Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 459 mal aufgerufen
 Dies und Jenes
Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

06.05.2012 19:25
Lesetipp: "copforum.de" - das deutsche Polizistenforum antworten

Politische Demos gegen rechts, gegen Gorleben und gegen was auch immer. Wir sind das mittlerweilen gewohnt. Aber was denken diejenigen, die tagtäglich vor Ort sein müssen und ihre Gesundheit riskieren, um die jeweilige Demonstration zu schützen? Was denken die Polizisten über die politische Lage und ihre eigene Situation?

Hier ist ein Lesetipp: das Polizistenforum copzone u.a. mit aktueller Diskussion zu den Salafisten-Angriffen in Bonn.

Frank Böhmert Offline




Beiträge: 927

06.05.2012 20:08
#2 RE: Lesetipp: "copforum.de" - das deutsche Polizistenforum antworten

Das habe ich als Krimiübersetzer schon öfters zum Recherchieren benutzt, wenn es um Polizeisprache ging ...

C. Offline




Beiträge: 2.639

08.05.2012 11:30
#3 RE: Lesetipp: "copforum.de" - das deutsche Polizistenforum antworten

Zitat von Reiner aus dem Saarland
Was denken die Polizisten über die politische Lage und ihre eigene Situation?

Hier ist ein Lesetipp: das Polizistenforum copzone u.a. mit aktueller Diskussion zu den Salafisten-Angriffen in Bonn.



Das Denken über die politische Lage wurde von der Moderation aus guten Gründen weitgehend unterbunden. Das gibt insoweit Sinn, dass sich die Polizei nicht auch noch auf virtueller Ebene eine Schlacht mit der noch amtierenden Landesregierung und dem militanten Arm des friedlichen Islam liefern will oder sich dem Spott auszusetzen, wenn sie ebenfalls durch eine Cyberattacke gezwungen sein würden vom Netz zu gehen.

Was mich bei diesen "Veranstaltungen" verwundert ist die Langatmigkeit und Geduld der Polizisten oder weitaus mehr noch der fromme Wunsch der Polizeiführung auf Deeeskalation zu setzen und nicht sofort bei ersten kleinen Verfehlungen wie zum Beispiel Vermummung oder Beleidigung hart durchzugreifen. Allerdings fehlt der Polizei dafür die Rückendeckung von Medien und Politik. Das Herumgehampele von Kraft, Löhrmann und Jäger ist der Polizeiarbeit nicht dienlich, wenn die Gesetzeslage wie in Solingen und Bonn so eindeutig ist, wie verschiedene Gerichte bestätigen. Es gilt lediglich zu unterscheiden, wer sich hier friedlich und wer sich nicht hier nicht friedlich versammelt, Inhalte von Demonstration solange sie nicht Gesetze verletzen, können nicht Gegenstand der Überlegungen einer Landesregierung sein. Es ist für mich schwerwiegend, wenn sich Landesregierung und Polizeiführung sich am Rande der Verfassungsfeindlichkeit bewegen.



Zitat von SpOn
Eine Gegenveranstaltung wird vom Ehrenfelder Bezirksbürgermeister Josef Wirges organisiert. Er wolle nicht nur gegen die Pro-NRW-Kundgebung demonstrieren, sondern am Jahrestag des Kriegsendes auch der Opfer des Faschismus gedenken. Wirges rechnet mit mehreren hundert Gegendemonstranten und hofft auf einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung.



http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...d-a-831903.html

Eine Gegenveranstaltung wird vom Ehrenfelder Bezirksbürgermeister Josef Wirges organisiert. Er wolle nicht nur gegen die Pro-NRW-Kundgebung demonstrieren, sondern am Jahrestag des Kriegsendes auch der Opfer des Faschismus gedenken. Wirges rechnet mit mehreren hundert Gegendemonstranten und hofft auf einen friedlichen Verlauf der Veranstaltung.



Nun ja, jedem Tierchen sein Pläsierchen und ich will Herrn Wirges angesichts eines Mordanschlags auf Polizeibeamten nicht vorschreiben, gegen und für was er demonstriert. Allerdings muss er mit dem Vorwurf leben, dass er damit zu weiterer Eskalation anreizt. Wenn er einen friedlichen Verlauf möchte, dann sollte er gegen Gewalt demonstrieren.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen