Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 814 mal aufgerufen
 Sprache und Literatur
Zettel Offline




Beiträge: 20.200

12.07.2007 23:28
Randbemerkung: Brauchen wir eine Einheitssprache? Antworten

In diesem Beitrag geht es um das, was im Titel steht. Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen.

R.A. Offline



Beiträge: 8.113

13.07.2007 16:25
#2 RE: Randbemerkung: Brauchen wir eine Einheitssprache? Antworten

Mit einer einheitlichen Verständigungssprache könnte ich mich anfreunden, aber nicht mit einer Einheitssprache Englisch.

Letztere bedeutet nicht nur einen unfairen Vorteil für die englischen Muttersprachler, sondern eben auch die Gefahr der kulturellen Verödung.

Da sich nun Esperanto nicht durchgesetzt hat (und keine Chancen mehr hat, das noch zu schaffen), wäre Latein meine Empfehlung.

Wohlgemerkt nicht das gestelzte Cicero-Latein, mit dem die Humanisten dieser Sprache für den praktischen Gebrauch den Gar ausgemacht haben.
Sondern das einfach strukturierte Latein des Mittelalters - natürlich mit allem modernen Vokabular (steht ja alles zur Verfügung).

Diese Sprache wäre neutral, entspräche unserer europäischen Tradition und ist präzise und trotzdem mit vernünftigem Aufwand zu erlernen.
Und es fehlt ihr der Slang, der lebende Sprachen für Nicht-Muttersprachler manchmal ärgerlich macht.

Ein ideales Medium zur Verständigung also, aber keine echte Konkurrenz für die lebenden Sprachen und ihre Literatur.

Zettel Offline




Beiträge: 20.200

13.07.2007 17:16
#3 RE: Randbemerkung: Brauchen wir eine Einheitssprache? Antworten

Lieber R.A.,

ich könnte mich sofort mit Latein als Lingua Franca anfreunden. Nur sind, fürchte ich, die Chancen dafür noch weit kleiner als für Esperanto.

Ich bin ja für Englisch als zweite Muttersprache. Also die Kinder sollen schon in der Vorschule zweisprachig aufwachsen.

Das ist ja in Indien so, jedenfalls in der Mittel- und Oberschicht. Es ist eines der Erfolgsgeheimnise Indiens.

Die meisten Holländer, die meisten Skandinavier sind zweisprachig. In vielen Gegenden Osteuropas war man früher zweisprachig, mindestens. Vor allem in der k.u.k. Monarchie.

Es ist ja nicht schwer, zwei Sprachen zu lernen. Jedes Kind schafft das spielend. Es lernt zwei genauo wie eine. Die Kinder der Türkendeutschen machen uns das vor.

Herzlich, Zettel

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

13.07.2007 20:22
#4 RE: Randbemerkung: Brauchen wir eine Einheitssprache? Antworten

In Antwort auf:
Die Kinder der Türkendeutschen machen uns das vor.


Wie man keine der beiden Sprachen richtig beherrscht? SCNR

Turbofee Offline



Beiträge: 329

13.07.2007 20:36
#5 RE: Randbemerkung: Brauchen wir eine Einheitssprache? Antworten
x
 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz