Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 456 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

23.09.2006 13:18
Bassam Tibi antworten

In Infotalk wird heute auf einen Artikel in der "Welt" hingewiesen und eine längere Stellungnahme von Bassam Tibi; dazu auf weitere Informationen über ihn.

Es geht um einen schon länger schwelenden Konflikt an der Universität Göttingen. Spiegel-Online berichtete im letzten Dezember im Unispiegel darüber. Eine Stellungnahme der Uni Göttingen ist hier nachzulesen (PDF-Datei).

Daraus ergibt sich - soweit ich das beurteilen kann - folgendes Bild:


  • Wie an vielen, fast allen deutschen Universitäten finden in Göttingen derzeit Umstrukturierungen statt. Sie stehen wesentlich im Zusammenhang mit der Einführung der Bachelor-Studiengänge - eine radikale Änderung des deutschen Universitätswesens, die seltsamerweise in der Öffentlichkeit kaum beachtet wird.

  • In Göttingen treffen diese Umstrukturierungsmaßnahmen die Politologie, die durch drei allesamt medienbekannte Professoren (Walter, Lösche, Tibi) vertreten wird. Diese wehren sich dagegen - mit den Mitteln, die sie eben mit ihrer sehr starken Medienpräsenz haben.

  • Diese Professoren werden bis zu ihrer Pensionierung in Göttingen weiter lehren können. Auch Bassam Tibi, der bisher auch offenbar nur geäußert hat, daß er nach seiner Pensionierung in die USA gehen wolle.

  • Über die wissenschaftliche Leistung der drei Professoren kann ich so wenig etwas sagen wie vermutlich die meisten Journalisten, die über den Fall schreiben. Der Göttinger Universitätspräsident von Figura läßt in der Uni-Information mitteilen, daß er von "Schwachstelle" im Sinn einer mangelnden Ausstattung gesprochen habe, nicht bezogen auf die wissenschaftliche Leistung.


  • Also, mir scheint das ein ganz normaler Vorgang zu sein, wie er im Augenblick an vielen deutschen Universitäten stattfindet. Einen Zusammenhang mit Bassam Tibis Forschungsinhalten oder gar seiner Haltung zum Islam kann ich nicht sehen.

    Die Forschungsmöglichkeiten emeritierter bzw. pensionierter deutscher Professoren sind generell sehr begrenzt, weil sie keine Mitarbeiter mehr haben, keine Sekretärin usw. Daß jemand wie Tibi nach seiner Pensionierung ins Ausland gehen will, wo es diese Begrenzungen meist nicht gibt, ist naheliegend.

    Die sehr negative Bilanz über seine Zeit in Deutschland, die er in dem bei Infotalk verlinkten Text zieht, kam mir beim Lesen sehr eigenartig vor - schon wegen der Langatmigkeit und den Wiederholungen. Eine kurze, klar formulierte Stellungnahme hätte mich mehr überzeugt.



    Turbofee Offline



    Beiträge: 329

    23.09.2006 15:47
    #2 RE: Göttingen und die Antifa antworten
    x

    Sparrowhawk ( Gast )
    Beiträge:

    23.09.2006 18:25
    #3 RE: Göttingen und die Antifa antworten
    Die Antifa, die sich teilweise aufführt wie die SA... warum erinnert mich das an Orwell's Animal Farm... ?

    Ach ja.. die Schweine, welche die Revolution gegen die Menschen anführen und dann genauso werden wie die Menschen.
    Und sowas wird von der SED-PDS unterstützt. Die wiederum im Bundestag und in diversen Landtagen sitzt.

    Das erinnert dann an Irland, wo die Sinn Féin die IRA unterstütz und nebenbei in der Politik tätig ist.

    Das, wiederum, sagt ungemein viel über die Zustände in diesem Land. Bleibt nur zu hoffen, daß es nicht irgendwan auch hier zu einem Bürgerkrieg kommt.

    Sparrowhawk

    Zettel Offline




    Beiträge: 20.200

    25.09.2006 15:04
    #4 RE: Bassam Tibi antworten

    In Antwort auf:
  • Über die wissenschaftliche Leistung der drei Professoren kann ich so wenig etwas sagen wie vermutlich die meisten Journalisten, die über den Fall schreiben.


  • In Politically Incorrect wird die wissenschaftliche Leistung von Tibi negativ eingestuft.

    Wie gesagt, ich kann das bei Tibi nicht beurteilen. Allerdings entspricht es meiner Erfahrung, daß Wissenschaftler, die in die Medien drängen, selten in ihrem Fach angesehen sind.

    Wer wissenschaftlich arbeitet, der weiß, wie komplex sein Forschungsgegenstand ist. Er wird sich meist davor scheuen, ihn auf die simplen Formeln zu bringen, die von TV-Auftritten verlangt werden.

    Und dann sind Öffentlichkeitsauftritte natürlich auch eine Kompensation für mangelnden Erfolg bei den Fachkollegen.



    Es gibt sicher Ausnahmen. Aber in dem Bereich, den ich selbst a bisserl überblicke, ist keiner von denjenigen, die immer wieder in TV-Shows, Diskussionsrunden usw. zu sehen sind, im Fach auch nur entfernt so geschätzt, wie das Publikum ihn einstuft.



    Turbofee Offline



    Beiträge: 329

    26.09.2006 00:14
    #5 RE: Bassam Tibi antworten
    x

    Zettel Offline




    Beiträge: 20.200

    27.09.2006 15:58
    #6 RE: Bassam Tibi antworten

    Zitat von Turbofee
    In Fakten - Fiktionen http://myblog.de/kewil/art/4452351/ wird Politically Incorrect für diesen Beitrag kritisiert.

    Ja. Allerdings ist schon der erste Satz falsch:
    "Politically Incorrect" griff gestern Professor Bassam Tibi an, der aus der Uni Göttingen vertrieben wird.

    Niemand will Tibi aus der Uni Göttingen vertreiben. Er hat dort eine C-3-Professur, die er bis zu seiner Pensionierung auch wahrnehmen wird.

    Wenn man als Professor pensioniert ist (früher emeritiert), dann ist man anschließend, wie jeder Bürger, im Ruhestand. Alles, was Tibi angekündigt hat, ist die Planung für seinen Ruhestand: Er will dann an eine US-Universität gehen.

    Die Planungen der Universitätsleitung bezogen sich überhaupt nicht auf Tibi, sondern auf die Neubesetzung seiner Stelle nach seiner Pensionierung im Zug struktureller Reformen.



    Liebe Turbofee, ich habe für Tibis Gedanken zum Euroislam sehr viel Sympathie. Ich bin auch überzeugt davon, daß sich in Europa ein solcher liberaler, unserer Kultur angemessener Islam entwickeln wird - genauso, wie sich der Islam in Südostasien der dortigen Kultur angepaßt hat.

    Aber es geht ja hier nicht um Ideen, sondern es geht um die Strukturpolitik einer Universität. Und da kann ich nicht erkennen, daß Tibi schlecht behandelt wurde. Mir scheint eher, daß er überempfindlich reagiert, wofür seine langatmige Selbstrechtfertigung spricht.

    Herzlich, Zettel

    Zettel Offline




    Beiträge: 20.200

    27.09.2006 16:11
    #7 RE: Göttingen und die Antifa antworten

    Zitat von Turbofee
    In Göttingen gibt es eine besonders starke Antifa-Szene. Bei Google wird man sicher eine Menge darüber finden. Man darf annehmen, daß das einen gewissen Einfluß auf das Geschehen genommen hat.

    Das kann ich nicht sehen, liebe Turbofee. Der Universitätspräsident Figura ist ja just wegen seiner Strukturpläne unter heftigem Beschuß der Linken.

    Ihm schwebt Göttingen als ein deutsches Harvard vor. Deshalb will er Schwerpunkte setzen, so wie das im Augenblick überall an den deutschen Unis geschieht.

    Das paßt den Linken nicht, weil es in ihren Augen elitär ist. Sie treten ja gerade für die Erhaltung der alten Struktur ein, einschließlich der Professur von Tibi.

    Herzlich, Zettel

    Turbofee Offline



    Beiträge: 329

    27.09.2006 18:07
    #8 RE: Göttingen und die Antifa antworten
    x

     Sprung  



    Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



    Xobor Xobor Forum Software
    Einfach ein eigenes Forum erstellen