Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

ZETTELS KLEINES ZIMMER

Das Forum zu "Zettels Raum"



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 198 mal aufgerufen
 Aktuell im Web
Paul Offline




Beiträge: 1.285

20.08.2012 23:37
Pussy Riot oder die Schändung einer Kathedrale? Antworten

Die Erklärung der Russisch Orthodoxen Kirche habe ich hier gefunden.
http://de.bogoslov.ru/text/2758519.html

In Anbetracht der politischen Situation in der sich die ROK auch heute noch in Russland befindet, halte ich diese Erklärung für sehr ausgewogen.
Ich verstehe sie so, dass die Schändung der Kirche als eine schlimme Verfehlung angesehen wird. Weiter entnehme ich daraus, wenn auch etwas verklausuliert, dass die ROK die Verurteilung durch das Gericht für richtig, aber die ausgesprochene Strafe für zu hart hält.

Was wollten die Mädchen?
Sie wollten gegen die Politik Putins öffentlichkeitswirksam protestieren. Dagegen wäre nichts einzuwenden, hätte dieser Protest nicht in der Kirche, sondern vor der Kirche stattgefunden.

Dadurch haben sie den Kirchenraum missbraucht. Wäre es ein x-beliebiger Raum gewesen, dann wäre es Hausfriedensbruch. So ist es die Schändung eines Gotteshauses.(So bezeichne ich das mal als Nichtjurist.)

Die Bestrafung durch ein staatliches Gericht ist die unausweichliche Folge.
Zu beanstanden ist dagegen die Höhe des Strafmaßes. Putin wäre gut beraten, wenn er diese Strafe abmildern bzw. umwandeln würde in z.B. eine Geldstrafe oder oder die Ableistung sozialer Arbeit. Das wäre angemessen.

Die Berufung der Mädchen steht dem allerdings im Augenblick noch im Wege. Ob diese Berufung nun einer gewissen Unreife der Verurteilten geschuldet ist, oder einer fehlerhaften juristischeb Beratung, vermag ich nicht einzuschätzen. Es wäre wohl klüger gewesen auf die Berufung zu verzichten.
Allerdings hat das in den Medien von den Mädchen vermittelte Bild erkennen lassen, dass ihnen jedes Unrechtsbewußtsein fehlt. Sie sollten einsehen, dass der Protest gegen Putin akzptiert werden kann, nicht aber der Missbrauch der Kathedrale.
Vor der Kirche zu protestieren wäre in diesem Fall besser und wohl auch angemessener gewesen.

Techniknörgler Offline



Beiträge: 2.586

20.08.2012 23:59
#2 RE: Pussy Riot oder die Schändung einer Kathedrale? Antworten

Zitat von Paul im Beitrag #1
Die Erklärung der Russisch Orthodoxen Kirche habe ich hier gefunden.
http://de.bogoslov.ru/text/2758519.html

In Anbetracht der politischen Situation in der sich die ROK auch heute noch in Russland befindet, halte ich diese Erklärung für sehr ausgewogen.
Ich verstehe sie so, dass die Schändung der Kirche als eine schlimme Verfehlung angesehen wird. Weiter entnehme ich daraus, wenn auch etwas verklausuliert, dass die ROK die Verurteilung durch das Gericht für richtig, aber die ausgesprochene Strafe für zu hart hält.

Was wollten die Mädchen?
Sie wollten gegen die Politik Putins öffentlichkeitswirksam protestieren. Dagegen wäre nichts einzuwenden, hätte dieser Protest nicht in der Kirche, sondern vor der Kirche stattgefunden.

Dadurch haben sie den Kirchenraum missbraucht. Wäre es ein x-beliebiger Raum gewesen, dann wäre es Hausfriedensbruch. So ist es die Schändung eines Gotteshauses.(So bezeichne ich das mal als Nichtjurist.)

Die Bestrafung durch ein staatliches Gericht ist die unausweichliche Folge.
Zu beanstanden ist dagegen die Höhe des Strafmaßes. Putin wäre gut beraten, wenn er diese Strafe abmildern bzw. umwandeln würde in z.B. eine Geldstrafe oder oder die Ableistung sozialer Arbeit. Das wäre angemessen.

Die Berufung der Mädchen steht dem allerdings im Augenblick noch im Wege. Ob diese Berufung nun einer gewissen Unreife der Verurteilten geschuldet ist, oder einer fehlerhaften juristischeb Beratung, vermag ich nicht einzuschätzen. Es wäre wohl klüger gewesen auf die Berufung zu verzichten.
Allerdings hat das in den Medien von den Mädchen vermittelte Bild erkennen lassen, dass ihnen jedes Unrechtsbewußtsein fehlt. Sie sollten einsehen, dass der Protest gegen Putin akzptiert werden kann, nicht aber der Missbrauch der Kathedrale.
Vor der Kirche zu protestieren wäre in diesem Fall besser und wohl auch angemessener gewesen.



Ich kann ihnen da nur voll und ganz zustimmen. Allerdings wollten die jungen Frauen sich zu Opfern stilisieren. Das ging am besten in der Kirche. Draußen wäre es ein tendenziell eher peinliche Auftritt geworden, so war es eine Provokation; es war Rebellentum.

______________________________________________________________________________

“Being right too soon is socially unacceptable.”
― Robert A. Heinlein

"Considering the exclusive right to invention as given not of natural right, but for
the benefit of society, I know well the difficulty of drawing a line between the
things which are worth to the public the embarrassment of an exclusive patent, and
those which are not."
-Thomas Jefferson
Quelle: The Public Domain, p. 21, http://www.thepublicdomain.org/download/

Paul Offline




Beiträge: 1.285

21.08.2012 00:26
#3 RE: Pussy Riot oder die Schändung einer Kathedrale? Antworten

Zitat von Techniknörgler im Beitrag #2


Ich kann ihnen da nur voll und ganz zustimmen. Allerdings wollten die jungen Frauen sich zu Opfern stilisieren. Das ging am besten in der Kirche. Draußen wäre es ein tendenziell eher peinliche Auftritt geworden, so war es eine Provokation; es war Rebellentum.


Ihre Einschätzung bringt mich auf eine ganz andere Idee.
War das Ganze vielleicht nur eine PR-Veranstaltung, organisiert von einem cleveren Werbefachmann.
Denn der Protest gegen Putin wäre doch vor dem Kreml oder auf dem Roten Platz viel wirkungsvoller gewesen.

Edith: "Kreml" natürich und nicht "Kremel"

 Sprung  



Bitte beachten Sie diese Forumsregeln: Beiträge, die persönliche Angriffe gegen andere Poster, Unhöflichkeiten oder vulgäre Ausdrücke enthalten, sind nicht erlaubt; ebensowenig Beiträge mit rassistischem, fremdenfeindlichem oder obszönem Inhalt und Äußerungen gegen den demokratischen Rechtsstaat sowie Beiträge, die gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Hierzu gehört auch das Verbot von Vollzitaten, wie es durch die aktuelle Rechtsprechung festgelegt ist. Erlaubt ist lediglich das Zitieren weniger Sätze oder kurzer Absätze aus einem durch Copyright geschützten Dokument; und dies nur dann, wenn diese Zitate in einen argumentativen Kontext eingebunden sind. Bilder und Texte dürfen nur hochgeladen werden, wenn sie copyrightfrei sind oder das Copyright bei dem Mitglied liegt, das sie hochlädt. Bitte geben Sie das bei dem hochgeladenen Bild oder Text an. Links können zu einzelnen Artikeln, Abbildungen oder Beiträgen gesetzt werden, aber nicht zur Homepage von Foren, Zeitschriften usw. Bei einem Verstoß wird der betreffende Beitrag gelöscht oder redigiert. Bei einem massiven oder bei wiederholtem Verstoß endet die Mitgliedschaft. Eigene Beiträge dürfen nachträglich in Bezug auf Tippfehler oder stilistisch überarbeitet, aber nicht in ihrer Substanz verändert oder gelöscht werden. Nachträgliche Zusätze, die über derartige orthographische oder stilistische Korrekturen hinausgehen, müssen durch "Edit", "Nachtrag" o.ä. gekennzeichnet werden. Ferner gehört das Einverständnis mit der hier dargelegten Datenschutzerklärung zu den Forumsregeln.



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz