Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 226 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

25.09.2008 22:36
Sharia courts in UK Antworten

Werter Zettel, werte Mitdiskutanten,

ich hoffe, auch die englische Presse ist hier erlaubt. Ich würde gerne Ihrer aller Meinungen hierzu hören:

http://www.timesonline.co.uk/tol/news/uk...?Submitted=true

Zettel: vor allem würde mich interessieren, worauf sich der Konservative und der Liberale in Ihnen hier einigen. Genau in so einem Zwiespalt bin ich hinsichtlich dieses Artikels nämlich auch.

Zusammenfassend wurden in Großbritannien kürzlich Shariagerichte zugelassen, die in Zivilsachen bei Zustimmung beider Parteien bindende Urteile aussprechen dürfen. Grundsätzlich habe ich nun den Eindruck, dass die Sharia bei Zwistigkeiten z.B. im ehelichen Bereich strukturell nicht zur gleichberechtigten Berücksichtigung von Mann und Frau neigt, sondern die Frau eher benachteiligt (das mein uninformierter Eindruck - ich kann mich irren).

Der Liberale in mir spricht dann: "Ei fein, wenn sich beide Parteien auf ein Shariagericht einigen, dann kann man ihnen diesen ihren Willen doch schlecht verwehren, oder? Es sind schließlich beides Erwachsene! Wie kommt ein Außenstehender dazu, ihnen vorzuschreiben, nach welcher Rechtstradition sie ihren Zwist austragen sollen?"

Der Konservative hingegen erklärt: "Auf dem Papier mögen sich beide Parteien auf das Shariagericht geeinigt haben, aber wenn die Frau eine frisch importierte Cousine aus Pakistan ist, die ihr Mann kaum auf die Straße lässt, dann ist es mit dem freien Einverständnis ihrerseits wohl nicht weit her. Hier müssen wir wirklich die Frau schützen, indem wir nur die gewachsene westliche Rechtstradition zulassen."

Wozu tendieren Sie?

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

28.12.2008 14:09
#2 Scharia-Gerichte für die Schweiz? Antworten

Ein Sozialanthropologe:

Zitat von Christian Giordano
Am Ende wird man aber einsehen, dass sich das Konzept eines einheitlichen Rechts für alle in einer Migrationsgesellschaft wie der Schweiz überlebt hat. Genauso wie der Nationalstaat selber.

http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/sc..._1.1606772.html

--
El reaccionario, hoy, es meramente un pasajero que naufraga con dignidad. - Nicolás Gómez Dávila

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

28.12.2008 16:50
#3 Urteil nach der Scharia? Antworten

Zitat von Gorgasal
Zettel: vor allem würde mich interessieren, worauf sich der Konservative und der Liberale in Ihnen hier einigen. Genau in so einem Zwiespalt bin ich hinsichtlich dieses Artikels nämlich auch.

Meine pragmatische Antwort, lieber Gorgasal, bevor mein Vermittlungsausschuß überhaupt angerufen wurde, lautet: Nach britischem Recht müssen die Scharia-Gerichte offenbar anerkannt werden. Wenn das britische Recht solche Gerichte vorsieht und wenn Juden bereits ihre eigenen Beth Din-Gerichte haben, dann kann man den Moslems die Gleichberechtigung nicht verweigern.

Ich würde das aber dem angelsächsischen Rechtssystem zuschreiben, das ja diesen Gedanken, daß man von seinen Peers abgeurteilt wird, beinhaltet.

Für Deutschland halte ich das für undenkbar und würde eine klare Grenze ziehen: Leute, die sich streiten, können gern irgendwelche "Gerichte" bilden und sich einigen, deren Rechtsprechung anzuerkennen. Aber ich wäre entschieden dagegen, daß diese Entscheidungen auch für andere rechtswirksam sind, in welcher Form auch immer.

Der Staat kann nicht in Anspruch genommen werden, solche "Entscheidungen" anzuerkennen. Wenn die beteiligten Parteien wollen, daß sie rechtswirksam werden, können sie ja einen Vertrag schließen, gegebenenfalls vor einem Notar.

Und wenn jemand - sagen wir, eine zwangsverheiratete Frau - eine solche Entscheidung nicht anerkennen will, dann hat er dazu jedes Recht, nämlich staatliches Recht, und muß ggf. vom Staat in seinen Rechten gegen das "Scharia-Gericht" (oder von mir aus gegen das Fußball-Gericht des DFB, oder gegen das Klassengericht der OIa, dem ich mal vorstand ) geschützt werden.

Es kann nur ein letztlich verbindliches Rechtssystem in einem Staat geben, da bin ich ganz Jakobiner.

Denn genau das ist eine der originären Aufgaben des Staats: Ein gemeinsames Rechtssystem schaffen, aufrechterhalten, durchsetzen.

Herzlich, Zettel

PS: Hat sich da jetzt eigentlich meine konservative oder meine liberale Seite durchgesetzt?

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz