Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 194 mal aufgerufen
 Dies und Jenes
Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

22.01.2011 13:47
Foodwatch-Expertin im ZDF antworten

"Grüne Woche in Berlin" - internationale Ausstellung der Lebensmittelbranche. Das ZDF-Heute-Journal ist dabei und lädt uns zu einem Rundgang mit einer "echten Ernährungs- und Lebensmittelexpertin" (Originalzitat Marietta Slomka) ein. Anne Markwardt, unsere "echte Expertin", arbeitet für die Organisation Foodwatch, die mittlerweilen deutschlandweit bekannt sein sollte. Viel gutes hat unsere Expertin über die Qualität und Beschaffenheit der anlässlich der Grünen Woche präsentierten Produkte nicht zu sagen. Was allerdings auch nicht zu erwarten war.

Viel interessanter als die Kommentare dieser Expertin ist jedoch die Frage, welchen wissenschaftlichen Hintergrund diese "echte Ernährungsexpertin" von Foodwatch besitzt:

Foodwatch

Zitat

Anne Markwardt, Jahrgang 1981, ist auf dem Land in Mecklenburg aufgewachsen und hat in Berlin und London Kultur- und Theaterwissenschaft studiert. Während ihres Studiums hat sie Filmfestivals organisiert, Filme gedreht und Theater gespielt. Seit Oktober 2007 ist sie bei foodwatch unter anderem verantwortlich für die Kampagne abgespeist.de gegen legale Werbelügen und Etikettenschwindel.



Und ebenso interessant ist die Frage, warum uns das ZDF eine Theaterwissenschaftlerin als Lebensmittelexpertin präsentiert.

Calimero Offline




Beiträge: 3.278

22.01.2011 13:57
#2 RE: Foodwatch-Expertin im ZDF antworten

Zitat von Reiner aus dem Saarland
Und ebenso interessant ist die Frage, warum uns das ZDF eine Theaterwissenschaftlerin als Lebensmittelexpertin präsentiert.



Lol, diese Experten wiedermal. Immer dasselbe.

Zitat
In NGO hingegen wimmelt es von „Anti-Experten“. Nur wird das „Anti-“ dabei geflissentlich weggelassen. NGO-Experte wird man, wenn man ganz laut und ganz häufig irgendetwas kritisiert. Es wäre dabei sogar tödlich für die Reputation, wenn dem entsprechenden „Lautsprecher“ ein professioneller Hintergrund nachgewiesen werden könnte. Anti-Experten müssen von außerhalb kommen, sonst sind sie nicht glaubwürdig.

----------------------------------------------------
Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei erstes Naturgesetz, dass wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen. - Voltaire

Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

22.01.2011 16:41
#3 RE: Foodwatch-Expertin im ZDF antworten

Zitat von Calimero

Lol, diese Experten wiedermal. Immer dasselbe.

Zitat
In NGO hingegen wimmelt es von „Anti-Experten“. Nur wird das „Anti-“ dabei geflissentlich weggelassen. NGO-Experte wird man, wenn man ganz laut und ganz häufig irgendetwas kritisiert. Es wäre dabei sogar tödlich für die Reputation, wenn dem entsprechenden „Lautsprecher“ ein professioneller Hintergrund nachgewiesen werden könnte. Anti-Experten müssen von außerhalb kommen, sonst sind sie nicht glaubwürdig.




Herrlich. Ältere Zettelraum-Diskussionen sind eine wahre Fundgrube.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen