Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 1.340 mal aufgerufen
 Kommentare/Diskussionen zu "Zettels Raum"
R.A. Offline



Beiträge: 8.108

07.08.2012 15:40
Blum 2.0 Antworten

Der Fall Drygalla - oder besser: Der Medienskandal um Frau Drygalla - ist in aller Munde, wird auch hier bei Zettel heftig diskutiert.

Aber es gibt noch weitere Fälle, meist halt nicht so prominent.

stefanolix Offline



Beiträge: 1.957

07.08.2012 15:56
#2 RE: Blum 2.0 Antworten

Die journalistischen Standards: Da haben wir zur selben Zeit eine ähnliche Idee gehabt und gebloggt. Davon abgesehen ist mein Eindruck: Man kann in privaten Gesprächen und in Blogs inzwischen wieder besser gegen die Fehlleistungen der Presse argumentieren, weil die Presse mehr Fehler macht als früher. Auch die Kampagne gegen die Sportlerin stößt auf überraschend viele Kommentare mit anständigen Gegenargumenten, sogar in der "taz". Dieser Eingriff in die Privatsphäre, wird von vielen Menschen nicht akzeptiert (es mag in diesem Fall dazukommen, dass am Anfang auch falsche Beschuldigungen veröffentlicht wurden).

R.A. Offline



Beiträge: 8.108

07.08.2012 16:16
#3 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von stefanolix im Beitrag #2
Da haben wir zur selben Zeit eine ähnliche Idee gehabt und gebloggt.

Aber leider warst Du zu schüchern, Deinen Beitrag auch hier zu verlinken ;-)

stefanolix Offline



Beiträge: 1.957

07.08.2012 16:49
#4 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von R.A. im Beitrag #3
Zitat von stefanolix im Beitrag #2
Da haben wir zur selben Zeit eine ähnliche Idee gehabt und gebloggt.

Aber leider warst Du zu schüchern, Deinen Beitrag auch hier zu verlinken ;-)


Leider konnte ich Deinen Beitrag erst in einer längeren Ergänzung verlinken, weil ich ihn beim Veröffentlichen noch nicht kannte ;-)

Es sieht manchmal ziemlich schlimm aus. Doch wenn man die Presse nicht beobachtet und konstruktiv kritisiert, gerät die Demokratie wirklich in eine Schieflage. Bisher ist noch nicht alles verloren.

Hausmann Offline



Beiträge: 710

07.08.2012 18:30
#5 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von stefanolix im Beitrag #4
Doch wenn man die Presse nicht beobachtet und konstruktiv kritisiert, gerät die Demokratie wirklich in eine Schieflage. Bisher ist noch nicht alles verloren.

Aus seiner Lebenserfahrung heraus hatte mein Vater ein recht unterkühltes Verhältnis zur (kommunistischen) Presse: "Die Zeitungen lügen wie gedruckt" sagte er mir vor rund 60 Jahren. Damals nahm ich es leider nicht ernst...
Ansonsten: Stimmt mein Eindruck, daß den Massenmedien nicht mehr alles so 1 : 1 abgenommen wird?

Noricus Offline



Beiträge: 2.306

07.08.2012 19:00
#6 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von Hausmann im Beitrag #5
Zitat von stefanolix im Beitrag #4
Doch wenn man die Presse nicht beobachtet und konstruktiv kritisiert, gerät die Demokratie wirklich in eine Schieflage. Bisher ist noch nicht alles verloren.

Aus seiner Lebenserfahrung heraus hatte mein Vater ein recht unterkühltes Verhältnis zur (kommunistischen) Presse: "Die Zeitungen lügen wie gedruckt" sagte er mir vor rund 60 Jahren. Damals nahm ich es leider nicht ernst...
Ansonsten: Stimmt mein Eindruck, daß den Massenmedien nicht mehr alles so 1 : 1 abgenommen wird?


Das kann durchaus sein. Denn dank der Blogosphäre findet man als Leser irgendwo im WWW immer eine dissenting opinion, die bisweilen deutlich besser belegt und schlüssiger begründet ist als das, was insbesondere die wie Perpetua Mobilia agierenden Online-Portale der Meinungsführer vom Fließband lassen. Allerdings sind auch die Printversionen häufig nicht besser. Es ist deshalb wenig verwunderlich, dass die in ihrem Deutungsoligopol bedrohten Leitmedien die Blogosphäre aus tiefster Seele verabscheuen.

C. Offline




Beiträge: 2.639

07.08.2012 19:00
#7 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von Hausmann im Beitrag #5
Ansonsten: Stimmt mein Eindruck, daß den Massenmedien nicht mehr alles so 1 : 1 abgenommen wird?


Vermutlich haben Sie recht, aber das wird die Qualitätsmedien nicht weiter stören, die einen sind schon zwangsfinanziert, die anderen werden, weil systemrelevant, bald auch am Gebührentropf hängen. Dazu braucht lediglich die Haushaltsabgabe verdoppelt zu werden. Sie werden sehen, die Kritik, die derzeit der Hetzjagd entgegenbrandet, wird als Herausforderung genommen, sich erst recht dem Rechstextremismus der Mitte der Gesellschaft anzunehmen.


Was wir gerade erleben ist das Aufwärmen. Die Kür wird die Kampagne für die Vereinigten Staaten von Europa. da werden sich noch etliche in der Naziecke wiederfinden, die heute noch nichts davon ahnen.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

H_W Offline



Beiträge: 435

07.08.2012 19:09
#8 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von Hausmann
Stimmt mein Eindruck, daß den Massenmedien nicht mehr alles so 1 : 1 abgenommen wird?



Ich fürchte, lieber Hausmann, ganz so ist es nicht.
Mein Eindruck ist eher der, daß zwar jeder lautstark verkündet, das was in den Medien berichtet wird, könne man eh nicht glauben. Allerdings, der Bericht den man da neulich gelesen/gesehen/gehört hat,...
Und da das dann auch noch "überall" so erschiene, müsse ja wohl was dran sein.
Aber ansonsten, natürlich ist man kritisch gegenüber allen Medien...


Gruß, H_W

__________________________________________
__________________________________________

Woran erkennt man ein linksgrünes Märchen?
Es beginnt mit: Es wird einmal sein.
__________________________________________
__________________________________________

123 Offline



Beiträge: 287

07.08.2012 19:32
#9 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat
Was wir gerade erleben ist das Aufwärmen. Die Kür wird die Kampagne für die Vereinigten Staaten von Europa. da werden sich noch etliche in der Naziecke wiederfinden, die heute noch nichts davon ahnen.



Genau. All die couragierten Nazijäger und Kämpfer gegen Rechts, die in ihren steuerfinanzierten Lobbyorganisationen ein hoch profitables Auskommen genießen, werden einen Teufel tun und eines Tages sagen: Das Problem ist gelöst und zugeben: Fast alle "Rechten" sind in Wirklichkeit Spitzel vom Verfassungsschutz, und die echten Überzeugten wenige, daß von ihnen keine Gefahr für den Staat ausgeht. Dann wären die ja ihre Traumjobs los, und was kann denn ein professioneller Nazijäger sonst noch vorweisen, um mit echter Arbeit sein Leben zu finanzieren ?

Darum wird man die Definition "rechts" immer weiter fassen, bis sie letztlich bedeutet: Kampf gegen alle die nicht stramm links stehen.

Wenn der Rufmordbegriff "rechts" einfach nicht passt, werden andere verwendet: Ausbeuterisch, kapitalistisch, umweltfeindlich, sozial kalt, sowie xy-feindlich, bis hin zu staatsfeindlich, europafeindlich und nationalistisch (wird jetzt schon benutzt bei Widerspruch zur Transferunion).

Der Fall Drygalla war nur einer von vielen bisher. Letztlich muß man auch die Abschüsse von Politikern aus dem bürgerlichen Lager dazu rechnen, wie Wulff und Guttenberg. Denn deren Verfehlungen sind gradezu marginal im Vergleich zu dem was man einem Joschka Fischer vorwerfen muß, oder einer Vielzahl anderer Linker. Ganz abgesehen von deren Gesinnung.
Doch Linke können natürlich in Amt und Würden verbleiben. Ein Plagiatsbetrug wiegt bei einem Bürgerlichen weitaus schwerer als von Haß und Intoleranz getriebene, politisch motivierte Gewalt gegen Menschen.

Nochmal gesteigerte Diskrepanz zeigt sich im Umgang mit der umbenannten SED. Hier wird nie fragt, wohin denn die Milliarden Parteivermögen = Volksvermögen verschwunden sind nach dem Mauerfall. Sowie dem völligen Ignorieren, daß Mitglieder der umbenannten SED einer Partei angehörten, von der sie wussten, daß sie politisch motiviert foltert und mordet. Hier fragt nie ein Medium nach moralischen Mindeststandards, die Abgeordnete und Funktionsträger zu erfüllen haben.

Diese Doppelmoral ist zudem typisch für linke Propaganda, damals wie heute. Denn egal was man dem Westen vorwarf, selbst wenn berechtigt, war die linke Seite permanent um Größenordnungen schlimmer.

Aber Linke stehen heute in den Medien fast durchweg da wie Heilige. Als Kämpfer für Gerechtigkeit, Frieden, Toleranz und Wohlstand.
Eine propagandistische Fiktion, gezielt erschaffen von den linken Leitmedien.

Reiner aus dem Saarland Offline



Beiträge: 272

07.08.2012 20:35
#10 RE: Blum 2.0 Antworten

Der Konkurrenzkampf ist erbarmungslos und ohne sensationsheischende Schlagzeilen bzw. meistens an den Haaren herbeigezogenenen Horrorstories geht es wohl nicht mehr.

Zur Illustration dieser Aussage: in der japanischen Provinz Fukushima wurden die Badestrände wieder eröffnet. Und das sind die Schlagzeilen der dt. Presse:

Zitat

Planschen am Atomstrand‎ - Financial Times Deutschland
Fukushima Beach: Erster Strand nach Atomkatastrophe eröffnet‎ - Hamburger Abendblatt
Fukushima Beach: Umstrittene Badefreuden nach der Kernschmelze‎ - Westdeutsche Zeitung

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

07.08.2012 20:40
#11 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von 123
Aber Linke stehen heute in den Medien fast durchweg da wie Heilige. Als Kämpfer für Gerechtigkeit, Frieden, Toleranz und Wohlstand.
Eine propagandistische Fiktion, gezielt erschaffen von den linken Leitmedien.

Ich stimme dir ja in der Tendenz zu, werter 123, aber besteht nicht die Stärke der Linken eigentlich in der Mischung aus Desinteresse, Faulheit und Feigheit der "Bürgerlichen"?

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

07.08.2012 20:42
#12 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von H_W
Mein Eindruck ist eher der, daß zwar jeder lautstark verkündet, das was in den Medien berichtet wird, könne man eh nicht glauben. Allerdings, der Bericht den man da neulich gelesen/gesehen/gehört hat,...
Und da das dann auch noch "überall" so erschiene, müsse ja wohl was dran sein.
Aber ansonsten, natürlich ist man kritisch gegenüber allen Medien...

Da ist was dran. Besonders gerne wird aber das geglaubt, was den eigenen Vorurteilen entspricht.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

stefanolix Offline



Beiträge: 1.957

07.08.2012 20:52
#13 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von Rayson im Beitrag #11
Ich stimme dir ja in der Tendenz zu, werter 123, aber besteht nicht die Stärke der Linken eigentlich in der Mischung aus Desinteresse, Faulheit und Feigheit der "Bürgerlichen"?


An dieser Stelle erinnert man sich an Max Weber und »das starke langsame Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß zugleich« …

C. Offline




Beiträge: 2.639

07.08.2012 21:45
#14 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von H_W im Beitrag #8

Zitat von Hausmann
Stimmt mein Eindruck, daß den Massenmedien nicht mehr alles so 1 : 1 abgenommen wird?

Ich fürchte, lieber Hausmann, ganz so ist es nicht.
Mein Eindruck ist eher der, daß zwar jeder lautstark verkündet, das was in den Medien berichtet wird, könne man eh nicht glauben. Allerdings, der Bericht den man da neulich gelesen/gesehen/gehört hat,...
Und da das dann auch noch "überall" so erschiene, müsse ja wohl was dran sein.
Aber ansonsten, natürlich ist man kritisch gegenüber allen Medien...


Gruß, H_W



Es trifft auch beides zu, die meisten Meldungen beinhalten zumindest einen wahren Kern. Unstreitig ist zum Beispiel, dass Nadja Drygalla vorzeitig aus London abgereist ist. Unstreitig ist weiterhin, dass der Achter der Frauen vorzeitig ausgeschieden ist und den siebten Platz belegt hat.
Dann wird es aber schon schwieriger, da sich die Meldungen sich im Minutentakt überschlagen und sich Information und Kommentar nur sehr schwer auseinanderhalten lassen. Hier liegt für mich das eigentliche Problem, dass gerade Qualitätsjournalisten nicht sauber zwischen Information und Kommentar trennen und dem Kommentar ein höherer Stellenwert beigemessen wird als der nachprüfbaren Information. Gefährlich wird es, wenn der Kommentar auf einer falschen Information (bewusst oder unbewusst) basiert.

Zitat von Malzahn
Drygalla hat sich von diesen braunen Aktivitäten nicht nur nicht distanziert, sie hat auf ihrer Facebook-Seite zu erkennen gegeben, dass sie mit diesem Milieu sympathisiert. Es gibt Bilder, die sie offenbar an der Seite ihres Freundes bei rechtsextremen Aufmärschen zeigen.


Der braune Sumpf wird immer wieder kleingeredet

Zitat von Jens Bierschwale und Jens Hungermann

Aber der "Welt am Sonntag" liegen Unterlagen vor, wonach die Ruderin durchaus Sympathien für die Gesinnung des Freundes hegt. Auf einem Foto, das Mitglieder der "Nationalen Sozialisten Rostock" bei einer Demonstration im August 2009 in Malchow zeigt, soll auch Drygalla abgebildet sein, heißt es.



Ruderin Drygalla selbst in rechte Szene verstrickt

Mit "offenbar", "soll", "heißt es" wird zwar darauf hingewiesen, dass es sich hier nicht um eine Information handelt, sondern Gerüchte kolportiert werden, aber es wird bei oberflächlichem Lesen nicht deutlich. Wenn Präses Schneider sich lediglich in der WELT informiert hat, wundert es mich dann nicht, dass er Frau Drygalla zur Umkehr auffordert.

Nicht immer wird so plump agiert wie in der WELT, aber es wird häufig mit aus dem Zusammenhang gerissenenen und verkürzten, oft auch veränderten Zitaten gearbeitet, um sich ein Thema so zurechtzulegen wie es opportun erscheint. Es kostet den interessierten Laien eine sehr hohen Aufwand heraus zufinden, wie es den wirklich war, aber dann ist es meistens schon zu spät, da die Maschine nicht mehr zu bremsen ist.

Mir ist es in der Vergangenheit schon häufiger passiert, dass ich an meinem eigenen Verstand gezweifelt habe, wenn sich meine "Rechercheergebnisse" nicht mit dem deckten, was gerade verhandelt wurde. Ich habe mich früher maßlos darüber geärgert, wenn ich dabei festgestellt hatte, dass Richtigstellungen überhaupt nicht zur Kenntnis genommen wurden, heute denke: "Steig mir doch den Buckel runter".

Es stellt sich die Frage, wann ist es sich wert, sich zu zermürben, wann ist es Kraft- und Zeitverschwendung. Als die Drygalla-Kampagne losging, hatte ich ihr keinen so großen Stellenwert zugemessen, das ist aber sehr schnell umgeschlagen. Die Heftigkeit mit der gegen Nadja Drygalla agiert wurde und noch immer wird und das nicht nur von linker Seite, es sei denn man rechnet die WELT zu den linken Medien, lassen mich befürchten, dass hier ein Exempel statuiert werden soll.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

Rayson Offline




Beiträge: 2.367

07.08.2012 22:34
#15 RE: Blum 2.0 Antworten

Ich bin der festen Überzeugung, dass die ganze "Nazi-Hatz" nur eine Spielart von Lukas 18,11 ist. Wie schon der unvergessliche Johannes Gross bemerkte:

Zitat von Johannes Gross
Je länger das Dritte Reich tot ist, umso stärker wird der Widerstand gegen Hitler und die Seinen.

--
L'État, c'est la grande fiction à travers laquelle tout le monde s'efforce de vivre aux dépens de tout le monde. (Frédéric Bastiat)

Erling Plaethe Offline




Beiträge: 4.660

08.08.2012 11:45
#16 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von Rayson im Beitrag #15
Ich bin der festen Überzeugung, dass die ganze "Nazi-Hatz" nur eine Spielart von Lukas 18,11 ist.

Oder, zeitgenössisch ausgedrückt durch den unvergleichlichen Fischmob (Vorsicht, is Rap!)
"Denn groß definiert sich über klein / Das war schon immer so und wird nie anders sein"

Viele Grüße, Erling Plaethe

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

08.08.2012 14:15
#17 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von C.
...lassen mich befürchten, dass hier ein Exempel statuiert werden soll.


Naja, es kann ja nicht sein, daß man schon wieder aus Nichtigkeiten eine Kampangne inclusive Rufmord inszeniert hat. Jetzt muß etwas gefunden werden!

Herzlich, Thomas

stefanolix Offline



Beiträge: 1.957

08.08.2012 15:02
#18 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von Thomas Pauli im Beitrag #17

Zitat von C.
...lassen mich befürchten, dass hier ein Exempel statuiert werden soll.

Naja, es kann ja nicht sein, daß man schon wieder aus Nichtigkeiten eine Kampangne inclusive Rufmord inszeniert hat. Jetzt muß etwas gefunden werden!

Herzlich, Thomas



Heimliches Rauchen? Autofahren und Spaß dabei haben? Herkömmliche Glühlampen verwenden?

Thomas Pauli Offline




Beiträge: 1.486

08.08.2012 15:24
#19 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat
Heimliches Rauchen? Autofahren und Spaß dabei haben? Herkömmliche Glühlampen verwenden?


Ächz, da tun sich ja Abgründe auf!

C. Offline




Beiträge: 2.639

08.08.2012 16:56
#20 RE: Blum 2.0 Antworten

Zitat von Thomas Pauli im Beitrag #19

Zitat
Heimliches Rauchen? Autofahren und Spaß dabei haben? Herkömmliche Glühlampen verwenden?

Ächz, da tun sich ja Abgründe auf!



Es ist noch viel schlimmer, jede Anfrage nach "Nadja Drygalla" sorgt für einen Ausstoß von 7 Gramm Kohlendioxyd. Hier reicht ein Präses zum Verzeihen nicht mehr aus, der Papst muss die Klimabeichte abnehmen.

Der Riesling gehört zu Deutschland.

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen