Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 265 mal aufgerufen
 Zeitgeschichte und Politik
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

04.11.2006 19:05
Armut (3): Soziales Antworten

Eine Gesellschaft von Gleichen hat die menschliche Zivilisation bisher nicht hervorgebracht; so wenig, wie es eine Primatenhorde ohne Hierarchie gibt.

Ungleichheit existierte und existiert, so beschreibe ich es in diesem Blog, auf sehr unterschiedlichen Feldern; und folglich kann man viele Rangreihen, viele Gliederungen der Gesellschaft unter dem Gesichtpunkt "unten-oben" vornehmen. Sie korrelieren überwiegend miteinander, aber nicht sehr hoch.

Das gilt auch für die jeweiligen untersten Bereiche, die man mit dem Begriff "arm" verbindet. Als "arm" kann man jemanden in sehr unterschiedlicher Hinsicht wahrnehmen.

Eindeutig arm ist aber nur, wer hungert und friert, wer sich nicht ordentlich kleiden kann, wer keine Wohnung hat. Solche Armen gibt es in Deuschland, leider. Aber nicht sie sind gemeint, wenn davon geredet und geschrieben wird, soundsoviele Menschen lebten "unterhalb der Armutsgrenze". Diese Schwelle ist vielmehr definiert, mittelst statistischer und sozioökonomischer Kriterien. Oft fragwürdig definiert.

Sparrowhawk ( Gast )
Beiträge:

05.11.2006 00:30
#2 RE: Armut (3): Soziales Antworten
Zum Thema "Gleichheit" erinnere ich mich, daß wir dazu mal was im Französisch-Unterricht schreiben mußten.

Lange ist´s her, aber in diesem Punkt hat sich meine Einstellung nicht geändert... Gleichheit vor dem Gesetz kann man durchaus herstellen, und natürlich ist es völlig richtig, daß z.B. ein Adeliger oder Priester vor Gericht aufgrund seines Standes keine Bonus gegenüber einem Arbeiter hat. Die Gesetze gelten für alle gleich, theoretisch jedenfalls (was somanche Richter daraus machen, spottet zwar jeglicher Beschreibeung, aber das steht auf einem anderen Blatt Papier), abgesehen von unseren ewig-immunen Politikern.

Soziale Gleichheit hingegen ist nicht zu erreichen und auch nicht erstrebenswert (sonst sind wir im Kommunismus angelangt).

Heute würde ich noch hinzufügen, daß Chancengleichheit ebenfalls eins der erstrebenswerten Ziele ist, aber wohl auch niemals zu 100% erreicht werden kann. Man müßte allerdings der Gutmenschenbrigade mal verklickern, was Chancengleichheit bedeutet - nämlich daß man, um mal ein Rennen als Metapher zu nehmen, gleiche oder zumindest ähnliche Startvoraussetzungen hat... daß Chancengleichheit aber nix damit zu tun hat, wie der Zieleinlauf aussieht.

Ansonsten... die Menschen sind nicht gleich und werden es auch nciht... und, um mal an dieser Stelle Herrn Wowereit zu zitieren... "das ist auch gut so."

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz