Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 508 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

31.08.2008 11:46
Marginalie: Bruch der Koalition in Berlin? antworten

Regierungswechsel vollziehen sich in der Bundesrepublik Deutschland fast immer so, daß Koalitionen zerbrechen; nur einmal (1998) gab es einen kompletten Rollenwechsel zwischen Regierung und Opposition aufgrund eines Wahlergebnisses.

Vor diesem Hintergrund ist interessant, was die Ministerpräsidenten Wulff und Müller heute gesagt haben.

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

31.08.2008 11:59
#2 RE: Marginalie: Bruch der Koalition in Berlin? antworten

Danke für den Hinweis.

Rückkehr nach Deutschland in diesem Fall: No thanks.

Inger Offline



Beiträge: 296

31.08.2008 13:19
#3 RE: Marginalie: Bruch der Koalition in Berlin? antworten

Hi Zettel,
nachdem, was Münte so von sich gibt (eine direkte Beteiligung der "Linke", daß sie auch Verantwortung hat und spürt),bin ich auch für eine vollkommende Neuorientierung ohne Hick-Hack.
Ganz einfach wird auch das nicht sein - die Grünen schwimmen um ihr Überleben, haben aber immer noch viele Sympathisanten - wo werden sie Stimmverstärker sein?
Grüßchen,
Inger



Rainer Offline



Beiträge: 69

31.08.2008 14:31
#4 RE: Marginalie: Bruch der Koalition in Berlin? antworten

Lieber Zettel,
Sie schreiben in Ihrem Artikel:

In Antwort auf:
Möglich ist freilich auch, daß eine solche Entwicklung vielen Wählern der SPD die Augen dafür öffnet, was aus ihrer Partei geworden ist. Dann könnte die Volksfront eine einjährige Episode bleiben.


Angenommen, Ihre Befürchtungen treffen ein und es kommt zu dieser linken Allianz. Ganz ehrlich: Ich bin davon überzeugt, dass diese sich größter Beliebtheit erfreuen würde, denn egal, was auch immer den Bach runtergeht, Schuld sind die anderen. Ob Amerikaner, Kapitalismus, böse Unternehmer oder Neo-(hier irgendein Feindbild einsetzen): Schlussendlich werden die Erklärungen klar außerhalb des eigenen Zuständigkeitsbereiches gesucht und gefunden werden.
Kuba ist ja bekanntlich auch nur deshalb völlig verarmt, weil die bösen USA ein Handelsembargo verhängt haben.
Und warten Sie ab, was Chavez und seinen Freunden aus Europa einfallen wird, sobald seine Implosions-, pardon: Wirtschaftspolitik grandios gescheitert ist!
In Deutschland wird es nicht viel anders ablaufen.

http://rainer.over-blog.de/

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

31.08.2008 17:50
#5 RE: Marginalie: Bruch der Koalition in Berlin? antworten

Zitat von Rainer
Angenommen, Ihre Befürchtungen treffen ein und es kommt zu dieser linken Allianz. Ganz ehrlich: Ich bin davon überzeugt, dass diese sich größter Beliebtheit erfreuen würde, denn egal, was auch immer den Bach runtergeht, Schuld sind die anderen. Ob Amerikaner, Kapitalismus, böse Unternehmer oder Neo-(hier irgendein Feindbild einsetzen): Schlussendlich werden die Erklärungen klar außerhalb des eigenen Zuständigkeitsbereiches gesucht und gefunden werden.

Vielleicht haben Sie recht, lieber Rainer.

Ich weiß es nicht. Es gibt die eine Möglichkeit, daß viele sagen: Jetzt sollen die Linken ihre Chance haben. Das ist das, worauf die Kommunisten und ihre Alliierten (so muß man es ja wohl inzwischen sehen, denn die Kommunisten sind die treibende Kraft) spekulieren.

Aber mich hat doch die Reaktion der Wähler auf die Entwicklung in Hessen etwas hoffnungsvoll gemacht. Noch nicht einmal unter den SPD-Wählern hat Ypsilanti mit ihrem Kurs eine Mehrheit. Wären jetzt Wahlen, dann würde Roland Koch einen glänzenden Sieg einfahren.

Also, ich weiß es nicht. Die Reaktion "der Bürger" ist in solchen Situationen schwer vorhersagbar. Wie die jedes chaotischen Systems.

Herzlich, Zettel

C. Offline




Beiträge: 2.639

31.08.2008 23:30
#6 RE: Marginalie: Bruch der Koalition in Berlin? antworten

Es wurde schon aus weitaus geringeren Gründen die Vertrauensfrage gestellt und somit wäre es doch ein nette Idee, wenn Angela Merkel ihrem Ruf als mächtigster Frau der Welt gerecht wird und zur Abstimmung ruft.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

31.08.2008 23:56
#7 RE: Marginalie: Bruch der Koalition in Berlin? antworten

Zitat von C.
Es wurde schon aus weitaus geringeren Gründen die Vertrauensfrage gestellt und somit wäre es doch ein nette Idee, wenn Angela Merkel ihrem Ruf als mächtigster Frau der Welt gerecht wird und zur Abstimmung ruft.

Ich glaube, dear C., mächtig ist sie eher nach außen hin. Ungefähr wie der Industrieboss, der außerhalb seines Hauses ein mächtiger Mann ist, zu Hause aber eine Frau hat.



Ich glaube eher nicht, daß sie die Vertrauensfrage stellt. Warum sollte sie? Wenn sie das Vertrauen ausgesprochen bekommt, dann regiert sie geschwächt weiter. Wenn nicht, ist sie erst mal weg vom Fenster und würde, falls man irgendwie Neuwahlen hindeichseln kann, geschwächt in den Wahlkampf starten.

Ich denke, im Interesse der Kanzlerin ist es, ruhig weiterzumachen. Sie ist gewählt, und wenn sie nicht abtreten will, kann allein ein konstruktives Mißtrauensvotum sie stürzen.



Wie genau Wulff und Müller sich die Sache denken, geht aus der Meldung ja nicht hervor. "Die Koalition verlassen" - wie macht man das eigentlich unter unserer Verfassung und Geschäftsordnung des Bundestags?

Wenn das bisher vorkam (zB hat die FDP die Koalitionen sowohl mit Erhard als auch mit Schmidt verlassen), dann geschah das in der Weise, daß die Minister dieser Partei zurücktraten.

Das könnte jetzt auch gemacht werden. Es wäre sehr wahrscheinlich das Signal für die Volksfront, ein konstruktives Mißtrauensvotum zu versuchen.

Wenn das scheitert, dann könnte die Kanzlerin zurücktreten. Danach würde es - nehme ich an - so weitergehen wie am Beginn einer Legislaturperiode: Drei Wahlgänge; wenn auch im dritten niemand die absolute Mehrheit erreicht, kann der Präsident entweder den Kandidaten mit der relativen Mehrheit ernennen oder den Bundestag auflösen und Neuwahlen ansetzen. Das könnte das Ziel einer solchen Operation der Union sein - Neuwahlen.

Mir scheint jedenfalls, dear C., daß die Dinge langsam auf eine Krisis zutreiben. Die SPD kann die Entscheidung, ob sie nun zusammen mit den Kommunisten in den demokratischen Sozialismus marschieren will oder nicht, nicht mehr sehr lange hinausschieben. Spätestens nach der Abstimmung über Ypsilanti in Hessen dürfte es wohl losgehen.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen