Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 705 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.04.2010 14:08
KKK: Klassenkampf-Hetze Antworten

Daß der Chef einer DGB-Gewerkschaft nicht weiß, was eine Wahrheitskommission ist, das ist kurios, aber nicht weiter schlimm. Schlimm aber ist es, wie er Klassenkampf-Hetze betreibt.

vivendi Offline



Beiträge: 663

08.04.2010 14:49
#2 RE: KKK: Klassenkampf-Hetze Antworten

Deregulierung der Märkte? Meines Wissens wurde die Finanzkrise von einer fehlgeleiteten Regulierung durch die US-Regierung hervorgerufen.
Ist die Finanzkrise in Griechenland etwa auf Deregulierung zurückzuführen? Ob in der Privatindustrie oder in der Politik: Menschen machen Fehler. Wenn allerdings die Politik Fehler macht, haben immer alle Menschen die Folgen zu tragen, die Schäden sind gewaltig, aber niemand will dafür verantwortlich sein. In der Privatindutrie sind es - mit wenigen Ausnahmen - nur einzelne Unternehmen deren Unternehmer dafür verantwortlich gemacht werden können.

Diskus Offline



Beiträge: 206

08.04.2010 15:30
#3 RE: KKK: Klassenkampf-Hetze Antworten

Nichts gegen eine Untersuchung. Nur sollte man dann das Ergebnis auch ertragen können. Und das wird nicht so lauten, wie Huber sich das augenscheinlich vorstellt.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

08.04.2010 18:22
#4 RE: KKK: Klassenkampf-Hetze Antworten

Zitat von Diskus
Nichts gegen eine Untersuchung. Nur sollte man dann das Ergebnis auch ertragen können. Und das wird nicht so lauten, wie Huber sich das augenscheinlich vorstellt.


Mir scheint, lieber Diskus, die Idee, das qua "Wahrheitskommission" zu machen, ganz absurd zu sein. Solche Kommissionen dienen dazu, die Schuldigen für Verbrechen ausfindig zu machen oder wenigstens diese Verbrechen zu dokumentieren.

Im Fall der Finanzkrise liegen nicht nur keine Verbrechen vor, sondern es geht, falls man da etwas aufklären will, überhaupt nicht darum, "Schuldige" zu finden, sondern die Mechanismen zu analysieren, die dazu führen konnten, daß erst das nationale Finanzsystem der USA und dann die gesamte Weltwirtschaft so aus dem Ruder liefen.

Es begann, wie vivendi das schon erwähnt hat, mit dem Verhalten von zwei halbstaatlichen Hypothekenbanken, die angewiesen waren, Kredite nicht nach Kreditwürdigkeit, sondern nach Bedürftigkeit zu vergeben. Das ging so lange gut, wie die Immobilienpreise stiegen. Als sie nicht mehr stiegen, platzte diese Blase.

Daß sich dann ein Schneeballeffekt einstellte, hatte viele Ursachen, die ich als Nichtökonom nicht im einzelnen bewerten kann. Das alles können doch offensichtlich nur Fachleute analysieren und nicht eine "Kommission", in der - man kann sich das ausmalen - dann Leute wie Huber sitzen würden, die Herrn Ackermann für den "Schuldigen" halten oder jedenfalls für einen der Hauptschuldigen.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz