Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 3.295 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.09.2010 03:46
Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Wieder einmal einige Daten und ein wenig Kommentierung zu einer aktuellen Umfrage aus den USA.

Ungelt ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2010 09:00
#2 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von Zettel
Es sei denn, man ist der Auffassung, daß diese Partei zu mehr als zwei Dritteln aus Rand besteht. Bei einem Kuchen oder einer Pizza wäre das etwas ungewöhnlich; bei einer Partei nicht minder.

Das gibt es beim Kuchen aber tatsächlich, es ist der wohlschmeckende Koláč.

Es ist egal, ob Rand oder Zentrum, wichtig ist nur der bestimmende Einfluß auf den Geschmack des Ganzen!

Dobrou chuť, Ungelt

Meister Petz Offline




Beiträge: 3.923

30.09.2010 09:34
#3 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von Ungelt
Das gibt es beim Kuchen aber tatsächlich, es ist der wohlschmeckende Koláč.



Kann es sein, dass die österreichischen "Topfengolatschen" ihren etymologischen Ursprung hier haben?

@Zettel, Sorry wenn es off topic geht (aber irgendwie auch nicht, schließlich kann ja bei einer "Tee-Party" das gereichte Gebäck auch von entscheidender Bedeutung sein)

Gruß Petz

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

30.09.2010 09:44
#4 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von Ungelt

Zitat von Zettel
Es sei denn, man ist der Auffassung, daß diese Partei zu mehr als zwei Dritteln aus Rand besteht. Bei einem Kuchen oder einer Pizza wäre das etwas ungewöhnlich; bei einer Partei nicht minder.

Das gibt es beim Kuchen aber tatsächlich, es ist der wohlschmeckende Koláč.



Na, siebzig Prozent nimmt der rechte Rand aber doch nicht ein.

Ansonsten: Danke für diesen Einblick in eine mir fremde Welt des Kulinarischen! Als ich das einzige Mal in Prag war, was schon ein paar Dekaden her ist (die Kommunisten regierten noch), haben wir uns am Deftigeren gelabt: Schweinebraten mit Knödeln, dazu manches Pils.

Herzlich, Zettel

Ungelt ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2010 10:31
#5 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von Meister Petz
Kann es sein, dass die österreichischen "Topfengolatschen" ihren etymologischen Ursprung hier haben?

Da bin ich absolut sicher, genau so wie ich auch sicher bin, daß die Tschechen und die Österreicher auch so manches gemeinsame "Gen" besitzen, um es mal zeitgemäß auszudrücken.

Im nächsten Leben möchte ich in der vergleichenden Kulinarwissenschaft aktiv sein, mit dem Spezialgebiet Österreichische Monarchie und ihre Nachfolgestaaten. Der Anfang ist ja schon getan, wenn auch nur in sprachlicher Hinsicht. ;-)

Herzlich, Ungelt

C. Offline




Beiträge: 2.639

30.09.2010 10:34
#6 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von Zettel
Nein, das ist keine "Bewegung vom rechten Rand der republikanischen Partei" (so die taz vor einem Monat), diese Tea-Party-Bewegung. Es sei denn, man ist der Auffassung, daß diese Partei zu mehr als zwei Dritteln aus Rand besteht.



Aus der Sicht der taz gehören auch mindestens 70% der deutschen Bevölkerung zum rechten Rand.

http://www.iceagenow.com/

Ungelt ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2010 11:00
#7 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von Zettel
Na, siebzig Prozent nimmt der rechte Rand aber doch nicht ein.

Die Proportionen ändern sich z.B. durch Temperatureinwirkung. Bei den richtigen Bedingungen kann manchmal ein zunächst unscheinbarer Rand richtig aufgehen, wie man im beemischen so sagt.

Zitat von Zettel
Ansonsten: Danke für diesen Einblick in eine mir fremde Welt des Kulinarischen!

Man tut, was man kann, und da ich mich z.B. in der sehr interessanten Diskussion über Kant, Hegel und Descartes nicht einmischen kann...

Zitat von Zettel
Als ich das einzige Mal in Prag war, was schon ein paar Dekaden her ist (die Kommunisten regierten noch), haben wir uns am Deftigeren gelabt: Schweinebraten mit Knödeln, dazu manches Pils.

Auf meine alten Tage bin ich dann vermutlich wieder dort, da sind dann die Zimmerleute herzlich eingeladen. Wenn uns bis dahin der Himmel nicht auf den Kopf gefallen ist. Oder auch genau in diesem Fall.

jana Offline




Beiträge: 348

30.09.2010 22:16
#8 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zu Koláč:
Meister Petz schrieb:

Zitat
Kann es sein, dass die österreichischen "Topfengolatschen" ihren etymologischen Ursprung hier haben?


Ja ßicher doch. Der Koláč kommt von "kolo", was - wie jeder weiß - "Rad" bedeutet. Das leuchtet, bei der Koláč -Form, auch so schon ein, aber ursprünglich hatte der tatsächlich die Form eines großen Rades (übrigens ein Glÿxŷmbol) und war, in der Mitte, leer, also ähnlich wie ein Reifen oder ein riesiger Bagel.

Zettel schrieb:

Zitat
Ansonsten: Danke für diesen Einblick in eine mir fremde Welt des Kulinarischen!


Ich kann mir gar nicht vorstellen, lieber Zettel, daß Sie die koláče nicht kennen, ellich & dann auch das noch:

Zitat
Als ich das einzige Mal in Prag war, was schon ein paar Dekaden her ist (die Kommunisten regierten noch)


Diesen Spruch (eigentlich eher ne Einstellung) kenne ich sonst nur von Linken, die - seit der samtenen Revolution - Angst haben, nach Prag zu fahren, weil dort jetzt McDonald's das Sagen habe, ha-ha! .

Ungelt schrieb:

Zitat
Da bin ich absolut sicher, genau so wie ich auch sicher bin, daß die Tschechen und die Österreicher auch so manches gemeinsame "Gen" besitzen, um es mal zeitgemäß auszudrücken.


Wobei das bemische Gen, in kulinarischer Hinsicht, eindeutig dominiert. Das sieht man schon an den vielen bemischen Bezeichnungen für Lebensmittel aller Art im Österreichischen, während es im Tschechischen - so viel ich weiß - keine österreichsichen Speisenamen gibt. Null! Dafür gibt's - fällt mir grad ein bzw. auf - im tschech. Slang ganz viele dt. Ausdrücke für allerley verzajch, während es in umgekehrter Richtung keinerley Bereicherung gibt. Daraus schließe ich, daß die Tschechen die besseren Köchinnen, die Deutschen aber die besseren Handwerker hatten. ... So ist es also, genetisch gesehen, ausgeglichen, und keiner braucht nicht beleidigt zu sein. Gell?

jana Offline




Beiträge: 348

30.09.2010 22:19
#9 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat
Die Proportionen ändern sich z.B. durch Temperatureinwirkung. Bei den richtigen Bedingungen kann manchmal ein zunächst unscheinbarer Rand richtig aufgehen, wie man im beemischen so sagt.


Lieber Ungelt,
der Rand entsteht überall da, wo kein feuchter Belag ist. (Hoffentlich klingt das nicht zu einfach, he?)

Ungelt ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2010 10:03
#10 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von jana
Lieber Ungelt,
der Rand entsteht überall da, wo kein feuchter Belag ist. (Hoffentlich klingt das nicht zu einfach, he?)

Nein! Genau passend!

Meine kulinarischen Fähigkeiten sind leider unterentwickelt, die aktiven natürlich nur. Nur einige wenige tschechische Schpecialitétn hab ich mit den Jahren angeeignet, um manchmal vor Freunden etwas angeben zu können.

Aber wo wir schon dabei sind - hast Du nicht einen Tip, wie man am einfachsten "tvrdý tvaroh" (harten Quark) für Marillenknödel und deren Verwandte herstellen oder beschaffen kann? Kann man vielleicht dem "griechischen Feta" seinen "griechischen Geschmack" wieder entziehen? Oder gibt es irgendwo "ungereiften Feta". Oder aus dem normalen Quark durch geheimnisvolle Manipulationen doch noch harten machen? Fragen über Fragen, aber denke bitte daran - Deine Antwort KANN überhaupt nicht einfach genug sein

Mej se hezky, Ungelt

PS: Ob der Austausch von Kochrezepten hier in diesen heiligen Hallen nicht doch zu OT ist? Naja, in einem Thread über die Tea-Party geht es vielleicht gerade noch

Kallias Offline




Beiträge: 2.300

01.10.2010 10:48
#11 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat von Ungelt
Ob der Austausch von Kochrezepten hier in diesen heiligen Hallen nicht doch zu OT ist?

Finde ich gar nicht. Voll einschlägig wäre dieser Thread, den Califax eröffnet hat. Sie könnten ihm auch direkt schreiben, ob er Ihnen in der Sache mit den Marillenknödeln helfen kann.

Mahlzeit,
Kallias

jana Offline




Beiträge: 348

01.10.2010 12:44
#12 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Milý Ungelte,

Zitat
Aber wo wir schon dabei sind - hast Du nicht einen Tip, wie man am einfachsten "tvrdý tvaroh" (harten Quark) für Marillenknödel und deren Verwandte herstellen oder beschaffen kann? Kann man vielleicht dem "griechischen Feta" seinen "griechischen Geschmack" wieder entziehen? Oder gibt es irgendwo "ungereiften Feta".


Das habe ich mich, früher, auch schon gefragt - bis ich kapitulierte. Jetzt, wo Du die Feta erwähnst, fällt mir aber ein, daß es sie inzwischen, in gut sortierten Supermärkten, in ganz vielen Varianten gibt, "natürlich" überwiegend aus Q-Milch. Wenn Du mutig bist, kannst Du sie ja alle durchprobieren und uns dann daríbr berichten. Ich hatte das auch schon mal vor, weil ich überlegte, ob sich kleine Feta-Würfel als Füllung in karbanátky oder gar in Španělské ptáčky eignen könnten. Mein Problem ist aber, daß ich keine Lebensmittel wegschmeißen mag. Bin zwar nicht religiös, und ich weiß auch, daß ein nicht aufgegessenes Feta-Päckchen keinen Afrikaner extra hungern läßt, aber ... but ... Daher muß ich, wenn mir was nicht schmeckt, warten, bis es Schimmel ansetzt; erst dann darf ich es, mit echt gutem Gewissen, wegschmeißen. Fastést?

Zitat
Oder aus dem normalen Quark durch geheimnisvolle Manipulationen doch noch harten machen?


Also, das kann ich mir nicht vorstellen. Dort sind bestimmt irgendwelche Emulgatoren (oder so) enthalten, die es am Hartwerden hindern. Anderasajc - a propos Hartwerden: Es gibt da - out there - ne Arznei von Pfizer, äh ... was wollt ich jetzt ságn? Hm, schon vergessen.

Leibniz Offline




Beiträge: 383

01.10.2010 12:52
#13 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Liest man die Antworten in diesem Thread, so koennte man zur Auffassung gelangen, dass die deutsche Tee Partei zu 70% aus Heimatvetriebenen besteht.

Darauf ein bemisch/tschechisch/oestereichisch/bayerisches -- aber gewiss kein hessisches -- Powidldatschgerl!

jana Offline




Beiträge: 348

01.10.2010 13:26
#14 RE: Zitat des Tages: Die Tea-Party-Bewegung Antworten

Zitat
Liest man die Antworten in diesem Thread, so koennte man zur Auffassung gelangen, dass die deutsche Tee Partei zu 70% aus Heimatvetriebenen besteht.



Stimmt, Leibniz, wir T-Lajt sind alles Revanchisten, die halt anne annere Lajtkultur hängen. (Wobei die Lajt hier 2 versch. Bedeutungen hábm. ... Obwohl die Lajtkultur doch von die Lajt gemacht wird, so daß das eigentlich doch nur eine verschiedene Bedeutung gibt. Oder so. Mensch - ich muß doch eigentlich arbeiten. Wo bleibt denn die Disziplin?! )

Zitat
Darauf ein bemisch/tschechisch/oestereichisch/bayerisches -- aber gewiss kein hessisches -- Powidldatschgerl!


Hmmm - mnjammm! Die Datschgerl kommen übrigens von taštičky = Täschchen. Schon wieder so 1 tsch. Beitrag zur dt. Lajtkultur!

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz