Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 2.468 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2010 06:14
Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Die zweite Titelgeschichte in Folge widmet der"Spiegel" der Sarrazin-Debatte. Und spricht von der Hoffnung von Politikern, daß "die Aufregung möglichst schnell vorbeigehen möge".

Aber nicht um Aufregung geht es, sondern um eine neue Art von Öffentlichkeit, die in dieser Debatte erstmals sichtbar geworden ist.

Karl Eduard ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 08:50
#2 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Ja. Die Hoffnung ist, daß bald wieder der See still ruht, auf daß die Misswirtschaft weitergehe.

Leipziger ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 10:22
#3 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Karl Eduard
Ja. Die Hoffnung ist, daß bald wieder der See still ruht, auf daß die Misswirtschaft weitergehe.

Na Karl-Eduard, mal bitte nicht so pessimistisch. Es wurden ja schon Änderungen angekündigt.
Merkel hat angemahnt, dass notorische Integrationsverweigerer mit Versorgungspöstchen im ÖD belohnt werden sollen.
Außerdem wurden auch knallharte Drohungen ausgesprochen. Wer sich nicht fügt - wird überprüft.
Da wird sein ein Heulen und Zähneklappern.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2010 10:28
#4 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Leipziger
Merkel hat angemahnt, dass notorische Integrationsverweigerer mit Versorgungspöstchen im ÖD belohnt werden sollen.


Wo hat sie das gesagt? Bitte geben Sie Ihre Quelle an.

Karl Eduard ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 11:46
#5 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Nun, brauchen wir nicht mehr Migranten im öffentlichen Dienst? Womit natürlich nicht die Vietnamesen gemeint sind.

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.253

12.09.2010 12:03
#6 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Leipziger stellt eine Tatsachenbehauptung auf:

Zitat von Zettel

Zitat von Leipziger
Merkel hat angemahnt, dass notorische Integrationsverweigerer mit Versorgungspöstchen im ÖD belohnt werden sollen.

Wo hat sie das gesagt? Bitte geben Sie Ihre Quelle an.


Zettel möchte die Quelle wissen, und
Sie haben darauf wie folgt geantwortet:

Zitat von Karl Eduard
Nun, brauchen wir nicht mehr Migranten im öffentlichen Dienst? Womit natürlich nicht die Vietnamesen gemeint sind.


Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir den Sinn Ihrer Antwort erläutern würden, denn: Zu meiner Schande, ich sehe keinen.

Uwe Richard

--
„Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar“ – Ingeborg Bachmann

Calimero Offline




Beiträge: 3.280

12.09.2010 12:04
#7 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Passend dazu ein Interview mit Norbert Bolz. Lesenswert!

Zitat von Die Tagespost
Kürzlich haben Sie davon gesprochen, dass die Debatte um Sarrazin so eine Art Geschichtszeichen sein könnte. Glauben Sie nicht, dass das ein bisschen zu hoch gehängt ist?

Ich gebe Ihnen gerne zu, dass dieser Begriff, den ja Kant geprägt hat angesichts der Französischen Revolution, natürlich viel zu hoch gehängt ist, wenn man ihn jetzt wörtlich überträgt auf die Reaktionen auf Sarrazin. Aber ernst gemeint war es doch, denn es geschieht wirklich etwas Fundamentales: Man könnte sagen, es geht um das Ende der Hegemonie der 68er und ihrer Wächtergeneration, wie der Berliner Philosoph Peter Furth unlängst mal formuliert hat. Diese Welt, die 1968 begonnen hat und die sich in die Ideologie der political correctness hinein fortgesetzt hat, scheint jetzt tatsächlich vor ihrem Ende zu stehen. Jedenfalls könnte man das so deuten.



http://91.204.34.222/2008/index.php?opti...060877&Itemid=1

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2010 12:30
#8 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Karl Eduard
Nun, brauchen wir nicht mehr Migranten im öffentlichen Dienst? Womit natürlich nicht die Vietnamesen gemeint sind.


Ich fordere Sie nochmals auf, die Quelle für Ihre Behauptung zu nennen.

Karl Eduard ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 12:33
#9 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

"Es würde sicher helfen, wenn wir in Polizei, Jugendämtern und anderen Behörden mehr Migranten hätten." http://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE...04-bk-bams.html Na, sicher war das jetzt wieder Geschichtsklitterung. Denn wem und wozu das helfen soll, dem Australier, Südkoreaner, den Chinesen oder Asiaten, das hat die große Vorsitzende nicht gesagt. Im Übrigen kann ich mir nicht vorstellen, wie das der Bevölkerung meines ländlichen Kreises helfen würde, plötzlich Polizisten mit indonesischen Wurzeln im Polizeirevier sitzen zu haben. Wo es hier vor Sachsen - Anhaltinern nur so wimmelt und selbst der Dönermann Deutsch radebrecht, obwohl er Verschleierte einfliegt.

Karl Eduard ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 13:02
#10 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

"... Es würde sicher helfen, wenn wir in Polizei, Jugendämtern und anderen Behörden mehr Migranten hätten. ... " http://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE...04-bk-bams.html Sorry, das war jetzt doppelt aber ich war ultimativ eingeschüchtert und "sicher helfen" heißt jetzt nicht, man bräuchte mehr Migranten, außer Vietnamesen usw., sondern nur, "es würde sicher helfen." Bei was auch immer.

Wamba Offline



Beiträge: 295

12.09.2010 13:13
#11 Mitgliedschaft beendet Antworten

Zitat von Karl Eduard
"Es würde sicher helfen, wenn wir in Polizei, Jugendämtern und anderen Behörden mehr Migranten hätten." http://www.bundeskanzlerin.de/Content/DE...04-bk-bams.html Na, sicher war das jetzt wieder Geschichtsklitterung. Denn wem und wozu das helfen soll, dem Australier, Südkoreaner, den Chinesen oder Asiaten, das hat die große Vorsitzende nicht gesagt. Im Übrigen kann ich mir nicht vorstellen, wie das der Bevölkerung meines ländlichen Kreises helfen würde, plötzlich Polizisten mit indonesischen Wurzeln im Polizeirevier sitzen zu haben. Wo es hier vor Sachsen - Anhaltinern nur so wimmelt und selbst der Dönermann Deutsch radebrecht, obwohl er Verschleierte einfliegt.


Dieser Beitrag wurde vom Autor zunächst in einer anderen Fassung publiziert und danach massiv verändert (auf ungefähr die dreifache Länge erweitert), ohne daß er das gekennzeichnet hat.

In den Forumsregeln heißt es:

Zitat von Forumsregeln
Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.


Wegen Verstoßes gegen diese Regel beende ich die Mitgliedschaft von Karl-Eduard.

Bei dieser Entscheidung spielte auch eine Rolle, daß Karl-Eduard der Aufforderung, eine Quelle für seine Behauptung zu nennen "Inzwischen vermehrt die Bundesregierung die Moscheen zur Terrorabwehr", nicht nachgekommen ist.

Dies ist ein Forum, in dem sachlich diskutiert wird und in dem nicht unbelegte Behauptungen in die Welt gesetzt werden. Propaganda aus dem rechtsradikalen Dunstkreis hat hier keinen Platz.

Wamba

dirk Offline



Beiträge: 1.538

12.09.2010 13:57
#12 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Calimero
Passend dazu ein Interview mit Norbert Bolz. Lesenswert!



Das Interview ist wirklich gut. Nicht nur weil es Bolz ist, der interviewt wird, sondern auch weil die Fragen klug sind.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.09.2010 14:20
#13 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Zettel

Zitat von Leipziger
Merkel hat angemahnt, dass notorische Integrationsverweigerer mit Versorgungspöstchen im ÖD belohnt werden sollen.


Wo hat sie das gesagt? Bitte geben Sie Ihre Quelle an.



Ich fordere sie nochmals auf, die Quelle für Ihre Behauptung offenzulegen, daß Merkel angemahnt hätte, "notorische Integrationsverweigerer mit Versorgungspöstchen im ÖD" zu belohnen.

Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

12.09.2010 14:38
#14 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Norbert Bolz war übrigens in einer der letzten Anne-Will-Sendungen eingeladen. Und sozusagen "der Glanzpunkt der Sendung".

Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

12.09.2010 14:59
#15 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Calimero
Passend dazu ein Interview mit Norbert Bolz. Lesenswert!
http://91.204.34.222/2008/index.php?opti...060877&Itemid=1



Auszug aus dem Interview:

Zitat von Norbert Bolz

Man könnte sagen, es geht um das Ende der Hegemonie der 68er und ihrer Wächtergeneration, wie der Berliner Philosoph Peter Furth unlängst mal formuliert hat. Diese Welt, die 1968 begonnen hat und die sich in die Ideologie der political correctness hinein fortgesetzt hat, scheint jetzt tatsächlich vor ihrem Ende zu stehen. Jedenfalls könnte man das so deuten.



Es gibt vermutlich keine (politische) Aussage, der ich im Augenblick mehr zustimmen würde, als dieser.

Leipziger ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2010 17:08
#16 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Zettel

Zitat von Leipziger
Merkel hat angemahnt, dass notorische Integrationsverweigerer mit Versorgungspöstchen im ÖD belohnt werden sollen.


Wo hat sie das gesagt? Bitte geben Sie Ihre Quelle an.


Sicher, sicher.

Für wen wird sie denn gemacht, die Quote und alle anderen Formen der Diskriminierung der Tüchtigen?
Offiziell wird dieses verfassungsfeindliche Tun so begründet, wie alle totalitären Regime das verfassungsfeindliche Tun begründen: mit Wissenschaft.
Die Nazis haben „wissenschaftlich“ ermittelt, wie die „jüdischen Blutsauger“ die guten deutschen Volksgenossen diskrimineren, was (bei dieser „wissenschaftlichen“ Evidenz) gewisse Maßnahmen nachgerade unausweichlich macht.
Heute wird die Quote im Kern genauso begründet. Dass die hochqualifizierten Powerfrauen so wenige Unternehmen grün ... sorry, schlechtes Beispiel ... also, dass die hochqualifzierten Powerfrauen in den sagenumwobenen Führungspositionen so selten sind, liegt daran dass – gleiche „wissenschaftliche“ Begründung wie „jüdische Blutsauger“, nur anstelle „jüdisch“ bitte „männlich“ einsetzen.

Hat die verehrte Frau Bundeskanzlerin gesagt, dass die besten, die die meisten geeigneten Bewerber die Posten im ÖD kriegen sollen?
Nein, das hat sie nicht. Sie will als Kriterium für die Besetzung der Posten nicht die Leistung ansetzen, sondern den Phänotyp des Bewerbers. Was aber (im Land mit Diskriminierung, der positiven, als Staatsräson) aber nicht den Aufschrei des roten Mobs provoziert. Denn wir wissen bei dieser vielschichtigen Problematik sehr wohl zwischen negativem und positivem Rassismus zu unterscheiden.

Wen also will die Kanzlerin mit Posten im ÖD belohnen?
Die anständigen, die integrierten Migranten? Nein, die sind es nicht, denn die brauchen so was nicht. Die lernen gescheit in der Schule. Und die machen ihren beruflichen Weg einfach so. Die bewerben sich für die ausgeschriebenen Stellen, durchlaufen die dort üblichen Einstellungsprozeduren und werden dann (wie jeder andere auch) eingestellt oder abgelehnt. Die sind es also nicht, an die die Kanzlerin denkt.
Die Quote und alle anderen Formen der Diskriminierung der Tüchtigen belohnt die Untüchtigen, die es bei normalem Lauf der Dinge nicht schaffen. Natürlich geschieht das nicht einfach so, sondern auf Basis (na was schon?) „wissenschaftlicher“ Erkenntnisse von hochkarätigen „Wissenschaftlern“.

So wie das in Berlin schon praktiziert wird. Dort werden deutsche Bewerber für den Polizeidienst ordentlich auf Herz und Nieren geprüft. Und wer die Latte nicht überspringt, der wird eben nicht genommen. Hart, aber gerecht.
Bei Migranten ist das anders. Die werden so oder so eingestellt, egal ob sie die Tests im Auswahlverfahren bestehen oder nicht.
Um der Frage zuvor zu kommen, auch für diese Behauptung kann ich im Moment keine Quelle nennen. Ich kann mir nämlich nicht für alles ein Archiv anlegen. Wenn Sie meinen, dass das an den rassistischen Praktiken in Deutschland was ändert ...

Wamba Offline



Beiträge: 295

12.09.2010 19:44
#17 Beendigung der Mitgliedschaft Antworten

Zitat von Zettel

Zitat von Leipziger
Merkel hat angemahnt, dass notorische Integrationsverweigerer mit Versorgungspöstchen im ÖD belohnt werden sollen.


Wo hat sie das gesagt? Bitte geben Sie Ihre Quelle an.



Auf diese Aufforderung hin, die ich hier noch einmal wiederholt habe, hat Leipziger seine Quelle nicht genannt. Er hat stattdessen u.a. geschrieben:

Zitat von Leipziger
Bei Migranten ist das anders. Die werden so oder so eingestellt, egal ob sie die Tests im Auswahlverfahren bestehen oder nicht.

Um der Frage zuvor zu kommen, auch für diese Behauptung kann ich im Moment keine Quelle nennen. Ich kann mir nämlich nicht für alles ein Archiv anlegen. Wenn Sie meinen, dass das an den rassistischen Praktiken in Deutschland was ändert ...


In den Forumsregeln heißt es:

Zitat von Forumsregeln
Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster oder Unhöflichkeiten enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen.


Leipziger belegt seine Behauptungen nicht; die erste trotz zweimaliger Aufforderung nicht.

Sie sind damit Meinungsäußerungen und als solche fremdenfeindlich.

Ich beende deshalb die Mitgliedschaft von Leipziger. Zu dieser Entscheidung trug bei, daß er bereits wegen eines Verstoßes gegen die Forumsregeln verwarnt ist und daß er mit Hinweis auf diese Verwarnung gestern noch einmal aufgefordert wurde, sich zu mäßigen.

Ich verweise im übrigen auf das, was ich hier geschrieben habe:

Zitat
Dies ist ein Forum, in dem sachlich diskutiert wird und in dem nicht unbelegte Behauptungen in die Welt gesetzt werden. Propaganda aus dem rechtsradikalen Dunstkreis hat hier keinen Platz.


Wamba

C. Offline




Beiträge: 2.639

12.09.2010 22:27
#18 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Zettel
Aber nicht um Aufregung geht es, sondern um eine neue Art von Öffentlichkeit, die in dieser Debatte erstmals sichtbar geworden ist.



Ich streite nicht ab, dass es diese Öffentlichkeit gibt, es stellt sich mir nur die Frage, was sie ist außer dass sie ist.

Zitat von Zettel
Die "linksliberale" Meinungsdominanz sollte durchgesetzt, die Diskussion sollte gedeckelt werden. Der Versuch ist kläglich gescheitert.



Hier bin ich anderer Meinung als Du, der Versuch ist gelungen, zwar mit einem blauen Auge, aber immerhin mit einem Punktsieg. Die Reihen sind noch fester geschlossen ; wir werden sehen, wie schnell aus den Fehlern der "Sarrazin-Affäre" gelernt wird, es wird sich in dieser Form nicht wiederholen. Was bleibt von Sarrazin?

Die neue Marschrichtung gibt SpOn vor

Zitat
Dadurch kam doch noch eine gütliche Einigung zustande, bei der Sarrazin eine höhere Pension durchsetzte.



Kein Wort darüber wie die gütliche Einigung aussah, zum Beispiel, dass die Bundesbank alle Vorwürfe zurückgezogen hat.


Zitat von ein mit den Verhandlungen vetrauter Bundesbanker
"Er kassiert nun 1000 Euro mehr im Monat", sagte ein mit den Verhandlungen vertrauter Bundesbanker dem SPIEGEL.



Zitat von eine Führungskraft der Bundesbank
"Der ist vom Stamme Nimm", sagte eine Führungskraft der Bundesbank.



Nette Kollegen hat Herr Sarrazin, wenn sie wirklich das gesagt haben, was sie gesagt haben, zumal Stillschweigen vereinbart war.

Zitat von n-tv
Weder die Bundesbank noch das Bundespräsidialamt wollten diese Details bestätigen. Die Notenbank verwies darauf, dass beide Seiten Stillschweigen vereinbart haben. Wulffs Sprecher Olaf Glaeseker wies aber die Darstellung zurück, dass das Amt etwaige Forderungen Sarrazins durchgesetzt habe: "Alle inhaltlichen Vereinbarungen wurden ausschließlich von den Vertragspartnern getroffen."



Das Ganze unter der Überschrift: Sarrazin alias Kohlhaas - Ränke um Macht, Rache, Geld

Der Vergleich mit Kohlhaas ist entweder mangelnder Kleistkompetenz geschuldet oder ist der feuchte Traum des linksliberalen Meinungsmachers, der kleine Scherz für Eingeweihte, der so sehr in die Hose geht wie der Darminhalt des Kurfürsten.

Ich hatte zwar auf die Vermutung eines Gerüchtes getippt, dass eventuell vielleicht Sarrazin möglicherweise ein Konto in Luxemburg haben könnte, aber natürlich ist es die feinere Art ihn der Neiddebatte zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig an den Sockel des Bundespräsidenten zu pissen (nicht unverdient, aber dass es ausgerechnet die tun tun, die von der Würde des Amtes halluzinieren, ist schon vielsagend).

Das große Projekt des Meinungskartells für die nächsten Monate wird es sein Ressentiments und Stereotypen zu überwinden und den kampf gegen Rechts zum Endsieg zu führen: Stereotypen raus (aus den Köpfen):

Zitat von Volksaufklärung
Im Gespräch mit n-tv.de klärt der Integrationsbeauftrage des Berliner Senats auch über Irrtümer und Vorurteile auf, die sich in den Köpfen der Bevölkerung festgesetzt haben.



Deswegen ist es sehr wichtig, dass auch ein anderes Bild von "dem Türken" gezeigt wird. Zum Beispiel die türkische Ministerin Özkan, der türkische Manager, Kulturschaffende wie Fatih Akin, der den Berliner Bären nach Deutschland geholt hat, oder Mesut Özil, der für Deutschland die WM gerettet hat.

Es ist als wäre nichts gewesen.

Und wer es nicht glaubt, der sollte sich noch Gabriel im Interview mit der BILD antun:

Zitat von hintervotziger Provinzpolitiker
Die Bundesbank hat doch nichts anderes als einen Deal gemacht, um den Bundespräsidenten zu retten und Herrn Sarrazin trotzdem loszuwerden. Christian Wulff hatte sich völlig zu Unrecht in die Entlassung Sarrazins aus dem Bundesbankvorstand eingeschaltet. Jetzt zahlt die Bundesbank Herrn Sarrazin vermutlich viel Geld dafür, dass er geht. Wir kennen diese Methoden ja aus der Privatwirtschaft. Das macht sie deshalb aber nicht besser.



Diese mit gekennzeichneten Formulierungen waren mir als stereotypischer Rechtspopulistin ein innerer Rechtsparteitag,

http://www.iceagenow.com/

Lalelu Offline



Beiträge: 142

14.09.2010 15:40
#19 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

SpiegelOnline schreibt heute, eine Mehrheit von 42% lehne Sarrazins Thesen ab.

Basierend auf einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Info.

http://www.infogmbh.de/profil.php
http://www.liljeberg.net/ge/profil.php

Also nur eine neue Art von Minderheits-Öffentlichkeit, die sich aber lautstark Gehör verschafft hat?
Was meinen denn die Foristen hierzu?

C. Offline




Beiträge: 2.639

14.09.2010 16:16
#20 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Lalelu
SpiegelOnline schreibt heute, eine Mehrheit von 42% lehne Sarrazins Thesen ab.




Welche Thesen?


Zitat von LaLeLu
Also nur eine neue Art von Minderheits-Öffentlichkeit, die sich aber lautstark Gehör verschafft hat?
Was meinen denn die Foristen hierzu?



Um hier eine qualifizierte Meinung abzugeben, fehlen wesentliche Details zur Methodik. Ich finde es ärgerlich und unseriös, wenn Umfrageergebnisse veröffentlicht werden und kommentiert werden, der interessierte Leser allerdings noch nicht einmal erahnen kann, was genau gefragt wurde und wer die Umfrage in Auftrag gegeben hat.



Zitat von Institutsleiter
Während andere Umfragen teilweise große Zustimmung zu einzelnen Thesen Sarrazins ausmachten, zeige die Info-Studie, dass es für dessen Gesamtaussagen über Muslime keine Mehrheit gibt, sagt Institutsleiter Liljeberg. "Zustimmung in Einzelfragen, aber Ablehnung seiner Gesamthaltung", lautet für ihn das Fazit der Studie.



Mit diesem Fazit disqualifiziert sich der Herr Institutsleiter, bringt allerdings sein Institut ins Gespräch und wir könne sicher sein, dass seine Umfrage recht häufig zitiert werden wird.

Was meint LaLeLu dazu:

Medien-Umfrage: Überwiegend Beifall für Sarrazin


Zitat von Süddeutsche Zeitung
Nach dem jüngsten ZDF-«Politbarometer» sind 56 Prozent der Auffassung, dass der SPD-Politiker mit seiner Kritik an der Integrationspolitik Recht hat.





Auch wenn jetzt hier eine größere Zustmmung zu verorten ist, ist es nicht besser.


Nachtrag um 16:30 Impressum.

LILJEBERG Research International Ltd. Şti.


Etiler Mah. Adnan Menderes Blv. 65/4
Yükseliş Apt. B Blok
TR-07010 Antalya

http://www.iceagenow.com/

Uwe Richard Offline



Beiträge: 1.253

14.09.2010 16:26
#21 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Lalelu
SpiegelOnline schreibt heute, eine Mehrheit von 42% lehne Sarrazins Thesen ab.
Basierend auf einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Info.


Zitat Spiegel:
21 Prozent kennen Sarrazins Thesen nicht oder gaben keine Meinung an.

Diese 21 Prozent können nicht stimmen -- es sei denn, ich habe die veröffentlichten Entgleisungen Sarrazins Thesen betreffend, lediglich geträumt.

Uwe Richard

--
„Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar“ – Ingeborg Bachmann

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.09.2010 17:35
#22 RE: Zitat des Tages: Die neue Öffentlichkeit Antworten

Zitat von Lalelu
Also nur eine neue Art von Minderheits-Öffentlichkeit, die sich aber lautstark Gehör verschafft hat?
Was meinen denn die Foristen hierzu?


Damit muß man immer rechnen, lieber (oder liebe?) Lalelu. Ich habe deshalb in meinen Kommentaren zu Sarrazin immer wieder darauf hingewiesen, daß wir seriöse repräsentative Umfragen brauchen, diese aber seltsamerweise nicht geliefert bekommen.

Wie man Fragen zu Sarrazin seriös formuliert, darüber gab es in diesem Blog eine Diskussion (beginnend mit meinem Beitrag am 9. September um 21.26 Uhr), die Sie vielleicht interessiert.

Zum selben Thema habe ich auch hier im kleinen Zimmer schon einmal einen etwas anderen Vorschlag gemacht, wie man neutral fragen sollte.

Nach mehr als drei Wochen liegt noch immer keine wirklich brauchbare Umfrage eines der großen Institute vor, mit Ausnahme einer fragwürdigen Forsa-Umfrage.

In den USA wäre das undenkbar. Da hätten schon wenige Tage nach dem Beginn einer solchen Debatte alle großen Institute - Gallup, Pew. Rasmussen - ihre Daten publiziert. Und zwar erhoben nach den Regeln der Wissenschaft.

Herzlich, Zettel

PS: Willkommen im kleinen Zimmer!

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.09.2010 18:24
#23 Zustimmung zu Sarrazin 2:1 Antworten

Zitat von Zettel
Nach mehr als drei Wochen liegt noch immer keine wirklich brauchbare Umfrage eines der großen Institute vor, mit Ausnahme einer fragwürdigen Forsa-Umfrage.


Da hatte ich das letzte Politbarometer übersehen. Allerdings nennt die FG Wahlen nicht die genaue Fragestellung. Soweit man es dem Text entnehmen kann, wurde gefragt "Hat Thilo Sarrazin mit seiner Kritik Recht?" mit den Antwortalternativen ja, nein und weiß nicht.

Bemerkenswert sind die Antworten nach Parteipräferenz (Schaubild 11 hier).

Die größte Zustimmung (80 Prozent) hat Sarrazin bei den Wählern der FDP. An zweiter Stelle liegt mit 61 Prozent die Union - und dann kommen schon die Kommunisten mit 59 Prozent! Mehr Zustimmung als bei der SPD mit 53 Prozent. Und sogar bei den Grünen findet fast die Hälfte (45 Prozent), daß Sarrazin Recht hat.

Leider sind für die Parteien die jeweiligen restlichen Stimmen nicht nach "hat nicht Recht" und "weiß nicht" aufgeschlüsselt. Für die Gesamtheit jedefalls sieht es so aus: 56 Prozent "hat Recht", 28 Prozent "hat nicht Recht", der Rest "weiß nicht". Das Verhältnis von Zustimmung zu Ablehnung ist also genau 2:1.

Kai A. Offline



Beiträge: 1

14.09.2010 18:50
#24 RE: Zustimmung zu Sarrazin 2:1 Antworten

Sehr geehrter Zettel,

ich hoffe, mein Beitrag passt einigermaßen in diesen Thread, ansonsten ignorieren Sie ihn bitte einfach.

Vor ca. einer Stunde wurde ich von Infratest telefonisch zu einigen Themen befragt.
Fragen zur aktuellen Diskussion um Herrn Sarrazin und seinen Thesen waren jedoch nicht Bestandteil der Umfrage.

Die einzige Frage in diese Richtung war mit "Freitext" Antwortmöglichkeit und bezog sich sinngemäß darauf, welches Thema mir persönlich in den letzten Wochen in den Nachrichten am deutlichsten aufgefallen war, bzw. mich in den Medien am meisten beschäftigt hat (kein Zitat, nur aus dem Gedächtnis!). Ich bin kein Statistiker, aber bei einer "Freitext" Antwortmöglichkeit, kann man vermutlich keine %-Aussagen ableiten. Wobei ich mir vorstellen könnte, das quasi Äquivalenzklassen von Antworten gebildet werden und dann die „Freitext“ Antworten möglichst gut nach einem bestimmten Verfahren einsortiert werden (eine Schublade Sarrazin, eine Schublade Atomkraft, etc.).

Daneben sei noch erwähnt, dass es bei der Umfrage auch darum ging ob die CDU als "zu wenig konservativ" oder "ausreichend konservativ" empfunden wird (Bitte nicht als exakte Fragestellung verstehen, ich zitiere nur aus dem Gedächtnis). Auch gestellt wurde die klassische „Sonntagsfrage“ inkl. der Frage nach dem Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2009 und weiterhin dann einige Fragen darüber, ob sich verschiedene Dinge seit 1989 eher gebessert oder eher verschlechtert hätten. Wenn ich mich recht erinnere wurde z.B. "Das Miteinander der Menschen", "Soziale Gerechtigkeit" und ähnliches abgefragt.

Zu guter Letzt sei noch erwähnt, dass die Ergebnisse der Umfrage kommenden Freitag im ZDF Morgenmagazin präsentiert werden.

Viele Grüße
Kai A.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

14.09.2010 19:44
#25 RE: Zustimmung zu Sarrazin 2:1 Antworten

Zitat von Kai A.
Vor ca. einer Stunde wurde ich von Infratest telefonisch zu einigen Themen befragt.
Fragen zur aktuellen Diskussion um Herrn Sarrazin und seinen Thesen waren jedoch nicht Bestandteil der Umfrage.


Danke für diese interessanten Informationen! Zum Thema Umfragen über Sarrazin erscheint in Kürze eine "Meckerecke".

Herzlich, Zettel

PS: Willkommen im kleinen Zimmer!

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz