Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 967 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2011 11:21
Euro Ja/Nein antworten

Man kann diesen Thread im Zusammenhang mit Währungsreform sehen. Nur heute bin ich über mehrer Seiten "gestolpert"

http://de.finance.yahoo.com/news/%C3%84r...684273.html?x=0

oder auch:
http://www.fr-online.de/wirtschaft/krise...08/-/index.html

aber auch.
http://www.dr-hankel.de/2010/04/18/die-g...uro-am-sonntag/

Edit: 11:45
http://www.frblog.de/hankel/
Edit end

Edit: 11:57
http://www.frank-schaeffler.de/bundestag/initiativen/1563
edit end

Fakt ist die Währungsunion hatte (und hat ganz klare Vorgaben)
3% Neuverschuldung
60% Schulden vom BIP

Und es gilt keiner muß für die Schulden eines Anderen einstehen.

Es gab schon zur Einführung mehr als genug kritische Stimmen und so wie es sich präsentiert hatten diese Leute eher Recht. Wieso dann diese verteidigen wie in den oberen beiden
Links?

Griechenland hat z.B. ganz klar betrogen oder (Bilanzen geschönt), warum sollten jetzt diejenigen die sich ehre an den eigenen Vorschriften hielten, dafür aufkommen?

Hiermit möchte ich diese Diskussion eröffnen

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

26.03.2011 07:41
#2 RE: Euro Ja/Nein antworten

Auch im Zusammenhang mit Währungsreform. Es ging dort auch darum wer wann welche "Folgen" zu tragen. Hat und meine Ansicht dazu ist ganz einfach
Gläubiger machen ein Geschäft und das kann schief gehen. Nun mit dem Rettungsschirmen wird nicht derjenige belastet der Anleihen der diversen Länder gezeichnet hat sondern völlig Unbeteiligte. Was hat Tante Emma auch Hinterwoauchimmer den großen Chef von großem Betrügerland schon an Kredit eingeräumt? Nichts. Dennoch soll Sie für den großen Check bezahlen?

Auch wäre es mir neu, das man Betrügern einfach davon kommen lässt und dafür andere in die Haftung nimmt. Also wenn das den Euro ausmacht bin ich "strikt" dagegen.

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

27.03.2011 10:33
#3 RE: Euro Ja/Nein antworten

Passend dazu: Gold auf dem Weg
http://www.mises.de/public_home/article/397/1

aber auch:
http://www.freiewelt.net/blog-3033/gold-...ungsmittel.html

Mal sehen wer es am schnellsten auf die Reihe bekommt.
Edit: 28.03.2011 neuer Link
http://www.freiewelt.net/nachricht-6878/...nf%FChrung.html
Edit end

Frank2000 Offline




Beiträge: 1.298

16.04.2011 16:31
#4 Euro Ja/Nein / Stabilitätspakt antworten

Das war eine gute Sendung:

3Sat, Freitag 15. April
"Der Euro am Abgrund"

"Wie Deutschland und Griechenland die Euro-Krise auslösen
Film von Hansjürg Zumstein


Die Schuldenkrise der Euroländer wird immer dramatischer. Nach Irland ist jetzt auch Portugal akut gefährdet. Griechenland wird nach Ansicht vieler Experten seine Schulden nie zurückzahlen können. Das Desaster wird im Mai 2010 deutlich. In Brüssel jagt eine Krisensitzung die andere. Regierungschefs und Finanzminister ringen um eine Lösung - und werfen schließlich einen Rettungsanker: Sie sprechen der ganzen Eurozone sagenhafte 750 Milliarden Euro zu. Trotzdem reißen die negativen Schlagzeilen nicht ab: "Das Gespenst des Zahlungsausfalls geht um", schreibt die "NZZ" am 12. November 2010 - und legt am 22. November nach: "Abbau der Schulden als Mission impossible".
Der Dokumentarfilm "Der Euro am Abgrund" von Hansjürg Zumstein deckt die Hintergründe der Krise auf und erklärt, wie Griechenland mittels gefälschter Statistiken Mitglied der Eurozone wurde. Der Film dokumentiert außerdem, inwieweit Deutschland mitverantwortlich ist für die enormen Staatsschulden Griechenlands, die die Krise auslösten, und zeigt, was der Euroabsturz in Griechenland praktisch bedeutet: massenhaft geschlossene Geschäfte, marode Banken und einen ineffizienten Staatsapparat als Belastung für die Zukunft.

Mit "Der Eiuro am Abgrund" beendet 3sat die Themenwoche "Im Fokus: Europa"."

In der Mediathek habe ich es leider nicht gefunden. Wer Interesse hat, müsste die Redaktion ansprechen.
MfG Frank

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

16.04.2011 19:10
#5 RE: Euro Ja/Nein / Stabilitätspakt antworten

Zitat
Frank2000
Der Film dokumentiert außerdem, inwieweit Deutschland mitverantwortlich ist für die enormen Staatsschulden Griechenlands, die die Krise auslösten, und zeigt, was der Euroabsturz in Griechenland praktisch bedeutet: massenhaft geschlossene Geschäfte, marode Banken und einen ineffizienten Staatsapparat als Belastung für die Zukunft.





Dem ersten Teil traue ich nicht so ganz. Aber der zweite Teil ist "unausweichlich" ein auf Kredit gebautes Wachstum funktioniert nicht. Und das die Bürokraten da am meisten "abgesahnt" haben kann einen nicht wirklich wundern....

Man sollte aber niemals vergessen. Die selbst gesetzten Kriterien wurden und werden von allen EU Staaten bis auf ein paar Ausnahmen gerissen und da ESM ist für mich ganz klar ein Bruch des §125 von Lissabon.

Und es wird nicht besser der neue ESM hat keinerlei Automatismen für Verfehlungen und ist mit unserem heutigen Wissen und dem bisherigen Verhalten der Politiker nicht einhaltbar. Nähmen wir nur die anfänglichen Stabilitätskriterien könnte man die EU danach auflösen...

Aber das ist ja "unumkehrbar"....

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

20.04.2011 10:57
#6 RE: Euro Ja/Nein / Stabilitätspakt antworten

Hier haben wir einen neuen Mitspieler:
http://www.tagesschau.de/ausland/finnland154.html

Unsere Presse kam wohl um eine Verlautbarung nicht herum....

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

09.06.2011 08:16
#7 RE: Euro Ja/Nein / Stabilitätspakt antworten
Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

02.07.2011 14:57
#8 RE: Euro Ja/Nein / Stabilitätspakt antworten

Heute beim stöbern fand ich noch
http://www.querschuesse.de/gefahr-fur-den-euro/

Das ist vom 01.06.2007!

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

26.08.2011 11:32
#9 RE: Euro Ja/Nein / Stabilitätspakt antworten

Mein lieber Schwan:
http://ef-magazin.de/2011/08/25/3151-the...tabiler-denn-je

Wer ist hier ein "Diktator"?

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen