Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.220 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.12.2008 20:07
Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Was Volker Zastrow heute in der F.A.S. über die hessische SPD geschrieben hat, könnte manchem übertrieben erscheinen.

Nicht mehr, wenn man liest, wen der Kandidat Schäfer-Gümbel mit seiner Unterschrift unterstützt.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.12.2008 20:24
#2 Kommt jemand weiter? antworten
Hier wird eine Liste weiterer Unterzeichner aus Deutschland verlinkt. Ich kann aber weder die PDF-Datei öffnen noch sie herunterladen, noch scheint die HTML-Version zu existieren.

Liegt es an meinem Rechner? Kommt jemand anders weiter?
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.968

14.12.2008 20:40
#3 RE: Kommt jemand weiter? antworten
Zitat von Zettel
Hier wird eine Liste weiterer Unterzeichner aus Deutschland verlinkt. Ich kann aber weder die PDF-Datei öffnen noch sie herunterladen, noch scheint die HTML-Version zu existieren.

Liegt es an meinem Rechner? Kommt jemand anders weiter?

Die Seite von handsoffvenezuela.org kann ich öffnen. Die pdf-Datei bei derfunke.de, die von dort aus verlinkt wird, nicht (404 Not Found).

In solchen Fällen hilft die Wayback Machine von archive.org manchmal. Ich habe mal alle archivierten Seiten angeschaut, die findet man hier:
http://tinyurl.com/5tu8lz

Allerdings sind alle vorhandenen pdf reine Blankoformulare, also zum Sammeln von Unterschriften. Nix mit "weitere Unterschriften aus Deutschland".

EDIT: Wamba, Ihre Forumssoftware nervt manchmal. Beispielsweise, wenn man ums Verrecken keine URLs mit * drin einbauen kann.

--
La muerte de Dios es opinión interesante, pero que no afecta a Dios. - Nicolás Gómez Dávila

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.12.2008 20:48
#4 RE: Kommt jemand weiter? antworten

Vielen Dank, lieber Gorgasal.

Dann kann man also davon ausgehen, daß tatsächlich Schäfer-Gümbel neben zwei Kommunisten der einzige prominente Politiker ist, der das unterzeichnet hat.

Naja, prominent war er damals vermutlich noch nicht.

Herzlich, Zettel

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

14.12.2008 23:22
#5 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Zitat von Zettel
Was Volker Zastrow heute in der F.A.S. über die hessische SPD geschrieben hat, könnte manchem übertrieben erscheinen.

Nicht mehr, wenn man liest, wen der Kandidat Schäfer-Gümbel mit seiner Unterschrift unterstützt.


Dann passts ja zusammen. Die Hessen-SPD scheint die 5te Kolone Lafontaines in Westdeutschland zu sein.

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

15.12.2008 00:15
#6 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Ich gehe davon aus, dass sich der hessische "Sozialistenspuk" mit der nächsten Landtagswahl selbst erledigt. Ansonsten werde ich meiner Schwester, die seit Jahren in Hessen lebt, wohl "Ostpakete" schicken, oder ihr bei der "Republikflucht" helfen müssen.

Schade, ist echt eine schöne Gegend ... von den Großstädten abgesehen.

Also ganz ehrlich ... ich begreife nicht, wieso die Bürger eines funktionierenden, prosperierenden Staates ein Interesse daran haben könnten, einen schon vielfach gescheiterte Politikentwurf wieder zur Regierungspolitik zu wählen. Wenn hier in Ostdeutschland PDS gewählt wird, hat das etwas von Lokalkolorit (Ost-CSU mit angeschlossenen Sozialhilfe-Beratungsstellen), aber im realkapitalistischen Wirtschaftswunderland???

Hessen wird ja zusammen mit NRW, B-W und Bayern immer gern als "Industrieland" bezeichnet ... hier in Brandenburg haben wir ja auch eine gewisse Industrie-Infrastruktur, die (zumindest im Süden) auf Braunkohleverstromung angewiesen ist. Interessanterweise engagieren sich neben den Grünen vor allem die Linken für ein AUS der E-Wirtschaft hier in der Gegend. Dieselben Linken, die als SED zu DDR-Zeiten die Energiekombinate der DDR im "Energiebezirk Cottbus" für total wichtig im "Kampf gegen den Kapitalismus" ansahen.

Es kotzt mich dermaßen an, wenn ich die Wahlplakate von GRÜN oder LINKE sehen muss ... alles soll "verboten werden" ... Klar, keine neuen Tagebaue (heißt eigentlich, dass bestehende Tagebaue keinen Meter weiter buddeln dürfen), keine CO²-Schleudern (heißt eigentlich, das ökonomische Herz der Region zu entfernen).

Nunja, DDR-Linke waren systembedingt bevorzugt und mussten nie über die Machbarkeit ihrer Ideen nachdenken (das Ergebnis dürfte bekannt sein) ... jetzt dürfen sich ausgeruhte "Rotwein-Linke" um die Wirtschaft in "ihren" Ländern kümmern, und das Ergebnis ist erbärmlich.
Ich hoffe, das die Hessen, so wie ich sie kenne, sagen: "Never SPD, ihr hattet eure Chance"!

Calimero

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

15.12.2008 09:59
#7 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Zitat von Calimero
Ich gehe davon aus, dass sich der hessische "Sozialistenspuk" mit der nächsten Landtagswahl selbst erledigt.

Die Chancen dafür stehen gut, lieber Calimero. Ich habe eben noch einmal nachgesehen: Die beiden letzten Umfragen zur Landtagswahl stammen vom 4. und 5. Dezember; von Infratest dimap und von der Forschungsgruppe Wahlen. Danach bekäme gegenwärtig die liberalkonservative Koalition 54 (Infratest) bzw. 53 (FG Wahlen) Prozent; die Volksfront bekäme 43 bzw. 42 Prozent. Bei beiden also eine Differenz von 11 Prozentpunkten.

Interessant ist, daß die Kommunisten 5 bzw. 6 Prozent bekommen. Sie profitieren also, anders als die Grünen, nicht vom Debakel der SPD.

Obwohl doch jetzt die Türen zu einer Regierungsbeteiligung schon vor der Wahl weit für sie geöffnet sind. Vielleicht aber gerade deswegen.

Denn zum Wahlbetrug gehörte ja auch, daß vor einem Jahr die Wähler von "Die Linke" sicher sein konnten, daß ihre Partei nicht in die Regierung würde können. Und ein Teil dieser Wähler, die harten Protestwähler, wollen das ja auch nicht.

Die werden diesmal zu Hause bleiben. Es ist deshalb durchaus denkbar, daß die Kommunisten es diesmal nicht in den Landtag schaffen.

Herzlich, Zettel

PeterCoyote ( Gast )
Beiträge:

16.12.2008 14:38
#8 RE: Kommt jemand weiter? antworten
auf der Liste habe ich jede Menge verfassungsfeindlicher DKP Leute entdeckt. Teilweise Altkommunisten, die schon seit den 1970er für die blutrünstige Sache der sozialistischen Diktatur sowjetischer Prägung kämpfen. Das sich Genossen der SPD in die Liste eintragen zeigt mir deutlich wie links die SPD bereits ist. Und zwar in einem spezifischen Sinne links, dh. der blutrünstigen Sache der sozialistischen Diktatur sowjetischer Prägung und deren Anhängerschaft aus dem DKP Milieu aufgeschlossen.

Ich finde das gut so, denn auf diese Weise kann man effizient Wahlkampf machen. Der Wähler wird hellauf begeistert sein, wenn er von den freiheitlich-demokratischen Kräften erfährt, wer von den Genossen der SPD mit den Verfassungsfeinden aus dem DKP Milieu kungelt.
R.A. Offline



Beiträge: 7.107

16.12.2008 15:51
#9 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Zitat von Zettel
Die Chancen dafür stehen gut, ...

Lieber Zettel - bitte sehr vorsichtig bleiben mit solchen Prognosen.
Einerseits steht uns noch die Weihnachtspause bevor, das läuft in der Praxis darauf hinaus, daß die Leute politisch völlig auf Pause schalten und hinterher wieder fast frisch anfangen. Es ist ganz erstaunlich, was da alles in Vergessenheit gerät.
Es kann da schon reichen, daß die Medien irgendeine "Koch-Affäre" konstruieren und damit die letzten zwei Wochen vor der Wahl dominieren.

Und umgekehrt besteht die Gefahr, daß alle Leute felsenfest mit einem CDU-Erdrutschsieg rechnen und dann entweder zu Hause bleiben oder aber rot/grün wählen, nur damit es noch einen Rest Opposition gibt ...

Ich bin ohnehin sehr zurückhaltend mit Vorhersagen.
Und nach dem letzten Jahr noch mehr.

Es ist eigentlich 2009 in Hessen fast nichts so passiert, wie ich es erwartet hätte (angefangen mit dem Wahlergebnis selber, wo ich angesichts des riesigen Vorsprungs eine schwarz-gelbe Mehrheit für fast sicher hielt).
Oder umgekehrt: Bei mindestens einem halben Dutzend wichtiger Ereignisse oder Wendepunkte hätte ich vorher alle Prognosen für komplett unrealistisch abgetan, die genau das behauptet hätten, was nachher passiert ist.

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.968

16.12.2008 22:59
#10 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Zitat von Zettel
Was Volker Zastrow heute in der F.A.S. über die hessische SPD geschrieben hat, könnte manchem übertrieben erscheinen.

Zitat von FAZ
Die Bundestagskandidatin der Frankfurter SPD Ulli Nissen hat bereits am 4. November öffentlich geäußert, dass es für sie „ein wunderschöner Gedanke“ sei, dass man im Mittelalter „solche Leute“ wie die vier SPD-Abgeordneten, die Andrea Ypsilanti nicht zur Ministerpräsidentin wählen wollten, „geteert, gefedert und gevierteilt“ hätte.
http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E22BA765E9F04422EAD7B9F957EAE8E17~ATpl~Ecommon~Scontent.html?rss_politik

Die letzten beiden Sätze des Artikels sind auch sehr schön, ich will nur mit dem Zitat nicht zu ausführlich werden, um Wamba nicht auf den Plan zu rufen

--
El reaccionario, hoy, es meramente un pasajero que naufraga con dignidad. - Nicolás Gómez Dávila

C. Offline




Beiträge: 2.639

16.12.2008 23:52
#11 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten
Zitat von Gorgasal
Die letzten beiden Sätze des Artikels sind auch sehr schön, ich will nur mit dem Zitat nicht zu ausführlich werden, um Wamba nicht auf den Plan zu rufen


Danke für den Hinweis.


Zitat von FAZ
Dieser Zeitung sagte Nissen, sie empfinde ihre Wortwahl als „schäbig“ und „widerwärtig“: „Wäre ich selbst Zeuge davon geworden, dass jemand anderes so gesprochen hätte, so wäre auch ich zutiefst empört gewesen.“


Darf man so bescheuert sein? Zum Glück ist Frau Nissen in der SPD, wäre sie in der CDU, hätte die Bundesempörungsbeauftragte Claudia Roth sich dieses schäbigen und widerwärtigen Vorgangs angenommen. Bisher hat allerdings noch nicht einmal jemand aus der SPD einen Ausschluss von Frau Nissen wegen parteischädigendem Verhalten gefordert, was tief blicken lässt.

Trotzdem sollte sich die CDU bedeckt halten. Negativkampagnen von Konservativen erweisen sich meist als Schuss in den Ofen und gerade Roland Koch eignet sich hervorragend als Prügelknabe.

Ob jetzt Schäfer-Gümbel für die bolivarische Revolution schwärmt oder zehn Euro für den irakischen Widerstand spendet, wird den meisten Wählern ziemlich egal sein, viel schlimmer ist sein Outing als Fan von Bayern München.


Dessem ungeachtet kann die CDU nachhaltig ökologisch sinnvoll nutzenstiftend Restbestände ihrer alten Plakate wiederverwerten, sie braucht lediglich Ypsilanti mit Schäfer-Gümpel überkleben.

Vorschlag für das nächste Wahlplakat: Links-Block verhindern - Schäfer-Gümpel, Al Wazir und Kommunisten stoppen.

http://www.iceagenow.com/
Kaltfront bringt bis zu 20 Zentimeter Neuschnee
Montag, 8. Dezember, 13:41 Uhr

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

17.12.2008 01:26
#12 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Zitat von Calimero

Also ganz ehrlich ... ich begreife nicht, wieso die Bürger eines funktionierenden, prosperierenden Staates ein Interesse daran haben könnten, einen schon vielfach gescheiterte Politikentwurf wieder zur Regierungspolitik zu wählen. Wenn hier in Ostdeutschland PDS gewählt wird, hat das etwas von Lokalkolorit (Ost-CSU mit angeschlossenen Sozialhilfe-Beratungsstellen), aber im realkapitalistischen Wirtschaftswunderland???



Weil dem Händler, dem freien Markt, dem Wohlstand, dem Kapitalismus immer etwas "unkuscheliges" angeheftet wird. Unsozial, da Wohlstandsunterschiede entstehen; Fortschritt, Wachstum und Moderne wird verdammt - das hat ja schon in der Romantik als Gegenbewegung zur Industrialisierung angefangen, der Sozialismus/Faschismus steht auch in dieser Tradition; es wird vergessen, woher der Wohlstand kommt, in dem man lebt (->68er); weil die "Intelligentsia" es nicht verkraftet, dass andere (Händler, Banker, Spekulanten, Kaufleute) ohne Studium, Latinum und Elfenbeinturm zu den schnelleren Autos und hübscheren Frauen kommen. Auch weil die Aufklärung weg von kuscheligen Erklärungen zur Naturwissenschaft auf der Stelle tritt. Chemie/Atom/CO2/Waldsterben/Klima/Geld alles böse. Damals war es ohne das alles auch besser.

Dazu kommt die ewige preussisch-deutsche Besserwisserei. Am deutschen Wesen, soll die Welt genesen, Deutschland, Deutschland über alles in der globalen Umweltvorreiterrolle.

Die Anmassung von Wissen (Hayek) findet sich fast überall in der Politik, echte Unternehmer nach Ayn Rand sind schon längts in der (inneren) Emigration, die Politik auf dem Weg zur Knechtschaft (Hayek) -


Ach, ich rege mich gerade auf. Wamba möge mir diesen Wutanfall verzeihen.

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

17.12.2008 01:32
#13 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Zitat von C.
viel schlimmer ist sein Outing als Fan von Bayern München.

Vorschlag für das nächste Wahlplakat: Links-Block verhindern - Schäfer-Gümpel, Al Wazir und Kommunisten stoppen.



Schäfer-Dingsda ist Fan vom FCB? Ich hab mich bis gerade eben NIE geschämt mit den Roten in München zu sympatisieren. Fussballtechnisch. Aber Schäfer-Gübel im Münchner Schikeria-Kickerclub?

Zum Kotzen: Koch wird ohne Aufhebens zum persönlichen Hassobjekt erklärt, aber wer vor den Kommunisten und Volksfront warnt, wird sicher wieder hart angegangen, weil ein persönlicher Wahlkampf mit ad hominiem angriffen gefahren wird.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

17.12.2008 11:42
#14 RE: Zitat des Tages: Des Menschen Wolf; Schäfer-Gümbel antworten

Zitat von Dagny
Koch wird ohne Aufhebens zum persönlichen Hassobjekt erklärt, aber wer vor den Kommunisten und Volksfront warnt, wird sicher wieder hart angegangen, weil ein persönlicher Wahlkampf mit ad hominiem angriffen gefahren wird.

Koch hat offenbar aus dem Debakel mit 12 Prozentpunkten Verlust gelernt und ist entschlossen, diesmal einen Weichspüler-Wahlkampf zu führen. No negative campaigning.

Er setzt offenbar darauf, daß das Negative bei der SPD schon so sichtbar genug ist. Sein Thema ist diesmal, daß die CDU die bessere Kompetenz hat, das Land Hessen durch die kommende Krise zu steuern.

Bei dieser Konfliktvermeidungs- Strategie geht er so weit, wie ich das nicht gedacht hätte. Sogar die Studiengebühren sind von der CDU sang- und klanglos begraben worden.

Das Blöde ist, liebe Dagny, daß die Hessen auch da leicht wieder den Eindruck haben können, es sei nur ein Wahlkampftrick. Sie sind helle, dieses alte Grenzlandvolk, und selber Schlitzohren genug, um eine Spürnase für Schlitzohrigkeit zu haben.

Ich würde mich freuen, wenn die FDP unter dem aufrechten Jörg-Uwe Hahn (der übrigens auch ein glänzender Redner ist, auch wenn man ihm das zunächst gar nicht zutraut) dafür belohnt werden würde, daß sie sich im vergangenen Jahr charaktervoller verhalten hat als alle anderen Parteien zusammen.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen