Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 629 mal aufgerufen
 Pro und Contra
Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.475

17.09.2011 09:23
Sparen diskreditieren? antworten

Ein Gedanke dir mir gerade eben gekommen ist:

Wenn die Banken zusammenbrechen, wen wird das mit am meisten Treffen? Klar, die Sparer. Das deren Geld wegen einem Schulden - Fiat - Money -System den Bach runter gegangen ist, wird den Menschen vielleicht nicht bewusst werden. Stattdessen wird man ihnen vielleicht einzureden versuchen: Spart nicht - lohnt sich eh nicht. Macht lieber Schulden um den Binnenmarkt mit Konsum anzukurbeln, der Keynisianismus ist das Heil. Hier ist vielen klar, dass dies Unsinn ist. Aber wie vielen anderen ist das Bewusst? Von den meisten Medien braucht man keine Aufklärung zu erwarten.

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

17.09.2011 09:56
#2 RE: Sparen diskreditieren? antworten

Zitat von Techniknörgler
Ein Gedanke dir mir gerade eben gekommen ist:

Wenn die Banken zusammenbrechen, wen wird das mit am meisten Treffen? Klar, die Sparer. Das deren Geld wegen einem Schulden - Fiat - Money -System den Bach runter gegangen ist, wird den Menschen vielleicht nicht bewusst werden. Stattdessen wird man ihnen vielleicht einzureden versuchen: Spart nicht - lohnt sich eh nicht. Macht lieber Schulden um den Binnenmarkt mit Konsum anzukurbeln, der Keynisianismus ist das Heil. Hier ist vielen klar, dass dies Unsinn ist. Aber wie vielen anderen ist das Bewusst? Von den meisten Medien braucht man keine Aufklärung zu erwarten.



Ich denke das muß man etwas anders sehen. Die Sparer sind genau dann die Dummen wenn Sie Ihr Geld nicht schnell genug aus den Banken abziehen (hier beißen den letzten wirklich die Hunde). Und das liegt ausnahmsweise nicht am Fiat-Geld System sondern am Verhalten der Banken. Alle Banken behandeln Sichteinlagen als wären es Ihnen übergebene Gelder, der schlimme Betrug ist, Sichteinlagen als Kredit zu vergeben. Denn "niemals" werden ja "alle" Ihr gesamtes Geld abheben wollen. Korrekterweise darf man dann aber auch keinen Zins erwarten. Denn das wäre ja "risikolos" und das gibt es nicht. Ich glaube, das ist eher das Problem. Es werden Sachen als "Kredit" vergeben die jemand anders gehören. Und dazu fällt mir nur "Betrug" ein.

Und nur Sichteinlagen halten muß man nicht unbedingt als Sparen ansehen. Eventuell ist man ja gerade dabei etwas zu "kaufen". Dazu braucht man nun mal Geld.
Aber im Großen und Ganzen ist es korrekt Fiat-Geld Systeme sind betrügerische Schneeballsysteme und diejenigen die sich am verantwortungslosesten Verhalten gewinnen dabei am Meisten. Und natürlich gewinnen diejenigen die das neue Geld als erstes haben und auf ein "noch" nicht verändertes Preisniveau treffen.

Wir können Sparen aber auch etwas anders "auffassen" Annahme: Sie nehmen Ihr Geld und legen es in den Tresor der Bank. In dem Augenblick sind Sie nicht der "dumme" denn der Inhalt des Tresors kann von der Bank "nicht vergeben" werden. Somit wäre meine Empfehlung. Rein in physische Werte (und sei es Papierschnitzel), rein damit in den Tresor und dann "abwarten". Es ist wahrscheinlich, daß es eine erhöhte Geldentwertung geben wird. Nur wird es zunächst erst mal langsam anfangen und sich steigern. M.E. kann man die ersten Ansätze erkennen. 2.5% ist definitiv der Anfang, sollte weiter gedruckt werden, sehe ich nicht warum es sich nicht erhöhen sollte. Dann ist man z.B. mit physischen Edelmetallen gut bedient, wenig übersteht eine Inflation besser.

Für die "normalen" Zahlungen sollte man m.E. verschiedene Währungen haben. Irgendeine wird wohl Ihren Wert leidlich oder besser erhalten. Denkbar wäre es auch andere Sachen zu kaufen die irgendwie als Geld benutzt werden können.

Bei einer Sache muss man aber vorsichtig sein. Was passiert, wenn wirklich die ganze Choose zusammenkracht? Und man hätte nichts gespart? Vom Staat wird es da mit Sicherheit keine Hilfe geben und auch in Deutschland nach dem II Weltkrieg sind Menschen "verhungert"... Wer gar nichts (mehr) hat, dürfte wohl gefährdeter sein... Der Staat kann einem im Endeffekt gar nichts garantieren.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.475

17.09.2011 14:04
#3 RE: Sparen diskreditieren? antworten

Ich stimme ihnen hier zu, dass Teilreserve-System habe ich aber auch zum Fiat-Money-System dazu gezählt.

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

17.09.2011 21:51
#4 RE: Sparen diskreditieren? antworten

Wenn du die Beiträge von Johann Grabner auf diesem Blog aufmerksam verfolgt hast, brauchst du doch nicht lange nach jemandem zu suchen, der diese These vertritt.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

Friedrich ( gelöscht )
Beiträge:

18.09.2011 07:15
#5 RE: Sparen diskreditieren? antworten

Zitat von Techniknörgler
Ich stimme ihnen hier zu, dass Teilreserve-System habe ich aber auch zum Fiat-Money-System dazu gezählt.



Es geht über die Teilreserve hinaus. Sichteinlagen werden behandelt als ob Sie der Bank gehörten. Teilreserve heisst ja nur gibt die Bank einen Kredit muß Sie nur xy % als eigenes Geld mit herausgeben. Sichteinlagen gehörten aber definitiv nicht der Bank.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.475

18.09.2011 18:32
#6 RE: Sparen diskreditieren? antworten

Zitat von Friedrich

Es geht über die Teilreserve hinaus. Sichteinlagen werden behandelt als ob Sie der Bank gehörten. Teilreserve heisst ja nur gibt die Bank einen Kredit muß Sie nur xy % als eigenes Geld mit herausgeben. Sichteinlagen gehörten aber definitiv nicht der Bank.



Nein, aber wurden der Bank geliehen, daher gibt es dafür Zinsen (wenn auch niedriger als die Inflationsrate).

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen