Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 556 mal aufgerufen
 Dies und Jenes
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

05.09.2006 16:18
Claus Kleber in Indien antworten

Diese Woche gibt es im ZDF eine Doppelsendung über Indien. Claus Kleber ist mit einer Kollegin durch den Subkontinent gereist. Was das ZDF dazu hier und hier mitteilt (in den Programmübersichten auf den Titel der Sendung klicken), klingt sehr interessant.

Und wenn wir morgen gegen San Marino verloren haben, dann ist diese nachfolgende Sendung sicher eine willkommene Abwechslung.



Der Aufstieg Indiens ist vor einem halben Jahrhundert von kaum jemandem erwartet worden. Die "Kinder in Indien" - das war geradezu das Synonym für Armut und Unterentwicklung. Claus Jacobi schrieb in den sechziger Jahren im "Spiegel" eine Serie, in der er - wenn ich mich recht erinnere - für Indien eine unausweichliche Hungerkatastrophe vorhersagte.

Daß Indien einmal Atom- und Weltraummacht sein würde, ein Land auf dem Weg zur HighTech-Nation, hätte damals niemand für denkbar gehalten.



Daran denke ich manchmal, wenn ich die pessimistischen Prognosen zum Nahen Osten lese. Warum soll es nicht auch dort eine Initialzündung geben, die die arabischen Länder auf den Weg in die Moderne befördert?




Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

05.09.2006 21:01
#2 RE: Claus Kleber in Indien antworten

Weil Indien nicht moslemisch dominiert ist ;-)

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.09.2006 16:30
#3 Der Islam, der Kolonialismus, die Moderne antworten

Zitat von Sparrowhawk
Weil Indien nicht moslemisch dominiert ist ;-)

Mag sein, daß das eine Rolle spielt, lieber Sparrowhawk. Andererseits ist ja das überwiegend islamische Malaysia auf einem ähnlichen Weg des Aufstiegs wie Indien; auch Indonesien, die größte islamische Nation der Welt, ist dabei, sich dem allgemeinen südostasiatischen Boom anzuschließen.

Ich glaube, es ist weniger der Islam, der die Länder des Nahen Ostens am Eintreten in die Moderne hindert, als - ich weiß, das wird für manche gar nicht pc klingen, deswegen hebe ich es jetzt rot hervor - der Umstand, daß sie den falschen Kolonialherren hatten.



Indien verdankt - ich schreibe dazu gleich noch einen getrennten Beitrag - seinen jetzigen Aufstieg seiner alten Kultur, kombiniert mit der Weltläufigkeit, die auf die englischen Kolonialherren zurückgeht. Indochina verdankt Ähnliches den Franzosen, Indonesien den Holländern.

Die Araber aber hatten die rückständigen Türken als Kolonialherren. Infolgedessen haben sie keine westlich gebildete Oberschicht, keinen Zugang zur Aufklärung, zu den Prinzipien des demokratischen Rechtsstaats. Am Krassesten ist das in Saudi-Arabien, das ja noch nicht einmal, wie die meisten anderen Teile Arabiens nach 1919, Mandatsgebiet der Engländer oder der Franzosen war.

Daß der Islamismus in der arabisch-persischen Welt Fuß fassen konnte, während er in Südostasien chancenlos ist, liegt meines Erachtens an dieser unterschiedlichen kolonialen Vergangenheit. Nicht der Islam hindert den Fortschritt, sondern die mangelnde Fortschrittlichkeit gibt dem Islamismus seine Chance.

Und am allerschlechtesten sind diejenigen Länder dran, die nie Kolonien waren, wie Afghanistan. Hier existiert noch immer weitgehend die feudalistische Stammesgesellschaft.

Herzlich, Zettel




Zettel Offline




Beiträge: 20.200

10.09.2006 00:56
#4 RE: Claus Kleber in Indien antworten

Eine Kommentar zu der Sendung und ein paar Überlegungen zur Entwicklung in Indien sind hier zu finden.


 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen