Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 289 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

21.09.2008 11:55
Venezuela im Übergang zum Sozialismus antworten

Das Erstaunliche an dem Bericht von "Human Rights Watch", mit dem sich dieser Artikel befaßt, ist die offenbar tiefe Enttäuschung der Autoren.

Aus dem gesamten Bericht geht hervor, daß sie, als Chávez vor zehn Jahren an die Macht kam, ehrlich daran glaubten, daß sein Sozialismus Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte befördern würde. Und daß sie nun also tief enttäuscht sind, weil in Venezuela ein ganz normales sozialistisches System entsteht.



Dieser naive Glaube an den demokratischen Sozialismus, an einen rechtsstaatlichen Sozialismus, gehört für mich zu den größten Seltsamkeiten des vergangenen und offenbar ja auch noch dieses Jahrhunderts.

Jeder kann sehen, daß Sozialismus immer Armut und Unterdrückung, oft Massenmord und Terror bedeutet. Das ist so, seit Lenin und Trotzki den russischen Bürgerkrieg gewannen. Es gibt keine einzige Ausnahme. Es gibt noch nicht einmal Anklänge daran, daß irgendwo ein humaner Sozialismus auch nur vorübergehend verwirklicht worden wäre.

Aber die Gläubigen hoffen unverändert auf ihn. Es ist - anders kann ich mir das nicht erklären - ein religiöses Gefühl. Eine Heilshoffnung, die so irrational, so sehr im Unbewußten verwurzelt ist, daß sie jeder Widerlegung durch die Realität standhält.

Man könnte wohl sagen, daß die ehrlichen demokratischen Sozialisten die modernen Heiligen der Letzten Tage sind.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

23.09.2008 04:53
#2 AKTUELLE ERGÄNZUNG: "Peter der Große" nach Venezuela antworten

Chávez hat nicht nur verstanden, daß man den Sozialismus scheibchenweise einführen muß, wenn man am Ende der Sieger sein will. Er richtet sich auch auf den Fall ein, daß es trotz der Salamitaktik kritisch werden könnte.

Dafür baut er jetzt die Beziehungen zu Verbündeten aus. Erstens zu dem militärisch starken Cuba, das er gerade wieder einmal besucht. Zweitens zu China und Rußland.

Ein russiger Flottenverband ist gestern Richtung Venezuela in See gestochen, angeführt von dem atomgetriebenen Kreuzer "Peter der Große". Zu "gemeinsamen Manövern" mit der "Flotte" Venezuelas.

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.967

20.11.2008 11:10
#3 Die Bonanza in Venezuela ist zu Ende antworten

Zitat von NZZ
Der venezolanische Präsident Chávez hat die Regionalwahlen vom kommenden Sonntag zu einem Plebiszit über seine Person erhoben. Ausufernde Kriminalität, Korruption und hohe Inflation setzen seiner Popularität zu. Der sinkende Erdölpreis bedroht sein Herrschaftssystem.

http://www.nzz.ch/nachrichten/internatio..._1.1289211.html

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen