Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 516 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.10.2008 04:58
Zitate des Tages: Obamas Heil antworten

Zwei Zitate von gestern, die mir zusammenzupassen scheinen. Das eine stammt aus einem Artikel, der wirklich erst gestern im WSJ erschienen ist. Das andere geht auf 1995 zurück, aber das betreffende Interview Obamas ist erst jetzt wiederentdeckt worden. In dem Artikel diskutiere ich die beiden Zitate im Zusammenhang.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

25.10.2008 19:25
#2 RE: Zitate des Tages: Obamas Heil antworten

Ergänzung: Drüben beim A-Team läuft eine interessante Diskussion zu diesem Thema. Lesen!

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.934

27.10.2008 17:29
#3 RE: Zitate des Tages: Obamas Heil antworten
Nils Minkmar in der FAZ über Obama:
http://www.faz.net/s/Rub0A1169E18C724B09...tml?rss_politik

Zitat von Nils Minkmar
Endlich ein Erwachsener ... nicht dieses ewige Posieren, nicht diese Lügen.
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

27.10.2008 18:03
#4 RE: Zitate des Tages: Obamas Heil antworten

Zitat von Gorgasal
Nils Minkmar in der FAZ über Obama:
http://www.faz.net/s/Rub0A1169E18C724B09...tml?rss_politik
Zitat von Nils Minkmar
Endlich ein Erwachsener ... nicht dieses ewige Posieren, nicht diese Lügen.



Über die zu erwartende Politik dieses Erwachsenen schreibe ich, lieber Gorgosal, gerade einen Artikel für ZR.

An der Eloge von Minkmar hat mich nur eins gewundert: Daß sie nicht, wie es in der FAZ inzwischen ja üblich ist, als politischer Kommentar im Feuilleton steht, sondern im Ressort Politik. (Man hat ja den Eindruck, daß die FAZ in ihrem Feuilleton jetzt die 68er Revolte nachholt).

Minkmar, das kam mir bekannt vor, aber aus dem Feuilleton der FAZ. Schnell gegoogelt, und siehe:
Zitat von Die Redaktion der FAZ
Am 12. November 1966 in Saarbrücken geboren, besitzt einen deutschen und einen französischen Paß. Während des Studiums an der Universität des Saarlandes amtierte er zwei Semester als AStA-Präsident. Später wandte er sich der historischen Anthropologie der frühen Neuzeit zu, besuchte Pierre Bourdieus Doktorandenseminar und promovierte 1996 in Neuer Geschichte mit einer Arbeit über Ehrenkonflikte im frühneuzeitlichen Colmar. 1997 wurde er Redakteur der ZDF-Sendung „Willemsens Woche“ in Hamburg. Nach der Einstellung der Sendung folgte eine Phase als freier Journalist mit Texten für die „Süddeutsche Zeitung“, „Geo“ und „Merian“. 1999 Berufung zum Redakteur der „Zeit“, erst ins Feuilleton, dann ins Wissens-Ressort, mit Zuständigkeit für die Medienseite. Seit Juli 2001 Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Gründungsmitglied der Deutschen Montaigne Gesellschaft. Arbeitet an einer mehrbändigen Jodie-Foster-Biographie.

Ein Schüler von Pierre Bourdieux, dem Papst der ultralinken französischen Soziologie. Einer jener 93 Prozent der Franzosen, die gern Obama als Präsident hätten.

Sie werden sich wundern.

Herzlich, Zettel


PS: Wie wäre es, wenn die Wirtschaftsredaktion der FAZ demnächst die Theaterkritiken beisteuern würde?

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.934

27.10.2008 21:20
#5 RE: Zitate des Tages: Obamas Heil antworten

Zitat von Zettel
An der Eloge von Minkmar hat mich nur eins gewundert: Daß sie nicht, wie es in der FAZ inzwischen ja üblich ist, als politischer Kommentar im Feuilleton steht, sondern im Ressort Politik.

Meine ungeteilte Zustimmung. Wenn ich derlei Obama-Lobhudelei in meinem Google Reader sehen wollte, hätte ich auch den Feuilleton-Feed abonniert, um den ich zur Schonung meiner Nerven einen großen Bogen mache.

Aus dem gleichen Grund habe ich bei der Zeit auch als erstes aufgehört, das Feuilleton zu lesen.

Zitat von Zettel
Sie werden sich wundern.

Mich interessiert dabei am meisten, wie sie darauf reagieren werden und wie sie die tatsächlich sich nur wenig ändernde Außenpolitik der USA mit ihren messianischen Erwartungen in Einklang bringen werden. Wahrscheinlich ähnlich wie bei die Kennedy-Ermordung: das böse Establishment erlaubt es dem Märchenprinzen nicht, auf der Welt für Friede, Freude und Eierkuchen zu sorgen.

Zitat von Zettel
PS: Wie wäre es, wenn die Wirtschaftsredaktion der FAZ demnächst die Theaterkritiken beisteuern würde?

Oder die Sportredaktion. Dafür darf die Wirtschaftsredaktion die Bundesliga kommentieren.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

27.10.2008 23:09
#6 RE: Zitate des Tages: Obamas Heil antworten
Zitat von Gorgasal
Mich interessiert dabei am meisten, wie sie darauf reagieren werden und wie sie die tatsächlich sich nur wenig ändernde Außenpolitik der USA mit ihren messianischen Erwartungen in Einklang bringen werden. Wahrscheinlich ähnlich wie bei die Kennedy-Ermordung: das böse Establishment erlaubt es dem Märchenprinzen nicht, auf der Welt für Friede, Freude und Eierkuchen zu sorgen.

Das ist die eine Möglichkeit. Die andere ist, daß die Stimmung kippt, wie das bei Carter passierte. Der wurde ja auch erst mit hohen Erwartungen begrüßt (nicht so extrem wie jetzt bei Obama), und als ihm immer mehr danebenging, schlug das in Häme um.

Gut, davor schützt Obama vielleicht seine Hautfarbe. Aber in Enttäuschung könnte die jetzige Euphorie schon umkippen, wie mit Sicherheit in den USA.

Mir ist nach wie vor ein Rätsel, wie Obama im Vorwahlkampf die Latte so hoch legen konnte - daß er die Amerikaner zusammenführen, alles neu und anders machen wird. Rechnet er mit dem kurzen Gedächtnis der Wähler? Oder ist sein Messianismus - ich bin da eben nicht sicher, das Interview von 1995 macht mich hellhörig - vielleicht doch echt? Und die jetzige staatsmännische Vorsicht nur eine Wahlkampf-Strategie?

Oder hat er vielleicht perfekt die Schwäche des jeweiligen Gegners erkannt und sich gegen die spröde Hillary Clinton charismatisch und gegen den Maverick McCain staatsmännisch gegeben? Und der wahre Obama, wenn es ihn denn gibt, ist noch ein ganz anderer?

Herzlich, Zettel

PS: Ich habe Ihren Hinweis auf den F.A.S.-Artikel genutzt, um diesen in meinen gerade in Arbeit befindlichen Artikel in ZR einzubauen - und möchte mich hier auch schön bei Ihnen bedanken!
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.934

28.10.2008 09:54
#7 RE: Zitate des Tages: Obamas Heil antworten

Zitat von Zettel
Gut, davor schützt Obama vielleicht seine Hautfarbe.

Ich muss zugeben, dass ich genau das erwarte - zumindest in Deutschland kann ich mir ernsthafte Kritik an einem schwarzen Heilbringer nicht vorstellen, jedenfalls nicht in der Mainstreampresse. Aber ich lasse mich gerne überraschen.

Zitat von Zettel
Mir ist nach wie vor ein Rätsel, wie Obama im Vorwahl die Latte so hoch legen konnte - daß er die Amerikaner zusammenführen, alles neu und anders machen wird. Rechnet er mit dem kurzen Gedächtnis der Wähler?

Soweit ich den Wahlkampf verfolge, ist das mit dem "Zusammenführen" seit der Nominierung sehr in den Hintergrund getreten. Ich glaube, das rutscht still das Memory Hole hinunter. Die einzigen, die sich 2012 noch daran erinnern werden, sind konservative Blogs. Vielleicht hilft es dann.

Eine nette Zusammenstellung von aktuellen Wahlkampftaktiken findet sich hier:
http://johncwright.livejournal.com/195203.html
In Anbetracht dessen, was für eine Hetzjagd auf Joe Wurzelbacher veranstaltet wurde, scheint das "Zusammenführen" momentan nicht höchste Priorität zu genießen.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen