Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 330 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

16.01.2009 22:48
Lage der FARC: Das Testament des Manuel Marulanda Antworten

Vor einigen Monaten erregten einige erbeutete Computer der kolumbianischen Rebellen FARC Aufsehen, weil abgespeicherte Dokumente Verbindungen zwischen Chávez und den FARC belegten. Mittlerweile kursiert ein Lagebericht über die FARC, den ihr Anführer vor einigen Monaten verfasste. Darin geht es - ganz nebenbei - nicht nur um Chávez, sondern auch um den ecuadorianischen Präsidenten, Rafael Correa.

Zitat von FAZ
In dem offenbar für den führungsinternen Gebrauch formulierten Bericht wird die Protagonistenrolle der Präsidenten Venezuelas und Ecuadors, Hugo Chávez und Rafael Correa, für künftige politische und militärische Aktionen der Farc unterstrichen. Außerdem werden die finanziellen Zuwendungen erwähnt, die Venezuela vorgeblich den Farc zukommen ließ und mit denen die Farc die Regierung Correa unterstützt hätten.

http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437B...tml?rss_politik

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

18.01.2009 00:54
#2 RE: Lage der FARC: Das Testament des Manuel Marulanda Antworten

Zitat von Gorgasal
Zitat von FAZ
In dem offenbar für den führungsinternen Gebrauch formulierten Bericht wird die Protagonistenrolle der Präsidenten Venezuelas und Ecuadors, Hugo Chávez und Rafael Correa, für künftige politische und militärische Aktionen der Farc unterstrichen. Außerdem werden die finanziellen Zuwendungen erwähnt, die Venezuela vorgeblich den Farc zukommen ließ und mit denen die Farc die Regierung Correa unterstützt hätten.


Es wäre, lieber Gorgasal, ja auch höchst verwunderlich, wenn Chávez nicht die Farc unterstützen würde.

Cuba hat jahrzehntelang jede "revolutionäre" Bewegung in Lateinamerika unterstützt; dazu etliche in Afrika durch eigenen militärischen Einsatz. Es liegt in der Logik jeder sozialistischen Ideologie, daß sie ihre Ausbreitung auf andere Länder anstrebt; und kein Sozialist wird dabei militärische Gewalt verschmähen.

Cuba konnte das nach 1989 nicht mehr, weil die Unterstützung aus der UdSSR weggebrochen war. Venezuela wird es in dem Maß tun, in dem es die Mittel dazu hat.

Erstaunlich mag das freilich für diejenigen Naiven in Europa sein, die in Chávez so eine Art Olof Palme sehen.

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.973

18.01.2009 13:37
#3 RE: Lage der FARC: Das Testament des Manuel Marulanda Antworten

Chávez überrascht mich auch nicht, das war vor einigen Monaten (relativ) ausführlich in der Presse.

Über Correa hingegen lese ich hier zum ersten Mal im Zusammenhang mit der FARC.

Auch lateinamerikanische Politik sollte ich näher verfolgen... allein, mir fehlt die Zeit

--
The act of defending any of the cardinal virtues has to-day all the exhilaration of a vice. - Gilbert Keith Chesterton, "A Defence of Humility" (in The Defendant)

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz