Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 886 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

01.09.2010 04:32
Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Das Thema Sarrazin beherrscht in diesen Tagen nicht nur die großen Medien, sondern auch dieses Forum und ZR. Ich werde auch weiter darüber schreiben; demnächst kommt die erste Folge der angekündigten kleinen Serie. Aber dazwischen sollte doch auch einmal etwas ganz Anderes in ZR stehen.

Heute eine Marginalie zu einem Stück ausgezeichneten Journalismus.

Der Artikel war schon am Sonntag als Manuskript weitgehend fertig gewesen, wurde dann aber durch die Tagesaktualität in die Warteschlange befördert.

Zazaz Offline



Beiträge: 51

01.09.2010 07:57
#2 RE: Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Ich muss in einem Punkt widersprechen:

Sowohl NYT als auch Washington Post sind linke Postillen, die NYT wohl am ehesten vergleichbar mit der "Zeit" heutiger Tage; dick im Umfang, dünn im Inhalt.

Der staatsgläubige Keynesianer Krugman (der lebende Beweis dass auch der Nobelpreis für Wirtschaft nach politischer Gesinnung vergeben wird) darf dort z.B. regelmässig seine Thesen verbreiten, eine enstprechende Darstellung konservativer bzw. liberaler Positionen fehlt völlig.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

01.09.2010 08:11
#3 RE: Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Zitat von Zazaz
Sowohl NYT als auch Washington Post sind linke Postillen, die NYT wohl am ehesten vergleichbar mit der "Zeit" heutiger Tage; dick im Umfang, dünn im Inhalt.


Für die NYT gilt das im Meinungsteil, für die Washington Post auch in diesem nicht; dort schreiben beispielsweise regelmäßig die Konservativen Charles Krauthammer und Anne Applebaum.

Vor allem aber werden in diesen Zeitungen, wie es bei jeder guten sein sollte, der Nachrichten- und der Meinungsteil strikt getrennt. Der Nachrichtenteil beider Zeitungen ist, liebe(r) Zazaz, nach wie vor hervorragend.

Zitat von Zazaz
Der staatsgläubige Keynesianer Krugman (der lebende Beweis dass auch der Nobelpreis für Wirtschaft nach politischer Gesinnung vergeben wird) darf dort z.B. regelmässig seine Thesen verbreiten, eine enstprechende Darstellung konservativer bzw. liberaler Positionen fehlt völlig.


Es ist ja richtig, daß Krugman, dessen Ansichten ich überhaupt nicht teile, der aber ein kluger Mann ist, in der NYT schreiben darf. Dort allerdings ist - insofern gebe ich Ihnen Recht - allerdings auch der Meinungsteil recht einseitig, anders als eben in der Washington Post oder zum Beispiel auch in der Los Angeles Times.

Herzlich, Zettel

Zazaz Offline



Beiträge: 51

01.09.2010 09:42
#4 RE: Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Dann nehme ich hinsichtlich der WaPo alles zurück und behaupte das Gegenteil ;) Krauthammer ist ein Kolumnist mit scharfen Verstand den ich gerne lese.

Die NYT kenne ich im wesentlichen vom online-Auftritt. Dieser ist insgesamt zwar um den Anschein der Seriosität bemüht, insgesamt aber in der Tendenz mit mehr als deutlicher Sympathie nach links.

Gorgasal Offline




Beiträge: 4.020

01.09.2010 09:56
#5 RE: Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Zitat von Zettel
Ich hatte eher an Brunhild und Kriemhild gedacht.


Und Merkel ist Siegfried? Offen gestanden sehe ich sie eher als Hagen-Typ...

--
La función didáctica del historiador está en enseñarle a toda época que el mundo no comenzó con ello. - Nicolás Gómez Dávila, Escolios a un Texto Implícito

R.A. Offline



Beiträge: 8.171

01.09.2010 11:04
#6 RE: Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Schön, daß es in FAZ/FAS auch mal gute Artikel gibt.
Ansonsten hinterläßt diese Zeitung (die ich alle paar Wochen mal auszugsweise lese) bei mir keinen besonderen Eindruck. Meist extrem langweilig, brav auf Unionslinie, die Bewertungen und Kommentare sind eigentlich immer vorhersehbar, d.h. bringen einem nichts.
Ich sehe nach wie vor keine deutsche Zeitung, bei der sich ein Abo lohnen würde.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

01.09.2010 11:42
#7 RE: Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Zitat von Gorgasal

Zitat von Zettel
Ich hatte eher an Brunhild und Kriemhild gedacht.


Und Merkel ist Siegfried? Offen gestanden sehe ich sie eher als Hagen-Typ...


Seehofer ist Hagen, Guttenberg ist Siegfried, Schäuble ist der treue Dietrich von Bern, Westerwelle ist - man verzeihe es mir, das war ein Degen - Blödel.

Die Kanzlerin ist natürlich der Drachen Fafnir.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

01.09.2010 11:44
#8 RE: Marginalie: Aus dem Inneren des Kabinetts Antworten

Zitat von R.A.
Ich sehe nach wie vor keine deutsche Zeitung, bei der sich ein Abo lohnen würde.

Kann sein, daß ich es schon mal geschrieben habe: Ich habe die FAZ deshalb nicht abonniert, weil mich die Lektüre zu viel Zeit kosten würde. Auf längeren ICE-Fahrten und im Urlaub genieße ich es, sie zu lesen; auch die F.A.S.

Sie ist die einzige überregionale deutsche Zeitung, die der, sagen wir, VerSPIEGELung bisher widerstanden hat.

Herzlich, Zettel

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz