Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 344 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.12.2008 18:34
Von Bush zu Obama (5): Obama, der Große Transformator? antworten

Keinen Kommentator zitiere ich in ZR so oft wie Charles Krauthammer; fast immer zustimmend, manchmal begeistert.

In seiner aktuellen Kolumne bietet Krauthammer eine Analyse der Absichten Obamas, die dem widerspricht, was ich bisher dazu gedacht und geschrieben habe. Aber klug ist sie wieder einmal, verdammt klug.

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

16.12.2008 19:00
#2 RE: Von Bush zu Obama (5): Obama, der Große Transformator? antworten

Prognosen sich schwierig, vor allem, wenn sie sich mit der Zukunft beschaeftigen.

Der sachliche Einwand: War die Krise im Vorwahlkampf schon absehbar? (Ja, waere meine Meinung, aber das ist keine mainstream-meinung).

Der emotionale: na dann, gute nacht.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

16.12.2008 19:05
#3 RE: Von Bush zu Obama (5): Obama, der Große Transformator? antworten

Zitat von Dagny
Der sachliche Einwand: War die Krise im Vorwahlkampf schon absehbar? (Ja, waere meine Meinung, aber das ist keine mainstream-meinung).

Jedenfalls war sie für Obama ein Geschenk des Himmels. Er findet eine Situation vor, wie er sie sich nicht besser hätte erträumen können.

Ich muß zugeben, daß mir das aber erst durch Krauthammer aufgegangen ist.
Zitat von Dagny
Der emotionale: na dann, gute nacht.

Ja, da kann ich mich allerdings nur anschließen.

Allerdings wird man abwarten müssen, wieweit die amerikanische Gesellschaft, der das ja von Grund auf widerstrebt, sich sozialdemokratisieren läßt. Ist die Krise erst mal vorbei, sieht vieles wieder ganz anders aus.

Herzlich, Zettel

Chripa Offline



Beiträge: 132

16.12.2008 22:22
#4 RE: Von Bush zu Obama (5): Obama, der Große Transformator? antworten

Es ist natürlich richtig, dass es am Ende auf
die Innenpolitik ankommt. Ist das Land nach innen
ausreichend "transformiert", dann ist es ein
Kinderspiel, auch eine linke Außenpolitik usw.
durchzusetzen. Ich selber glaube auch immer noch,
dass Obama sehr links ist und auch in diese Richtung
regieren wird. Man muss aber auch sagen, dass Krauthammer
in gewisser Weise wie ein richtiger Fanatiker argumentiert.
Verhält sich der Gegner anders als von ihm vorhergesagt,
so ist das nicht etwa eine Widerlegung der eigenen Befürchtungen,
sondern es ist alles noch viel schlimmer als man vorher glaubte-
ein geschlossenes System. Trotzdem klingt es sehr plausibel,
Obama ist ein schlauer Mann. Außerdem hat er wahrscheinlich
Clinton vor Augen, der trat 1992 auch mit einer linksliberaleren
Agenda an und wurde in der Folge von den Republikanern immer
mehr an die Wand gedrängt.
Viele Grüße,
Chripa

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen