Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.354 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

31.03.2010 03:13
Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Was bisher nur in Blogs wie diesem zu lesen war, das steht jetzt auch im "Spiegel", dessen Wissenschaftsredaktion nach wie vor ein Lichtblick ist. Dazu ein Kommentar.

Die "Spiegel"-Geschichte ist zehn Seiten lang, hat also den Umfang einer Titelgeschichte. Sie hätte auch ihrer Brisanz wegen auf den Titel gehört. Aber die Chefredaktion hat interessanterweise anders entschieden. Und in der "Hausmitteilung" wird auf den Artikel hingewiesen mit dem Zusatz "Am Phänomen der Erderwärmung gibt es indes keinen Zweifel". Allzu politisch incorrect will man denn doch nicht sein, wie es scheint.

Zum Beleg sieht man den Redakteur Traufetter vor einem abschmelzenden Gletscher. Ja, daß die Gletscher in den letzten Jahrzehnten abgeschmolzen sind - wer bestreitet das denn? Sie haben in den Jahrtausenden mal zugenommen, mal sind sie abgeschmolzen.

Die Frage ist ja nicht, ob es in den letzten Jahrzehnten wärmer geworden ist. Gewiß ist es das. Die Frage ist aber sehr wohl, ob das ein Stück in einem zyklischen Auf und Ab war oder der Beginn einer immer weiter fortschreitenden Erwärmung; und ob diese einem menschengemachten Treibhauseffekt geschuldet ist.

Schade jedenfalls - ein "Spiegel"-Titel mit der Schlagzeile "Droht wirklich die globale Katastrophe?" hätte vermutlich Einiges an Diskussion bewirken können.

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

31.03.2010 09:25
#2 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Zitat
mehr Forscher in ein durch einen bestimmten Ansatz geprägtes Forschungsgebiet einsteigen, umso mehr wächst die Wahrscheinlichkeit, daß sich auch schlecht qualifizierte unter ihnen finden; Menschen, die aus Gründen ihrer Karriere auf einen fahrenden Zug aufspringen.



Lieber Zettel,

dazu auch Lubos Motl in "Die Freie Welt".

Herzlich, Thomas

P.S.: Der Augiasstall ist noch lange nicht ausgeräumt.

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

31.03.2010 10:17
#3 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Der Spiegel hatte zu Stefan Austs Zeiten schonmal eine Titelstory zum eventuell doch nicht stattfindenden Weltuntergang durch AGW. Da keimte in mir noch Hoffnung auf. Nur, ein Umdenken unserer "Eliten" fand trotzdem nicht statt. Nichtmal ein Überdenken oder eine Diskussion wurde ausgelöst, stattdessen wurde Aust wenig später abgesägt.

Auch wenn die medialen (wissenschaftlich-skeptischen) Einschläge näher kommen ... in Europa (und vor allem Deutschland) sehe ich eine riesige (Klima-)Kugel rollen, der sich kein Entscheidungsträger mehr in den Weg stellen möchte. Dass sich die "Klima-Titanic" in einer gefährlichen Sackgasse befindet, wird mit Sicherheit wahrgenommen, aber es traut sich keiner "Maschinen stopp!" zu brüllen.

Unsere Politiker und Wirtschaftsführer geben beim Anbiedern an ökologistische NGO's und Klimatheokraten einfach nur ein besonders erbärmliches Bild ab. Feiglinge allesamt.

Gruß, Calimero

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

31.03.2010 10:25
#4 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Zitat
in Europa (und vor allem Deutschland) sehe ich eine riesige (Klima-)Kugel rollen, der sich kein Entscheidungsträger mehr in den Weg stellen möchte.



Lieber calimero,

dahinter sehe ich die heimliche Hoffnung, daß sich über die Klimahysterie Maßnahmen zur Sanierung der Staatsdefizite und Rentensysteme finanzieren ließen. Bis etwas Neues gefunden ist, muß man natürlich mit dem weitermachen, was da ist. Und wie sähe es denn aus, wenn man laut "Pustekuchen" riefe und dann die nächste Sau durchs Dorf triebe - würde das dann noch jemand ernstnehmen?

Herzlich, Thomas

Lemmy Caution ( gelöscht )
Beiträge:

31.03.2010 10:31
#5 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Auch wenn das Klimathema möglicherweise überhyped ist... Was ich mich frage: Sind die politischen Auswirkungen der Debatte wirklich so schädlich?
Die Kosten der regenerativen Energien konnten in den letzten Jahren deutlich gesenkt werden. Und Kohle, Erdöl, Erdgas:
- werden in ihrer Förderung immer kostspieliger
- werden häufig von widerwärtigen politischen Strukturen kontrolliert (ich mein die Förderländer, weniger die Ölkonzerne)
- Nachfrage wird durch den Aufstieg der Schwellenländer weiter explodieren. Gilt für Rohstoffe allgemein. Öl geht zwar preislich noch, aber wir haben bei anderen Rohstoffen wie Industrie-Metallen wieder eine neue Hausse... zu einem Zeitpunkt, in dem der Welthandel die Finanzkrise überhaupt noch nicht verdaut hat.
- bilden eine Chance für bislang ärmliche Regionen, ein Auskommen zu finden -> Regionen mit viel Wind und/oder Sonne wie etwa Teile Nordafrikas

Selbstverständlich ist die Panikmache unverantwortlich gegenüber sensiblen Geistern, die das Wort-für-Wort glauben. Und die Arbeits/Lohnbedingungen in der Windenergie ließ mich auch schon kurzzeitig entdecken, dass Neidgefühle etwas menschliches sind (mein Lieblings-Cousin ist da dick drin).
Aber... irgendwie haben ja die nunmal eher konservativ-rationalen Ingenieure unseres Landes die z.T. sicher überhitzten Öko-Diskurse aufgenommen. Und das hat zu Ressourcen-schonenden Maschinen sowie Verkehrs- und Energiekonzepten geführt, die auf dem Weltmarkt offenbar guten Absatz finden. Und das ist gut. Meine Erwartung an die Rationalität von Diskursen in mega-komplexen Systemen wie der Politik sind ohnehin sehr beschränkt.

Herzlichst Lemmy

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

31.03.2010 10:41
#6 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Also zumindest in der Prantlpresse platzt gar nix, außer mir der Kragen beim Lesen:

Zitat
Seit 20 Jahren gebe es Attacken gegen Klimaforscher, heißt es im Greenpeace Report. Die neueste Kampagne jedoch sei koordiniert, sie wirke wie ein Virus, der sich weltweit ausbreite und immun sei gegen rationale Argumente.


http://www.sueddeutsche.de/wissen/275/507434/text/

Gruß Petz

PS: Seit wann breiten sich Viren koordiniert aus?

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

31.03.2010 10:58
#7 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Lieber LemmyCaution,

Zitat
Sind die politischen Auswirkungen der Debatte wirklich so schädlich?

Die politischen wohl nicht, denn auch

Zitat
Meine Erwartung an die Rationalität von Diskursen in mega-komplexen Systemen wie der Politik sind ohnehin sehr beschränkt.

Die wirtschaftlichen Konsequenzen sind dagegen sehr ernst, denn aufgrund der gigantischen Fehlallokationen werden wir uns, wenn's darauf ankommt, mit einem völlig veralteten Alternativ-Energiesystem wiederfinden und feststellen, daß das zur Renovierung nötige Vermögen bereits verjubelt ist. Und was nützt es, wenn Vekehrs- und Energiekonzepte

Zitat
auf dem Weltmarkt offenbar guten Absatz finden,

aber in China produziert werden?

Herzlich, Thomas

Bibliothekar Offline




Beiträge: 109

31.03.2010 10:58
#8 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Zitat
Unsere Politiker und Wirtschaftsführer geben beim Anbiedern an ökologistische NGO's und Klimatheokraten einfach nur ein besonders erbärmliches Bild ab. Feiglinge allesamt.



Ich denke diese wurden seit Jahren gezielt von den Aktivisten indoktriniert und häufig sogar unterwandert. Nach dem Motto steter Tropfen höhlt den Stein, hat sich deren moralisierende Welt-, Seelen, Natur- und Klimarettungsideologie zum Mainstream gemausert, dem mit argumentativen Mitteln nur schwer etwas entgegen zu setzen ist. Es ist quasi ein Kampf gegen eine Pseudo-Religion geworden, deren Anhängerschaft starken zahlenmäßigen Schwankungen unterliegt, je nachdem, wie es gelingt mit Angst Positionen zu festigen oder eben auch durch grobe Fehler Positionen wieder einzubüßen. Im Moment glaube ich haben wir einen Sieg der Moral, wer auch immer sich anmaßt diese zu bestimmen, über die Vernunft. Inwieweit der Bürger bereit ist sich dauerhaft von außen moralisieren zu lassen, wird sich zeigen.

Im Hype um den Klimawandel haben sich allerdings einige Kräfte der Obermoral verschrieben und haben zu stark überzeichnet. Dies erkennt im Moment der Bürger deutlich, sogar in Deutschland, und fängt allmälich an Fragen zu stellen. Dies wird zu einer massiven Erosion der Klima-Kirche führen. Da Statistik und Denken in der Politik nicht so schnell stattfinden kann, wird hier die Erosion erst später stattfinden, denn die Verlockung der Not gehorchend undemokratisch zu agieren ist groß. Also warten wir es ab.

Jedenfalls wird eine verordnete Moral, von wem auch immer, stets ein Bremsklotz menschlicher Entwicklung sein. Das hat die Vergangenheit oft genug bewiesen.

Beste Grüße B.

Bibliothekar Offline




Beiträge: 109

31.03.2010 12:00
#9 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Tja Meister Petz, wenn man schon zu solchen Mittel zur Rechtfertigung der Klima-Kirche greifen muß, dann ist die Angst vor dem Kippen der Stimmung ganz gewaltig groß.

Beste Grüße B.

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

31.03.2010 12:13
#10 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Zitat von Lemmy Caution
Auch wenn das Klimathema möglicherweise überhyped ist... Was ich mich frage: Sind die politischen Auswirkungen der Debatte wirklich so schädlich?


Ja, lieber Lemmy. Energieverschwendung ist zu vermeiden, mein Job besteht quasi darin. Aber die CO²-Hatz treibt halt mittlerweile merkwürdige Blüten, die auf ebendiese Energieverschwendung hinzielen. Unsere heimischen Energieträger (Kohle) werden wegen der CO²-Zertifikate massiv diskriminiert, während importiertes Erdgas (lediglich) im Vergleich billiger wird.
Die Stromerzeugung wird also gesamt teurer, und es wird mehr Brennstoff benötigt um auf den gleichen Energieoutput zu kommen.

Das erklärt sich durch die bereitzustellende Regelreserve der funktionierenden (konventionellen) Stromerzeuger und die jetzt geforderte CO²-Abscheidung, welche energetisch gesehen ein Fass ohne Boden ist. Und dies wird nur wegen dem Klimahype durchgezogen. Wir verschwenden also heimische Energieträger und bevorzugen teure Importe. Sowas ist dermaßen gaga, dass es nur mittels des Klimahypes erklärt werden kann. Die Klimakirche hat den gesunden Menschenverstand vernebelt.

Herzlich, Calimero

Edit: Import/Export-Fehler behoben

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Dagny Offline



Beiträge: 1.096

31.03.2010 16:36
#11 RE: Kleines Klima-Kaleidoskop (11): Platzt jetzt die Spekulationsblase? Antworten

Gehen wir es mal durch, was so in den letzten 20 Jahren an Panik durch die deutschen Medien getrieben wurde:

Waldsterben, Tschernobyl, Atomarer Winter, Ozonloch, Handystrahlung, BSE, Abschmelzen der Polkappen, Klimawandel.

Zettels Glaube an die Wissenschaft, an den eigenen Stall in allen Ehren, aber das Theater um den Klimawandel ist eine politische Frage, keine Naturwissenschaftliche. Spekulation gibt es in der Wissenschaft durchaus, Hochtemperatursupraleitung war vor einiger Zeit so ein Modethema, derzeit ist es Nanophysik und Biotechnologie. Aber diesen Fokusthemen fehlt die politische Dimension, wie es beim Klimawandel (Waldsterben, Ozonloch.....) der Fall ist. Dort ist das Muster ein ganz anderes: Der Mensch und seine kapitalistische Lebensweise ist boese, weil er Schaeden, die alle treffen, nicht beruecksichtigt und deshalb braucht es eine (sozialistische) Weltregierung.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz