren.

Was seine Zukunftsprognosen betrifft, ich denke die sind auch nicht weniger zutreffend als viele Prognosen von Leuten wie Rice, Wolfowitz, Perle, Rumsfeld etc um mal ein paar zeitgenoessiche Namen zu nennen...und im Gegensazt zu denen trifft wegen Scholl Latour's Prognosen ja kein Politiker eine Entscheidung. Man kann sicher anderer Meinung sein als Scholl Latour, aber ich finde man muss ihn nicht deswegen persoenlich in Bausch und Bogen niedermachen.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.482

29.08.2008 17:11
#9 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Liebe Mitdiskutanten,

eingentlkich muß ich Ihnen allen Recht geben was PSL angeht, außer, daß ich ihn für einen persönlich mutigen Mann halte. Dafür hat er immer meinen Respekt und etliches Geld für seine Bücher verdient

Eine andere Sache ist die Reaktion des Publikums. Das sind so Momente, wo ich mich von meinen eigenen Mitbürgern völlig entfremdet fühle. Dies völlige Vergessen, auf welchen Grundlagen unsere Freiheit und unser Wohlstand ruht, diese Hinwendung zu einem Land, aus dem für Europa noch nie etwas Gutes gekommen ist und das uns gerade zu verstehen gibt, wie sehr es uns verachtet - ich bin da immer fassungslos! Es scheint mir, als würde dort begeistert der eigene Untergang willkommen geheißen - das können doch nur staatlich alimentierte Volltrottel, oder?

Herzlich, Thomas

Kane Offline




Beiträge: 130

29.08.2008 18:01
#10 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten
Ich kann mich noch erinnern, als bei uns auf der Uni einmal ein Gastredner vom BND war. (Ich glaube kurz vor der WM). Er "kotzte" sich dann am Ende seiner Rede über solche "Experten" wie PSL aus. Er sprach von Peter Scholl "Latourisierung" Denken.


Ich bin gegenüber PSl auch sehr skeptisch.
Jemand fährt mal 2 Wochen durch das Land, spricht mit paar Menschen und fertig ist das nächste Buch. Und hat viel, viel Zeit. Vor dem Irak-Krieg war er (stand mal in irgenwelchen Artikel) bis zur 3-mal am Tag inm Fernsehen zu sehen. Ich kann mich dann ebenfalls an eine seiner Vorhersage erinnern, dass die Amerikaner bei der Einnahme Bagdads ein zweites Stalingrad erwartet.
Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 18:12
#11 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

In Antwort auf:
Ich glaube, das erste, was ich von ihm gelesen habe, war "Tod im Reisfeld", wo er unter anderem schildert, wie er mit seinem Team von den Vietcong festgenommen wurde und er das dann, statt sich als Gefangener in sein Schicksal zu fügen, den Spieß umdrehte und seine Wächter interviewte.
Das, lieber Zettel, klingt ja ganz interessant, kommt auf meine Leseliste.

Herzlich, Pentas

whatever2

str1977 ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 18:33
#12 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten
RA,

Zitat von R.A.
PSL ist übrigens auch der Typ, der vor einigen Jahren in einer Talkshow erzählt hat, die Wiedervereinigung wäre der Beweis, daß Gott den Deutschen den zweiten Weltkrieg vergeben hätte.


Ach, und was das nun sagen. Das er ein Volldepp ist, den man eh nicht ernst nehmen brauch. WOhl eher ein Häretiker am heiligen Säkularismus. Und sich dann seiner eigenen vermeintlichen geistigen Überlegenheit zu freuen, weil man ja auch zur Achse des GUTEN gehört? Wenn Henryk Broder erstmal 84 wird man ihn hoffentlich nicht mehr zu etwas einladen, denn zu sagen, hat er schon jetzt nichts mehr.

Nein, nein!

Scholl-Latour ist ein beeindruckender Mann mit viel Erfahrung, mit dem man auch mal über Kreuz liegen kann.

So absurd ist ja seine Aussage nicht: natürlich ist die NATO ein Kriegsinstrument gegen Rußland, dafür wurde sie gegründet. Nur ist sie halt ein Verteidigungskriegsintrument.

Mit der US-Propaganda vor dem Irakkrieg hatte er allerdings Recht.

Gruß,
str1977

Faschismus und Antifaschismus sind nicht dasselbe, genausowenig wie Libanon und Antilibanon.
Aber beide sind aus Stein gemacht.

Laissez faire, laissez aller, laissez abimer.

Liberalismus ist die Ideologie, die wenn etwas droht zu verderben, nicht nur nichts unternimmt sondern auch andere von Gegenmaßnahmen abrät, um anschließend das verfaulte Resultat zum Ideal zu erklären.

str1977 ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 18:37
#13 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Zitat von Thomas Pauli
eingentlkich muß ich Ihnen allen Recht geben was PSL angeht,


Wie das? Hier wurden doch lauter widersprüchliche Meinungen geäußert?

Und natürlich ist er ein mutiger Mann. Und den meisten heutigen Journalisten haushoch überlegen!

Gruß,
str1977

Faschismus und Antifaschismus sind nicht dasselbe, genausowenig wie Libanon und Antilibanon.
Aber beide sind aus Stein gemacht.

Laissez faire, laissez aller, laissez abimer.

Liberalismus ist die Ideologie, die wenn etwas droht zu verderben, nicht nur nichts unternimmt sondern auch andere von Gegenmaßnahmen abrät, um anschließend das verfaulte Resultat zum Ideal zu erklären.

C. Offline




Beiträge: 2.639

29.08.2008 19:53
#14 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten
Ich kann mir leider zur Medienperson Scholl-Latour wenig sagen. Als ich mir noch das öffentlich-rechtliche Volkserziehungsfernsehen antat, war er für mich ein guter Grund zur Fernbedienung zu greifen und möglichst weit wegzuzuzappen. Seine Bücher haben mich bisher einen feuchten Kehricht interessiert, da gibt es weitaus interessantere Lektüre, die ich bisher noch nicht gelesen haben.

Und die Reaktion des Publikums? Meine Güte, was für ein Publikum erwartet man eigentlich bei ARD und ZDF? Jeder Sender hat die Zuschauer, die er verdient und wer auch noch freiwillig ein Studio besucht, von dem kann man wirklich nicht mehr erwarten, als dass er an der richtigen Stelle begeistert klatscht.
Llarian Offline



Beiträge: 3.659

29.08.2008 21:36
#15 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

In Antwort auf:
Das er ein Volldepp ist, den man eh nicht ernst nehmen brauch.

Volldepp auf jeden Fall, aber wo steht geschrieben, dass man Volldeppen nicht ernst nehmen sollte ? Das dumme an Volldeppen ist, dass es genügend Leute gibt, die ihnen nachlaufen und nachplappern.
In Antwort auf:
Wenn Henryk Broder erstmal 84 wird man ihn hoffentlich nicht mehr zu etwas einladen, denn zu sagen, hat er schon jetzt nichts mehr.

Zumindest kann man sagen, dass in Broders letztem Buch erheblich weniger Schwachsinn gestanden hat als in dem was PLS so von sich gibt. Wie war das noch mit dem endlosen Häuserkampf ? Der irakischen Intifada ? Dem Atombombenwurf auf Bagdad ? Naja, das werden Sie wohl schon wieder vergessen haben. Er vermutlich auch.
In Antwort auf:
Scholl-Latour ist ein beeindruckender Mann mit viel Erfahrung

Beindruckend auf jeden Fall. Es ist erstaunlich mit was für einer Überheblichkeit man Thesen vortragen kann, egal wie oft man sich in der Vergangenheit geirrt hat. Eine solche Selbstüberschätzung nötigt Respekt ab.
In Antwort auf:
Mit der US-Propaganda vor dem Irakkrieg hatte er allerdings Recht.

Oh ja, und das zweite Vietnam kommt auch ganz sicher. Man muss nur feste dran glauben.

Llarian Offline



Beiträge: 3.659

29.08.2008 21:39
#16 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

In Antwort auf:
Und die Reaktion des Publikums? Meine Güte, was für ein Publikum erwartet man eigentlich bei ARD und ZDF? Jeder Sender hat die Zuschauer, die er verdient und wer auch noch freiwillig ein Studio besucht, von dem kann man wirklich nicht mehr erwarten, als dass er an der richtigen Stelle begeistert klatscht.

Das wäre wirklich tröstlich, lieber C., aber ich für meinen Teil glaube das nicht. Es mag wohl sein, dass der Anteil an Grenzdebilen in einer Zuschauerreihe bei ARD/ZDF etwas höher ist als in der restlichen Bevölkerung, aber ich habe die Befürchtung, dass PLS diese Reaktion überall bekommen würde. Wir haben eine ganz scheussliche Werteverschiebung in den letzten zwei Jahrzehnten erlebt, und auf dieser Welle lässt sich ganz hervorragend surfen.

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

29.08.2008 21:47
#17 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten
Zitat von C.


Und die Reaktion des Publikums? Meine Güte, was für ein Publikum erwartet man eigentlich bei ARD und ZDF? Jeder Sender hat die Zuschauer, die er verdient und wer auch noch freiwillig ein Studio besucht, von dem kann man wirklich nicht mehr erwarten, als dass er an der richtigen Stelle begeistert klatscht.


Das, lieber C., stört mich auch jedesmal. Diese unsägliche Klatscherei. Wenn ich eine Polit-Talkrunde sehe und muß bei jeder Aussage dies Geklatsche hinnehmen, ist es nicht nur anstrengend und unangenehm sondern auch im höchsten Maße deplaziert. Der Zuschauer zu Hause möchte sich seine Meinung aus den Aussagen selbst bilden und nicht "stimuliert" werden. Das Medienverhalten wird immer mehr zur Ohrfeige an die Intelligenz des Bürgers. Auch die handverlesenen Zuschauer sitzen da sicherlich nicht ohne vorherige "Tauglichkeits-Prüfung". Wir können noch von Glück sagen, das uns nicht an jeder passenden Stelle "Lacher" eingespielt werden.

♥lich Nola

Auslaender Offline



Beiträge: 56

29.08.2008 22:38
#18 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

In meinen ersten Jahren in Deutschland habe ich gerne PSL gelesen, er hatte Erfahrungen die manchem Journalisten fehlte.
Seine Tendenzen waren klar offensichtlich er hat wenig schmuss geredet und es gab "Reiseberichte" und Einblicke in die
moegliche Gegenseite. Nur so leit es mir fuer ihn tut, die Welt hat sich veraendert und er hat es nicht mitbekommen.
Seine letzten Buecher waren einfach grausig, von seinen Weissagungen gar nicht zu reden.
Es ware bestimmt sehr spannend in einem netten Gespraech mit ihm seinen Abenteuern zu lauschen nur als Politischer Beobachter ist er einfach von gestern, wie er auch in seinen aktuellen Buechern beweisst.
Denn nichts, aber auch rein gar nichts von dem was er vorausgesagt hat in den letzten Jahren ist eingetreten.



Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.08.2008 00:14
#19 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Zitat von Nola
Ja und Prof. Maximytschew ließ einige Minuten später verlauten: Die Nato ist doch ein Gesangsverein!

Ich habe meine Aufzeichnung zurückspulen und das nochmal anhören müssen, bis ich es verstanden hatte. Das war natürlich sarkastisch. Er sieht die Nato als ein Kriegsinstrument, wie Scholl-Latour.
Zitat von Nola
Es liegt in der Natur der Sache (Ausnahmen bestätigen auch hier wieder die Regel) dann von der öffentlichen Bühne abzutreten, bevor man nicht mehr ernst genommen wird.

Scholl-Latour ist meines Erachtens immer noch geistig fitter als die meisten seiner Kontrahenten. Wie auch Gert Ruge, wie auch Helmut Schmidt. Ernst Jünger war noch mit fast hundert den meisten seiner Kritiker intellektuell überlegen.

Wie der auf die Achtzig zugehende John McCain. Es ist ja albern, zu meinen, daß die geistige Spannkraft nachläßt, wenn jemand älter wird. In den meisten Kulturen wurden die Entscheidungen von den Ältesten getroffen; "Senat" kommt bekanntlich von senex, zu Deutsch Greis.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.08.2008 01:17
#20 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Zitat von Chripa
ich kann den Scholl-Latour nicht leiden.

Ich schon, lieber Chripa. Ich mag solche alten Knochen, solche Leute, die zu ihren Vorurteilen stehen. Ich bin oft nicht seiner Meinung, aber ich habe ein Faible für intellektuelle und charakterliche Klasse, auf welcher Seite auch immer.

Haben Sie in der Diskussion gehört, wie er diese armselige Grüne Marie-Luise Beck mit einer einzigen Bemerkung außer Gefecht gesetzt hat? Diese Frau, vom ZDF als "Rußland-Expertin" vorgestellt, war der Meinung, daß der Hitler-Stalin-Pakt zu Gebietsverlusten Rußlands geführt hätte! "Das war Brest-Litowsk", sagte Scholl-Latour trocken.
Zitat von Chripa
Zunächst mal stört mich, dass er eigentlich
bei jedem Konflikt eine Niederlage des Westens
prophezeit. Das hat für ihn den Vorteil, dass
er als großer Prophet gilt ,wenn er Recht behält.
Falls es, wie meistens in den letzten Jahrzehnten,
anders kommt, ist der Konflikt eh raus aus den Schlagzeilen,
er wird also nicht nach seiner falschen Voraussage gefragt.

Das stimmt. Ich glaube, man muß das auch im Zusammenhang mit seiner Biografie sehen:

Er hat vermutlich mehr Menschen aus der "Dritten Welt" getötet als irgendwer, der in solchen Diskussionen das Wort ergreift. Dieses Fallschirmjäger-Kommando, in dem er zwei Jahre lang kämpfte, war von dem späteren Admiral Pierre Ponchardier aufgestellt worden, weil er hellsichtig erkannt hatte, daß der Sieg im Zweiten Weltkrieg nicht nur das Ende des Nazismus war, sondern auch das mögliche Ende des französischen Weltreichs.

In dieser Truppe kämpfte Scholl-Latour, damals Anfang zwanzig. Aber er war nun einmal nicht nur ein Kämpfer, sondern auch ein Intellektueller. Er hat - so scheint mir - immer Respekt vor dem Gegner gehabt. Er hat später in Beirut studiert, er spricht offenbar Arabisch, mehr oder weniger.

Er hat, so scheint mir, das sehr oft anzutreffende ambivalente Verhältnis des Kriegers zu seinem tapferen Gegner.



Und er ist nun mal ein Gaullist. Aus den Gründen, die ich in dem Artikel genannt habe. Zusammen ergibt das seine Haltung: Mit einer gewissen selbstmörderischen Süffisanz beschreibt er, wie die Islamisten, die Russen, die Chinesen unsere westliche Kultur bedrängen. Natürlich liebt er sie, diese Kultur.
Zitat von Chripa
Außerdem frage ich mich, was einen über 80-jährigen immer
noch nach Afghanistan und an ähnlich gottverlassene Orte
treibt. Ja natürlich, er ist Reporter, aber ich mag Leute nicht besonders,
die allzu sehr nach dem Motto "was dich nicht
umbringt, macht dich stark" lebt.

Hm, was treibt denn Dreißig- oder Vierzigjährige dahin?
Zitat von Chripa
Mich irritiert auch, dass er immer so komisch grinst,
wenn er davon spricht, dass dem feigen und dekadenten Westen
eine schreckliche Niederlage drohe, "in der Region". Das Problematische
daran ist nicht die Analyse, es spricht viel dafür, dass wir dekadent sind.
Was mich aufregt ist, dass er dabei eine perverse Freude zu empfinden scheint,
dass es seiner Ansicht nach bald aus ist mit der verweichlichten Lebensweise.

Das haben Sie, glaube ich, gut beobachtet, lieber Chripa.

"Apokalypse Now" ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Im Director's Cut ist diese Sequenz ausführlich enthalten, in der man die im Urwald weiterexistierenden französischen Colons besucht; Sie kennen das sicherlich. Da ist diese Ambivalenz sehr gut dargestellt - diese Weißen, die wissen, daß ihre Zeit vorbei ist, die sich aber nicht feige ergeben wollen. So einer ist Scholl-Latour. Einer, der mit seinem Zynismus sieht, wie unsere westliche Kultur in Gefahr ist, vor die Hunde zu gehen. Der die Vitalität, die Unbedingtheit der Feinde unserer Kultur kennt.
Zitat von Chripa
Ich halte ihn deshalb im Grunde für einen Verächter der Zivilisation.

Das, lieber Chripa, ist niemand, der an einer französischen Eliteuniversität promoviert hat.

Er ist, wie vielleicht auch der General de Gaulle es war, ein Stoiker. Er ist von unserer Kultur geprägt, er sieht sie untergehen, er kommentiert das mit zynischer Brutalität.
Zitat von Chripa
Außerdem pöbelt er immer Leute an, die es wagen, ihm zu widersprechen.

Das sehe ich nicht so. Er ist unduldsam gegen Dummheit, wie zum Beispiel die wirklich beeindruckende Dummheit dieser Marie-Luise Beck (die Älteren kennen sie noch aus der Zeit, als die Grünen zum ersten Mal in den Bundestag eingezogen waren und sie eine zu Herzen gehende Rede hielt; sie war damals Fraktionsvorsitzende. Während die Mitglieder ihrer Fraktion gaaanz, gaaanz schöne Blumen auf ihren Pulten stehen hatten).

Da ist mir der alte Knochen Scholl-Latour entschieden lieber, und sogar dieser russische alte Knochen Maximytschew.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.08.2008 01:50
#21 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Lieber Llarian,

jetzt gerate ich in die Rolle, Scholl-Latour zu verteidigen.

Also, bevor ich das tue, nochmal gesagt: Ich halte ihn für einen rückwärtsgewandten, dem Nationalismus des General de Gaulle verhafteten, zynischen Intellektuellen. Sein Antiamerikanismus ist meines Erachtens irrational.

So. Und, cela dit, verteidige ich ihn jetzt.

Zitat von Llarian
Er ist geradezu das Paradebeispiel, schon fast plastisch überzeichnet, von einem Dummschwätzer, der sich für einen Experten hält.

Das kann ich nicht sehen. Meist haben diejenigen, die sich an solchen Diskussionen im TV beteiligen, nicht mehr Ahnung als Sie und ich. Sehr oft weniger.

Scholl-Latour hat Ahnung. Ja, er ist ein Aufschneider. Aber auch wenn er nicht aufschneiden täte, würde er die meisten in die Tasche stecken, die üblicherweise zu solchen Diskussionen eingeladen werden.

Marie-Luise Beck zum Beispiel ...
Zitat von Llarian
Und der Grund, warum er dafür Applaus erhält ist eben der, dass es einen Markt für solche "Experten" gibt.

So ist es, lieber Lllarian. Aber auf diesem Markt ist meines Erachtens Scholl-Latour ein vergleichsweises seriöses Angebot.

Das Traurige ist ja, daß es in Deutschland so wenige gibt, die informiert sind. Daß DummschwätzerInnen wie Marie-Luise Beck oder (in einer anderen Sendung) Erhard Eppler die Diskussion bestimmen können.

Der nun wirklich Hist Master's Voice war, als er noch früher als Putin verkündete, die Georgien-Krise sei von interessierten Kreisen der USA inszeniert worden, um die Wahlchancen von McCain zu erhöhen.

Da lobe ich alter Atlantiker doch den Gaullisten Scholl-Latour. (Ja gut, als alter Freund Frankreichs habe ich vielleicht auch eine klammheimliche Sympathie für die Gaullisten).

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.08.2008 01:58
#22 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Zitat von john j
Man kann sicher anderer Meinung sein als Scholl Latour, aber ich finde man muss ihn nicht deswegen persoenlich in Bausch und Bogen niedermachen.

So sehe ich das auch, lieber John.

Ich finde überhaupt, daß es a bisserl dumm ist, zu vermuten, daß diejenigen, die die eigene Meinung teilen, intelligenter, informierter, gar sympathischer usw. sind als die anderen.

Es ist geradezu ein Markenzeichen der Sozialisten aller Couleur, daß sie grundsätzlich Andersdenkende für schlechter und/oder für dümmer halten als sie selbst.

Und es ist aus meiner Sicht ebenso ein Markenzeichen von Liberalen, daß sie davon ausgehen, daß es eine Nullkorrelation zwischen politischer Haltung und Intelligenz, Charakter, Anstand usw. gibt.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.08.2008 02:20
#23 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Zitat von Thomas Pauli
Eine andere Sache ist die Reaktion des Publikums. Das sind so Momente, wo ich mich von meinen eigenen Mitbürgern völlig entfremdet fühle. Dies völlige Vergessen, auf welchen Grundlagen unsere Freiheit und unser Wohlstand ruht, diese Hinwendung zu einem Land, aus dem für Europa noch nie etwas Gutes gekommen ist und das uns gerade zu verstehen gibt, wie sehr es uns verachtet - ich bin da immer fassungslos! Es scheint mir, als würde dort begeistert der eigene Untergang willkommen geheißen - das können doch nur staatlich alimentierte Volltrottel, oder?

Lieber Thomas,

du hast (wieder einmal) das formuliert, was auch meine Reaktion ist.

Ja, die Russen sind arme, selbstunsichere Kerlchen, die sich von uns nicht angenommen fühlen. Sie wußten immer, daß wir sie irgendwie nicht mochten, und also gehen sie in Reaktanz, und jetzt wollen sie es uns mal zeigen, was sie für Kerle sind! Mit Atomraketen! Mit Erdgas!!

Exakt das aber war die Mentalität der Nazis; das macht das ja so beklemmend.

Der arme "Deutsche Michel", schon zur Kaiserzeit vom perfiden Albion übers Ohr gehauen, von den Welschen, von den Juden. Aber zum Glück sind sie ja dekadent, diese Westler.

Also muß das wieder erstarkte (deutsche, und eben jetzt russische) Reich sie nicht wirklich fürchten, wenn es sich seine angestammten Rechte zurückholt.

Das war damals, 1933ff, die deutsche Mentalität, das ist heute die russische.

Und statt eine Lehre aus der Geschichte zu ziehen, klatscht unsere Intelligentsia Beifall. Exakt so, wie große Teile der angelsächsischen Intelligentsia den Nazis Beifall geklatscht haben.

Und offenbar ist es nicht nur die Intelligentsia.

Herzlich, Zettel

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.08.2008 02:24
#24 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten

Zitat von C.
Meine Güte, was für ein Publikum erwartet man eigentlich bei ARD und ZDF? Jeder Sender hat die Zuschauer, die er verdient und wer auch noch freiwillig ein Studio besucht, von dem kann man wirklich nicht mehr erwarten, als dass er an der richtigen Stelle begeistert klatscht.

Wohl wahr, dear C.

Nur, daß dies eine richtige Stelle war - das eben ist die Nachricht.

Herzlich, Zettel

Llarian Offline



Beiträge: 3.659

30.08.2008 11:49
#25 RE: Zitat des Tages: "Die Nato ist ein Kriegsinstrument" antworten
Lieber Zettel,

In Antwort auf:
jetzt gerate ich in die Rolle, Scholl-Latour zu verteidigen.

Das kann halt passieren, wenn man für jemanden persönliche Sympathie emfindet. Mir geht das immer so, wenn ich auf George Bush zu sprechen komme.

In Antwort auf:
Meist haben diejenigen, die sich an solchen Diskussionen im TV beteiligen, nicht mehr Ahnung als Sie und ich.

Das glaube ich sofort. Nur ist das genaugenommen kein Beleg. Unter den Blinden der Einäugige König und ich fange nicht an Respekt vor Jürgen Trittin zu entwickeln, weil er als einer der wenigen prominenten Grünen auch mal ein abgeschlossenes Studium hat. Ich habe keinen Zweifel das PLS neben Leuten wie Beck oder - schlimmer noch - Roth sehr gut aussieht. Aber das ist dem Kontrast geschuldet.
In Antwort auf:
Scholl-Latour hat Ahnung.

Das wir immer behauptet. Warum eigentlich ? Weil der Mann viel rumgekommen ist ? Man wird doch nicht zum Experten, weil man ein Land besucht. Ich wohne jetzt 15 Jahre im Rheinland und ich würde mich nicht als Rheinlandexperten bezeichnen. PLS dagegen fährt ein halbes Jahr hierhin und dahin und wird Experte. Für alles, nebenbei. Er weiss, wie die Amerikaner denken, der weiss wie die Araber denken, wie die Vietnamesen denken, wie die Russen denken.

Dem steht aber in krasser Art und Weise das Ergebnis gegenüber. Was macht einen Experten aus ? Nach meinem Dafürhalten auf jeden Fall die Fähigkeit Vorraussagen zu treffen. Ein Freund von mir, der Psychologie studiert hat, sieht ein Resultat seiner Arbeit darin, besser vorhersagen zu können, wie Menschen auf bestimmte Situationen reagieren. Wenn jemand das kann, dann würde ich behaupten, er ist ein Experte in seinem Gebiet. Und genau hier liegt bei PLS das grosse Problem. Er langt ständig daneben. Und nicht nur um ein paar Meter sondern eher um halbe Kontinente. Da kommen dann mal so Sachen raus wie der Atomkrieg gegen den Irak. Und das witzigste ist: Das ist ihm im Nachhinein nicht einmal peinlich.

Und vielleicht noch ein Streiflicht am Rande: Als ich noch im Studentenwohnheim gewohnt habe, habe ich nebenher Computer wieder zum Laufen gebracht. In 95% aller Fälle Softwareprobleme. Und wissen Sie, was am Ende die erste Frage war ? "War da jemand dran, der viel Ahnung hatte ?". Denn das war (und ist) das absolute Warnsignal ob jetzt viel oder wenig Arbeit kommt. Wenn ein Computer nicht mehr will, ist das nicht schlimm, das hat man oft schnell geflickt. Die Arbeit fängt an, wenn einer dran war, der "viel Ahnung" hatte.
Seiten 1 | 2
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen