Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 498 mal aufgerufen
 Pfarrer 2.0
Herr Offline




Beiträge: 406

28.09.2010 15:48
Gottesdienst antworten

Da der Hauptraum neben diesem kleinen Zimmer Gott im Untertitel führt, scheue ich mich auch nicht, einen Blogeintrag zum Thema Gottesdienst, der seinerseits auf einen schönen theologischen Text hinweist, hier zu verlinken.

Inger2 Offline



Beiträge: 23

28.09.2010 17:54
#2 RE: Gottesdienst antworten

Prächtig!
Danke für den Link, aber vor allem für den Kommentar!
Grüßchen,
Inger

Gorgasal Offline




Beiträge: 3.969

28.09.2010 20:00
#3 RE: Gottesdienst antworten

Zitat
Wir sind es gewohnt, Beteiligung als Grundprinzip des evangelischen Gottesdienstes zu verstehen. [...] Es gilt aber darauf zu achten, dass es äußere und innere Beteiligungsformen gibt. Auch hier gilt, dass eines keineswegs mit dem anderen in eins geht und dass sich beide nicht immer wechselseitig befördern. Und auch die inneren Beteiligungsformen haben etwas mit Aktivität zu tun.


Das hört sich ganz nach den Diskussionen um die Aufwertung des usus antiquor an...

--
Civilización es la suma de represiones internas y externas impuestas a la expansión informe de un individuo o de una sociedad. - Nicolás Gómez Dávila, Escolios a un Texto Implícito

Herr Offline




Beiträge: 406

28.09.2010 20:59
#4 RE: Gottesdienst antworten

Zitat von Gorgasal
Das hört sich ganz nach den Diskussionen um die Aufwertung des usus antiquor an...



Nun ist das im evangelischen Bereich sowieso alles ja noch viel freier:

Zitat von Confessio Augustana VII
Nec necesse est ubique esse similes traditiones humanas, seu ritus aut ceremonias ab hominibus institutas.


Damit aber auch riskanter. Weil es ein hohes Maß an liturgischer Kompetenz erfordert, die häufig fehlt ...

Interessant aber in diesem Zusammenhang, was Luther mal geschrieben hat:

Zitat von Martin Luther, Deutsche Messe
Diese [die lateinische Form] will ich hiermit nicht aufgehoben oder verändert haben; sondern wie wir sie bisher bei uns gehalten haben, so soll es noch frei sein, sie zu gebrauchen, wo und wann es uns gefällt oder bestimmte Gründe uns dazu veranlassen. Denn ich will auf keine Weise die lateinische Sprache aus dem Gottesdienst ganz wegkommen lassen; denn es ist mir alles um die Jugend zu tun. Und wenn ichs vermöchte, und die griechische und hebräische Sprache uns so vertraut wäre wie die lateinische und so viele feine Musik- und Gesang(stücke) hätte wie die lateinische sie hat, so sollte man einen Sonntag um den andern in allen vier Sprachen: deutsch, lateinisch, griechisch, hebräisch Messe halten, singen und lesen.
Ich halte es gar nicht mit denen, die sich nur auf eine Sprache so ganz verlegen und alle andern verachten. Denn ich wollte gern solche Jugend und Menschen aufziehen, die auch in fremden Landen Christus nützlich sein und mit den Menschen reden könnten, daß es uns nicht so ginge wie den Waldensern in Böhmen, die ihren Glauben so in ihre eigene Sprache gefangen haben, daß sie mit niemand verständlich und deutlich reden können, er lerne denn zuvor ihre Sprache.


Mich hat die lateinische Messform immer fasziniert, weil sie universal ist. Komisch, dass sie in der Kirche, die sich als die Weltkirche versteht, außer Gebrauch kommen konnte.

Die Begründung freilich wird Zettel freuen, der ja immer die Hochschätzung des Englischen als moderne Lingua franca vertritt. Wir sollten heute verstärkt auch Gottesdienste in Englisch anbieten. (Mein methodistischer Kollege in Chemnitz macht das. Na gut, der ist auch Ire.)

Herzlichen Gruß!
Herr

«« Advent
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen