Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 194 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2009 10:45
U-Boot Kollision antworten
Nola ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2009 11:59
#2 RE: U-Boot Kollision antworten

Hi Pentas,

Die Chinesen und Russen können das auch.

In Antwort auf:
Russische Marine versenkt chinesischen Frachter


Peking (dpa) - Bei einem Seezwischenfall hat die russische Marine einen chinesischen Frachter versenkt. Mindestens sieben Seeleute kamen ums Leben oder sind vermisst, berichtet die chinesische Zeitung «Global Times». Nur drei konnten gerettet werden. Die genauen Umstände sind noch unklar. Das Außenministerium in Peking wollte nur von einem «Unglück» sprechen und forderte die russischen Behörden auf, den Zwischenfall vor der russischen Pazifikküste zu untersuchen.


♥lich Nola

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.02.2009 14:30
#3 RE: U-Boot Kollision antworten

An sich sollte man, lieber Pentas, ja meinen, daß der Atlantik so groß genug ist, daß die Wahrscheinlichkeit dafür, daß sich zwei U-Boote zu exakt gleichen Zeit am exakt selben Ort befinden, gegen null tendiert.

Naja, auch daß zwei Satelliten das tun, ist ja nicht sehr wahrscheinlich. Dort spielte eine Rolle, daß es diese bevorzugte Flughöhe des LEO gibt; auch bei den U-Booten scheint es, wenn ich das richtig gelesen habe, Gegenden zu geben, in denen sich alle gern aufhalten - weil es schön ruhig im Wasser ist, der nächste Hafen nicht zu weit usw.

Trotzdem wundert die Sache a bisserl. Sind denn nicht gerade U-Boote mit hochempfindlichen Ortungsgeräten ausgestattet? Und gleich zwei haben den jeweils anderen nicht geortet?

Herzlich, Zettel

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.930

19.02.2009 14:42
#4 RE: U-Boot Kollision antworten

Zitat von Zettel
Trotzdem wundert die Sache a bisserl. Sind denn nicht gerade U-Boote mit hochempfindlichen Ortungsgeräten ausgestattet? Und gleich zwei haben den jeweils anderen nicht geortet?

Ohne mich auszukennen (aber das hat mich ja noch nie an einer Wortmeldung gehindert ): U-Boote sind nicht darauf ausgelegt, geortet zu werden. Ganz im Gegenteil.

Und dass Franzosen und Briten sich gegenseitig über die Position ihrer Schiffe informieren, das kann ich mir seit Abukir nicht wirklich vorstellen.

--
Ultramontan – dies Wort beschreibt vorzüglich die katholische Mentalität: mit einem kleinen Teil des Bewusstseins nicht Deutscher, nicht Zeitgenosse, nicht Erdenbürger zu sein. - Martin Mosebach, Spiegel 7/2009

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

19.02.2009 15:12
#5 RE: U-Boot Kollision antworten

Zitat von Gorgasal
U-Boote sind nicht darauf ausgelegt, geortet zu werden. Ganz im Gegenteil.

Aber U-Boote sind ausgelegt, U-Boote zu orten, die ausgelegt sind, nicht geortet zu werden.

Herzlich, Zettel

Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

19.02.2009 15:20
#6 RE: U-Boot Kollision antworten

Der Geräuschpegel eines U-Bootes hängt von dessen Geschwindigkeit ab. Langsame U-Boote sind quasi nicht zu orten. Man kann das mit einem Indianer vergleichen der in völliger Finsternis beim Schleichen mit Old Shatterhand zusammenstößt.

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.930

19.02.2009 15:22
#7 RE: U-Boot Kollision antworten

Zitat von Zettel
Zitat von Gorgasal
U-Boote sind nicht darauf ausgelegt, geortet zu werden. Ganz im Gegenteil.

Aber U-Boote sind ausgelegt, U-Boote zu orten, die ausgelegt sind, nicht geortet zu werden.

Da widerspreche ich Ihnen. Möglicherweise sind attack subs ausgelegt, U-Boote zu orten, die ausgelegt sind, nicht geortet zu werden, dito Zerstörer und diverse spezialisierte Flugzeuge.

Aber nicht SSBNs wie hier. Die haben einen anderen Auftrag als andere U-Boote zu finden.

--
Ultramontan – dies Wort beschreibt vorzüglich die katholische Mentalität: mit einem kleinen Teil des Bewusstseins nicht Deutscher, nicht Zeitgenosse, nicht Erdenbürger zu sein. - Martin Mosebach, Spiegel 7/2009

Nola ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2009 08:01
#8 RE: U-Boot Kollision antworten


In Antwort auf:
Russische Marine versenkt chinesischen Frachter



http://www.n-tv.de/1105844.html

19.02./20.02.09
Nach einer wilden Verfolgungsjagd vor der Pazifikküste Russlands hat die russische Marine einen chinesischen Frachter versenkt. Acht Seeleute kamen ums Leben.
Erste russische Angaben, das Schiff sei in Schmuggel verwickelt gewesen, hätten die Tat aber nur vertuschen sollen.
Acht der 16 Besatzungsmitglieder seien ums Leben gekommen, zitierte die Informationswebseite der chinesischen Regierung (china.org.cn)
Vorwürfe, der Grenzschutz habe die Besatzung nicht retten wollen, wiesen die russischen Behörden zurück.

♥lich Nola

Pentas ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2009 16:14
#9 RE: U-Boot Kollision antworten

Zitat von Gorgasal
Da widerspreche ich Ihnen. Möglicherweise sind attack subs ausgelegt, U-Boote zu orten, die ausgelegt sind, nicht geortet zu werden, dito Zerstörer und diverse spezialisierte Flugzeuge.


Sie haben den Auftrag nicht gefunden zu werden. Da das möglichst frühzeitige Orten von feindlichen Über- und Unterwasserfahrzeugen dazu sicherlich hilfreich ist, kann man von einer gleichwertigen Sensorik wie in Jagdubooten ausgehen.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen